26
Mai
2019
13

Zusammen ist besser als allein. Ich podcaste nun (auch noch).

Spannende Zeiten sind das gerade. Und wie dankbar können wir sein, dass wir sie mitgestalten können – dass wir uns selbst gestalten können. Eine meiner wichtigsten Glaubenssätze – immer wenn mir das Leben mal wieder um die Ohren flog – war: Du hast keine Lebenskrise, sondern eine Wahrnehmungskrise. Und änderte ich dann meine Wahrnehmung, änderte sich auch mein Leben. Wir leben in Internet-Filterblasen in denen uns eine Realität vorgegaukelt wird, die oftmals mit der Welt da draußen wenig zu tun hat. Da einen klaren Kopf zu bewahren scheint schwierig aber es ist möglich. Ich habe mich in solchen Zeiten auf immer Dinge fokussiert, die nicht im Auge des Orkans, sonder weit außerhalb lagen in dem ich gerade stand und siehe da: alles wurde sinnlich ruhig.Albert Einstein hat es sinngemäß so formuliert: Die Lösung eines Problems findest Du selten auf der Ebene des Problems. 

Was bleibt uns? Freunde, Familie, Partner… zusammen ist besser als allein. Die richtigen Freundschaften pflegen, sich selbst pflegen, den eigenen Sprachduktus ändern. Dinge positiv zu formulieren verändert eine Menge im Kopf. „Hin zu etwas“ denken statt „weg von etwas“. Ich habe hier in den letzten Jahren eine Menge dazu gelernt und meine Welt dadurch ein Stück schöner gemacht. „Das Universum hört gut zu.“ war dabei immer ein mich begleitender Satz. 

Nach der letzten Podcast-Einladung bei „Fotografie tut gut“, bekam ich eine Menge Post. Viele von Euch schrieben mir, dass das Gespräch mit Falk für sie „Balsam für Ohren und Seele“ war und mich gefragt, warum ich nicht öfter über solche Themen quatsche. Bloggen ist was wunderbares, aber in einem Gespräch (wie mit diesem bei Falk), kriegt man doch noch viel mehr unter. Und in der Tat hatte ich immer mal im Kopf, einen eigenen Podcast zu starten aber diesen Gedanken dann wieder verworfen. Ich wollte nicht dastehen, als würde ich einfach auf einen Zug aufspringen, der schon losgefahren ist. Und nach vielen Gesprächen mit Freunden, die mir immer wieder zuredeten, habe ich mit Falk Frassa endlich den richtigen Partner gefunden, einen gemeinsamen Podcast über Mindclass-Themen und Fotografie zu starten. Und so freue ich mich riesig über wundervolle Gespräche – nun als ein fester Teil von „Fotografie tut gut“.

Wir reden in unserer „ersten (gemeinsamen „offiziellen“) Folge über Freundschaften, Familie, Kommunikation, Sprache, Erwartungen an sich, das Leben und andere und schliessen unsere erste gemeinsame Episode mit der Aussage: „Helft einander, bedingungslos.“  Zwischen all der Arbeit, die ich hier momentan  – im Auge eines Orkans (:-))  habe, soll diese Folge wieder ein wenig Balsam für die Ohren sein. 

Eine wundervolle Woche wünscht Euch

Euer Stilpirat

You may also like

Rolle vorwärts – der Mindclass Podcast!
Kann man Fotografie lernen?