9
Dez
2017
6

Workshop Reportage & Storytelling in Israel

Ich kann immer noch nicht genau ausformulieren, was mich als nichtgläubigen Menschen so an Israel fasziniert. Ich mag die Kultur, die Menschen und vor allem ich mag ich die Landschaft. Und im Im Januar ist es endlich wieder soweit: Gemeinsam mit einer kleinen Gruppe hochsympathischer Fotografen steige ich in Frankfurt in den Flieger und bereise wieder mal das gelobte Land – Israel. Im Fokus dieses 9-Workshops steht das Thema Reportage & Storytelling.



Wir beginnen in Tel Aviv, wo die erste fotografische Aufgabe auf die Teilnehmer wartet: Ich schlüpfe in die Rolle eines Bildredakteurs und beauftrage die Teilnehmer mit der Umsetzung einer Fotoreportage. Am nächsten Tag geht es direkt weiter nach Jerusalem. Hier in der alten Stadt und zum Beginn des jüdischen Sabbat werden wir die Klagemauer besuchen und unseren fotografischen Fokus auf die besondere Situation dieses Schmelztiegels legen.alpaddicted_stilpirat-013alpaddicted_stilpirat-007stilpirat-jerusalem-11stilpirat-israel-20

In den Folgetagen werden wir die palästinensischen Autonomiegebiete besuchen. Neben Bethlehem wird eine der ältesten Städte der Welt – Hebron – sicherlich das größte Highlight der Reise. Wir treffen dort den Gründer der Organisation Breaking the Silence Yehudi Shaul, der uns dort eine exklusiven Einblick in die  Pufferzone zischen den jüdischen Siedlungen und dem Autonomiegebiet geben wird. Mit ihm war ich bereits vor ein paar Jahren dort und bis heute ist es für mich einer der beeindruckendsten Momente meines Lebens.

stilpirat-hebron-3 stilpirat-hebron-5 stilpirat-hebron-14

 

 

Nach all den Eindrücken um den israelischen Konflikt, bei dem wir sicherlich mit sehr besonderem Bildmaterial nach Hause kommen werden, konzentrieren wir uns im zweiten Teil der Reise auf die Landschaft. Wir bereisen den Norden – das tote Meer an der jordanischen Grenze, übernachten in einem Beduinen-Camp und fahren weiter zum Taucherparadies nach Eilat, das wir allerdings nur als Station nutzen, um die Negev-Wüste zu durchstreifen. Hier werden wir den beeindruckenden RedCanyon durchwandern und in atemberaubender Kulisse fotografieren was das Zeug hält.

stilpirat_israel_steffen_boettcher-40 stilpirat_israel_steffen_boettcher-44 stilpirat_israel_steffen_boettcher-42 stilpirat_israel_steffen_boettcher-17

Ja, ich weiß wie die erste Frage lautet: Ist das nicht gefährlich? Grundsätzlich Nein! Israel ist ein wunderschönes und sicheres Land auch wenn uns die Medien gern etwas anderes präsentieren wollen. Natürlich gibt es Ecken dort, die auch wir auf unserer Reise meiden, aber Sorgen um die eigene Sicherheit muss man sich hier genau viel oder so wenig machen, wie anderswo.

Für diesen Workshop haben wir genau noch einen Platz übrig – für Schnellentschlossene. Und für den Fall, dass du nicht weißt, welche Kamera und welche Objektive Du mitnehmen sollst: Mein Partner Sony bietet Dir für die Zeit kostenfrei eine Alpha 9 an!

Mehr Informationen und die Möglichkeit des buchens findest Du hier: http://israel.stilpirat.de

Für weitere Fragen, ruf mich gern einfach an. Die Telefonnummer findest Du im Kontakt.

 

You may also like

Reportage & Storytelling Workshop in Israel (13.-22.2.2019)
Der Red Canyon Israels

2 Responses

  1. Pingback : Oh Gott Israel? Ist das nicht gefährlich?  › Der Stilpirat