16
Feb
2012
0

Yehaaw – gewinne eine Belle Starr

 

Newsletter nerven – man hat sich eigentlich nirgendwo angemeldet und trotzdem fluten sie ständig die „Inbox“. Bei dem Newsletter von „Lomography Deutschland“ verhält es sich – in meinem Falle – jedoch anders. Da freu ich mich immer, wenn was reinkommt. 😉 Oft finden sich da kleine, geile und völlig unnütze Fotodinge, die sich ganz wunderbar verschenken lassen – manchmal schenke ich sie mir auch selbst. 😉
In der der letzten Woche bekam ich einen Newsletter mit de Ankündigung eine neuen „SardinenbüchseLa Sardina – der Belle Starr  – yehaaw! Was für ein geiles Teil! Ich bin zwar Pirat und kein Cowboy – aber „das Auge isst ja bekanntlich mit“.

Und weil sie mir auf Anhieb soooo gefiel, bettelte ich fragte ich spontan nach, ob ich sie hier verlosen dürfte. Und was glaubt Ihr? Hä? Das schöne Teil steht seit vorgestern auf meinem Schreibtisch und ich hab es mir anders überlegt – ich verlose sie doch nicht und behalte sie selber freut sich darauf, eine(n) meiner vereehrten Leser(innen) zu beglücken.

Die Belle Starr ist eine (35mm analog/Kleinbild )„Point & Shoot“ Kamera im Wortsinne. Gefertigt aus echtem Metall mit Lasergravur macht sie nicht den Eindruck einer Plastikknipse – nein, ganz im Gegenteil: Man hat das Gefühl, etwas „wertiges“ in den Händen zu halten. Sie hat einen abnehmbaren Blitz, der sich mit (mitgelieferten) Farbfolien bestücken lässt. Verbaut ist ein 22mm Weitwinkel mit fester Blende (f8) und einem Bildwinkel von 89Grad. Es gibt 2 Verschlusszeiten: 1/100 und Bulb… Mehrfachauslösungen sind möglich. Fokussiert wird „ungefähr“… Wer seine Fotos gern in Klugscheisserforen präsentiert, sollte die Finger davon lassen. Die Bilder, die das Teil produziert, sind das größtmögliche Gegenteil von ausgewogen, wohlbelichtet und überschärft… Die Kamera ist was für Leute mit analogem Herz und gesetzloser Bildästhetik. Ihr Bruder heisst übrigens „Cleverer Coyote„.
Was ich als alter Verpackungsdesign-Fuzzi mal sagen muss: Die Verpackung der Kamera ist eine Augenweide! Die Kamera kommt in einer echten, gebrannten Holzkiste mit jeder Menge kleinen Gimmicks… Toll!

Was müsst Ihr tun, um das Cowgirl unter den Kameras zu gewinnen? Kommentiert unter dieser Blogpost – mich interessiert, warum Ihr Euch für die Lomography begeistern lasst.

 

 

 

Einsendeschluss ist heute in einer Woche, also am 23.02. um 11.00 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

UDATE VOM 23.2.2012

Wir haben eine Gewinnerin und die heisst Eva!! Wie immer hab ich jeden Kommentar ausgedruckt, als Kügelchen zusammengerollt und alle 284 Kügelchen in die Luft geworfen.
Und Eva ist in meinem Mund gelandet! Ich hab es nicht gefilmt, weil es eklig aussah… Ihr müsst mir einfach glauben!
Liebe Eva, ich hab Dich schon angeschrieben und hoffe, Du wirst mich (uns) bald mit Ergebnissen aus dieser wunderschönen Kamera beglücken! Wir sind alle gespannt darauf!

You may also like

Meine Einschätzung zum Brass Petzval 85mm der Lomography
Agnes

285 Responses

  1. anne ju

    ich möchte das cowgirl unbedingt haben! mit ihr durch die wüste der analogen fotografie reiten, staubkörner am metallgehäuse knistern hören und im wildwildweststil die gesetzlosen motive einsammeln! und wenn das nicht genug ist nehme ich sie dieses jahr mit aufs schiff und zeige ihr ihre geburtsstadt Са́нкт-Петербу́рг -- dann wird der cowgirlhut abgelegt und als sardinenbüchse weitergeschippert auf hoher see, um ein weiteres 35mm abenteuer zu erleben : ) ich möchte die belle star unbedingt haben um mein analoges herz neu zu entfachen (und weil auf den weihnachtsmann 2011 einfach kein verlass war!)

