Start

 

scenes & senses

Jedes Foto ist ein intimes Geständnis.
Bestelle jetzt schon die gebundene Auswahl meiner Lieblings-Aktaufnahmen der letzten Jahre. Handverlesen auf 80 Seiten und gedruckt auf schwerem 170g-Papier, findest Du in diesem wundervollen Bildband eine kunstvolle Mischung aus Farb- und Schwarz-Weiß Aufnahmen.

Hardcover 21x29cm, 80 Seiten, 49,-€

Hier bestellen

 

New York Prints

… auf Alu Dibond, Acryl oder Fine Artpapier
für Dein Zuhause oder zum Verschenken.
Als kleiner Blickfang oder Großformat-Print. 
Kurze Lieferzeiten!

Hier bestellen

 

Logbuch New York

Wie begegnet man einer Stadt, von der es mehr Fotos zu geben scheint, als vom Rest der Welt? New York zu erkunden ist, als würdest du in einem Bildband blättern, den du schon hunderte Male durchforstet hast. Jedes Detail scheint sich in deinem Kopf eingebrannt. Und nichts braucht die Welt weniger, als das ich jetzt noch mal alles genau so abfotografiere.

deutsch/englisch, Hardcover 29x35cm, 168 Seiten, 59,-€

Hier bestellen

 

Cinephonie Noir

Ein Moment – so zufällig wie das Leben – wird zu einem kleinen Kosmos, zu einem Schlüssel und Scheideweg. Auf der Suche nach Antworten hatte sie ihr Haus frühzeitig verlassen. Sie mochte diese Stadt mit all ihren Regeln und Grenzen nicht, und sie spürte, irgendetwas log sie hier an. Sie wusste, ein harmloses Geräusch, etwa herannahende Autoreifen auf trockenem Pflaster, konnte alles verändern. Hätte sie sich in diesem Augenblick dem Lauf der Zeit nicht in den Weg gestellt, wäre diese Sinfonie niemals entstanden. 

deutsch Hardcover, inkl. 2 CD´s, 28x28cm, 110 Seiten, 49,-€

Hier bestellen

Hörbuch

Hörbuch Version des Galileo-Bestseller
„Abenteuer Fotografie“–  Aus dem Logbuch eines Fotografen.
Gesprochen vom Autor Steffen „Stilpirat“ Böttcher
Gesamtlaufzeit: 248 min.

Wenn die Fotografie für dich die schönste Nebensache der Welt ist, du die diebische Freude über das eine, unglaublich gute, hart erkämpfte oder glücklich in den Schoß gefallene Bild kennst, dann hat dich der »Virus Fotografie« infiziert! Und dann ist dieses Buch genau richtig für dich!

Sydney

Seit langem nicht mehr so wenig erwartet und so viel bekommen. Australien stand nie auf meiner Liste - zu heiß, gefährliche Tiere, elendig langer Flug… und trotzdem - alle schwärmten: vom Lifestyle, den wahnsinnig netten Menschen und der Leichtigkeit mit der man hier durchs Leben mäandert. 16

30 Jahre nach dem Mauerfall

Genau auf den Tag vor 30 Jahren - am 7.11.1989 - stieg ich in Leipzig aus dem Zug und hatte Muffensausen. Die wohl größte Montagsdemo der damaligen DDR sollte hier stattfinden und niemand wusste was an diesem Abend passieren würde. In der ganzen Stadt standen Militärfahrzeuge und wir rechneten an diesem Abend damit, dass diese auch zum Einsatz kommen würden. Doch die Vernunft siegte und zwei Tage später fiel die Mauer. 10

Mit der Sony A7rIV durch Tokio

ich gebe zu, als Sony vor ein paar Monaten die Alpha 7rIV vorgestellt hatte, habe ich im ersten Moment meine Mundwinkel etwas hängen lassen. 61 Megapixel? Sind die des Wahnsinns? Wer braucht denn sowas? Ich schon mal nicht… Wer diese Kamera allerdings auf ihre Auflösung reduziert, tut ihr Unrecht, denn sie hat eine Menge mehr zu bieten.7

Tokio

Der erste Satz, den ich in mein iPhone Notizbuch diktiere, lautete: Tokio ist Ordnung, Reinheit und Ruhe. Und zwar in einem Maße, dass sich ein deutscher Vorort-Reihenhausbesitzer sofort blind zurechtfindet. Da stehe ich nun irgendwo in Tokio und es ist merkwürdig still und viel zu sauber. 12

Zephyr Shoot in Portugal

Der Sommer ist dahin. Und mit ihm sortiert man alles ein, was an Erinnerungen noch übrig ist. Da hat man irgendwelche Länder bereist, wurde irgendwo hingeschickt, ist irgendwo gelandet und ausgestiegen. Fotos gemacht mit weinseligen Umarmungen in Porto und wieder früh aufgestanden. Geregnet hat es in meiner Erinnerung in diesem Sommer nicht. 1

Faszination Israel

Vierzehn Blogposts mit dem Hashtag Israel finden sich mittlerweile hier im Blog und ich kann mich noch genau erinnern, wie verwirrt ich von meinem ersten Trip dorthin anschliessend wieder nach Hause kam. Auch wenn sich meine erste Verwirrung gelegt und einer aufmerksamen Betrachtung gewichen ist, blieb doch meine Faszination für dieses Land.14