18
Mai
2012
0

Als Hochzeitsfotograf am Deich

Was hab ich mich gefreut auf diese Hochzeit. Ein süsses Brautpaar im Motorboot die Elbe runter… so war der Plan. Petrus hatte allerdings einen anderen Plan und schickte uns dunkle Wolken und Sturm. Meine Motiv-Ideen deckten sich zur Stunde “X” dann nicht mehr mit dem Wellengang der Elbe und so schipperten wir – unterbrochen von einem heftigen Schauer – ein bisschen im Hafen rum und froren uns die Nasen rot.

Die Sonne wagte sich wenigstens hin und wieder durch die dicken Wolken und so sieht es auf den Fotos wenigstens ein wenig nach Sommertag aus… Egal! Wir hatten trotzdem viel Spaß und ich freu mich über klasse Aufnahmen:

 

9 Responses

  1. Andreas

    Ein hübsches Paar und super Bilder. Die muss ich mir gleich unter “Vorbilder und Inspirationen” merken. Auch wieder mit der D800 gemacht?

  2. Wieder einmal geniale Hochzeitsporträts, die durch ihre Einfachheit und gleichzeitige Intensität faszinieren und mich berühren. Ich finde deinen momentanen Stil sehr sehenswert. Und mutig: Die gewählte Körnung find ich krass (gut). Hat dich schonmal jemand wegen der „Bildqualität“ angesprochen/gefragt oder wird das als Stilmittel einfach hingenommen? Würde mich mal interessieren.

  3. Manou

    Lieber Steffen,

    das eben macht doch einen guten Fotografen aus. Aus jeder Situation das Beste machen. Aus Regen wird “Sonnenschein”.
    Mir scheint, das kannst du perfekt.

    Herzliche Grüße
    Manou

  4. Wirklich schöne Bilder. Egal wie das Wetter auch wird, man kann nur das Beste daraus machen. Manches mal ist das “schlechte” Wetter genau das richtige. Bei Sonne kann ja jeder.

  5. Wirklich schöne Fotos. Meinen Geschmack freut es, dass so viele Farbfotos dabei sind :-) Deine Reaktion auf das Wetter war angesicht der Bilder wohl wirklich “Like a Boss” :-)