  2. Patrick Winkler

    Ich hätte gern die Belle Starr,

    weil ich die Begeiserung für analoge Fotografie gerne selbst erleben möchte und da ich mich noch nicht auf einen Stil oder Bereich der Fotografie festgelegt habe sehr gerne experimentiere und Neues probiere.

  3. Sarah

    liebster stilpirat,
    lomography rocks the shit!!! und ich weiß ehrlich gesagt nicht warum ich es bis heute noch nicht ausprobiert hab. de facto wollt ich das schon immer einmal…

    am tollsten an lomo ist doch, dass man die technikschnickschnack weglässt und viel freier fotografieren kann. ich denke das schraubt die emotionen komplett nach oben! und genau das würd ich gern erleben. und mich dann voller freude in meine ersten eigenen lomowerke verlieben… :)

    die kamera werd ich eh schon lieben
    (es ist im übrigen nicht schwer sich zu begeistern für etwas was du mit wehenden fahnen vorgestellt hast… <3 )

  4. Schon als kleines Mädchen durfte ich fotografieren und habe diese kleinen quadratischen oft verschwommenen Fotos geliebt und viele davon sind noch heute ganz oldschool in kleinen Plastiktaschen bei mir. Fotografieren hat mich nie los lassen aber diese Beliebigkeit der schnellen Fotografie, das Vergängliche weil man alles was nicht gefällt löscht und die Nachbearbeitung war nie meins. Und so ist es nicht verwunderlich,dass ich eine alte Polaroid habe und ich irgendwann bei der Lomografie gelandet bin. Auch wenn es manchmal verschwommen ist, nicht immer das rauskommt was man vor hatte und manche Leute komisch schauen wenn ich verträumt meine Lomos präsentiere und sie darin seltsame farblich entrückte Fotos sehen- I love it! Lomografie ist wie ich verrückt vielseitig unberechenbar und immer wieder Spannung wenn man die Bilder endlich in Händen hält. Als alte Piratin reise ich gerne und die Belle Star passt genau zu mir nur nicht zu meinem Geldbeutel und so schaue ich sie mir immer wieder sehnsüchtig im Lomoshop an.

    Mögen die Piratengötter mir hold sein oder eher die Cowgirls?

  5. Sven

    Ich möchte das Cowgirl, weil sie einfach wunderschön ist. Ein Rückschritt, da analog, aber was für einer! Außerdem könnte ich dann endlich meine Filme aus dem Tiefkühler holen. Warten schon seit einer ganzen Weile auf die richtige Gelegenheit.

  6. Schon als kleines Mädchen durfte ich fotografieren und habe diese kleinen quadratischen oft verschwommenen Fotos geliebt und viele davon sind noch heute ganz oldschool in kleinen Plastiktaschen bei mir. Fotografieren hat mich nie los lassen aber diese Beliebigkeit der schnellen Fotografie, das Vergängliche weil man alles was nicht gefällt löscht und die Nachbearbeitung war nie meins. Und so ist es nicht verwunderlich,dass ich eine alte Polaroid habe und ich irgendwann bei der Lomografie gelandet bin. Auch wenn es manchmal verschwommen ist, nicht immer das rauskommt was man vor hatte und manche Leute komisch schauen wenn ich verträumt meine Lomos präsentiere und sie darin seltsame farblich entrückte Fotos sehen- I love it! Lomografie ist wie ich verrückt vielseitig unberechenbar und immer wieder Spannung wenn man die Bilder endlich in Händen hält. Als alte Piratin reise ich gerne und die Belle Star passt genau zu mir nur nicht zu meinem Geldbeutel und so schaue ich sie mir immer wieder sehnsüchtig im Lomoshop an.

  7. Christopher

    Das schöne am lomogafieren ist einfach der Überraschungseffekt, wenn man seinen fertigen Film abholt. Selbst missglückte Bilder und langweilige Motive werden zu einem einzigartigen Highlight.

  8. Lomographie ist wunderbar. <3 Sie bietet unendlich viele Möglichkeiten, Bilder zu schiessen und die Cams sind immer ein Hingucker und sorgen für überraschte Blicke und interessante Gespräche. Darum: Leave the Digital Grind Behind and Lomo on! :)

  9. Ich würde die Kamera gerne gewinnen weil ich sie an eine gute Freundin weiterschenken möchte, sie wünscht sich schon so lange eine Lomo und hat nie das passende Kleingeld. Da ich ja nicht weiß was sie daran so fasziniert sag ich einfach mal dass ich gerne ihren Blick wenn sie die Kamera in ihren Händen halten sollte festhalten will. Das würde die Kamera glaub ich echt gut rüber bringen. :)

  10. Ich photographier ja derzeit häufiger mit einer Yashica MF-3, das hat auch schon viel lomo-haftes, besonders mit abgelaufenem Farbfilm. 😉
    Aber so ein schickes Stück ist sie ja dann doch nicht und da wäre es eine gute Ergänzung im analogen Segment sein, mit dem man beim photographieren bestimmt noch ein paar mehr seltsame Blicke erlangen kann. 😉

  11. .. wow ähm hab ich da überhaupt noch den Hauch einer Chance zu gewinnen? 😛
    egal, also.. was ich an Lomographie liebe.. das sind viele viele Dinge und ich könnte glaube ich einen Artikel darüber schreiben warum ich es so sehr mag.. aber um es kurz zu fassen: ich liebe Lomographie weil es einzigartig ist, weil es Spaß macht und weil es einen gewissen Luxus hat. Ich will jetzt nicht aufmüpfig klingen, aber ich bin mir sicher dass es für jeden eine passende Kamer gibt. Die Kameras haben etwas sehr Luxuriöses, den Zufall. Man weiß nie, was man auf den entwickelten Fotos wirklich sehen wird. Das hat etwas sehr besonderes, und ein gewisses Risiko. und jeder, der analog fotografiert, kennt das Gefühl, wenn man dann die Fotos in Händen hält. Man will mehr davon. Ich selber fotografiere auch digital, ich finde auch nicht das Digitale Fotografie in Konkurrenz mit Analoger Fotografie steht aber wenn man digital fotografiert, schießt man zwar jede Menge Fotos, aber nur ein kleiner Teil davon ist gut. Die Fotos landen dann auf der Festplatte, wo sie auf den nächsten Computercrash warten. Irgendwie hat das mit dem echten Leben nicht viel zu tun, analoge Fotos produzieren Negative, die länger erhalten bleiben als der Mensch. Das allein finde ich schon wahnsinnig faszinierend..
    ich würde mich extrem darüber freuen, wenn ich die La Sardina gewinnen würde,.. sie ist eine echt schöne Kamera ist, sieht auch ziemlich robust aus und ich glaube ich habe schon genug analoge Erfahrung gesammelt das ich behaupten darf, das die La Sardina bei mir in guten Händen wäre!
    .. und ich würd mich so wahnsinnig freuen weil ich noch nie was gewonnen habe und ehrlich gesagt hab ich zu wenig Geld mir die Belle Starr selbst zu kaufen 😛

  12. domik

    um sich aufs wesentliche zu konzentriern.

    und außerdem dient die büchse besser als hülle für einen fotoapparat als für irgendwelche fische vom anderen ende der welt.

  13. Anajir

    Ich bin von der Lomographie begeistert, weil ich mit dem ganzen technischen Schnickschnack den digitale Kameras anbieten, nicht viel anfangen kann und auch nicht anfangen mag. Außerdem ist es viel aufregender einen Film abzugeben und auf die Entwicklung zu warten. Und dieses Gefühl Fotos in der Hand zu haben, ist einfach toll und erinnert mich an früher :)

  14. Sophie

    Lomographie ist mehr.
    Lomographie ist den Moment leben.
    Den Augenblick festhalten.
    Keine Grenzen akzeptieren.
    Keine Regeln tolerieren.
    Die Zäune der digitalen Fotografie einreissen, der analogen Kunst Leben einhauchen und mit Gleichgesinnten teilen.
    Lomographie ist agieren statt reagieren.

    Darum liebe ich Lomographie.
    Ich lebe Lomographie.

  15. Tobias

    ich finde es einfach spannend was ein Bild abseits aller technischen Parameter auszudrücken vermag. Eine Lomo reizt mich schon lange, aber als Student ist dafür kein Geld da. Ich würde sie immer mitnehmen um ganz besondere Momente einzufangen -- bei denen es um den Gefühle, Emotionen oder einfach nur um Spass am Leben geht.
    Ich würde mich extrem über so ein Schmuckstück freuen :)

  16. Svenja

    ich lomografiere schon über 2 jahre und bin immer gespannt wenn neue kameras auf den markt kommen. alle leisten können sich aber die wenigsten. die sardina fehlt noch in meiner beschaulichen sammlung, die fotos die sie macht finde ich mehr als genial! und im vergleich zu den meisten lomo kameras glänzt sie so schön und würde einfach perfekt passen!

  17. die Minna

    Da ich bereits seit 3 Jahren hochinfizierter Lomo-Analog-Junkie bin, meine Regale sie unter alten Flohmarktschätzen biegen und mein Konto immer leer ist, da Entwicklungskosten und Filmmaterial mir mehr wert sind als ein voller Kühlschrank, würde dieses Schmuckstück meinem momentanen nicht vorhandenen Kamerabuget sehr sehr entgegen kommen. Außerdem wäre es im Gegensatz zu den ganzen alten Kameras, mal was Neues und sie paßt gut zu meiner Augenfarbe ._.

  18. Fabian

    Da ich mich in der kommenden Karnevalssaison als Reporter des Wilden Westens verkleiden möchte, würde dieses edle Stück analoge Fotografie meine Scharade veredlen.
    Lasst mich kein verlorener Cowboy in dieser digitalen Welt werden!

  19. Gil

    Hi ihr Stillpiraten und Cowboys, diese Camera ist so knuffig, dass ich, damit fotografiert, das Cowgirl dieser Seite in den Schatten stelle und mit der neuen Belle in den Sonnenuntergang reiten werde………….. 😉

  20. Aalus

    Lomography ist für mich eine Kunst der Fotografie. In der heutigen Zeit werden durch die Digitalfotografie den Bildern nicht mehr die nötige Liebe entgegengebracht. Alles funktioniert automatisch. Durch Lomography habe ich lernen und lieben können, was ein Foto ausmacht, und dass es nicht nur ein gutes Foto ist, wenn dies besonders scharf gestochen ist. An den Lomo-Fotos sieht man einfach, wie viel Mühe und Liebe sich die Lomographen im Vorfeld gemacht haben um ein schönes Foto entstehen zu lassen.

  21. Die analoge Fotografie ist Kunst. Der Analogograf macht sich noch Gedanken um Perspektive, Motiv, Bildelemente und Lichtwirkung. Alles Dinge, die durch die breite Masse der Digiknipsen in Vergessenheit zu geraten scheinen. Umso schöner, dass durch so schöne neue analoge Kameras, wie die La Sardina Belle Starr, der Analogograf immer etwas hat, woran er sich erfreuen kann, während er seiner Leidenschaft nachgeht.

  22. Starr Faithful

    1) Die heißt wie ich! Hach, wie herrlich!

    2) Wer fängt schon mit einer Profi-DSLR an? Analog ist (für die meisten noch) nativ. Meine Liebelei für Fotos begründet sich auf kindliche Knipserei mit den elterlichen Plastikknipsen: Beirette und Polaroid 600.

    3) Ich bin kein Fotograf. Ich fotografiere wahrscheinlich nicht mal sonderlich gut. Aber das Ausprobieren mit so sperrigen analogen Schätz(ch)en bringt einen näher an ein gutes Bild als es vollautomatisches Digitalequipment kann.

    Übrigens: Digital ist nicht scheiße! Nur anders. Ist doch schön, wenn man beides hat.

  23. Ich lomografiere jetzt schon seit gut 1,5 Jahren und in der Zeit haben sich viele Lomos, aber auch andere analoge Kameras angesammelt. Damit fällt man als Jugendlicher heutzutage ziemlich auf, da die meisten mit digitalen Kameras herumlaufen und mit ihren Knutsch-Mund-Posen 1000 Fotos von sich machen. Durch die Lomografie habe ich gelernt auf die Menge der Fotos zu achten. Zum Einen aus Kostengründen und zum Anderen weil man so einfach schönere Fotos erhält. Bei Lomo kann man viel experimentieren und die Kameras oder auch das Filmmaterial verändern und neues ausprobieren. Lomografie schafft Kontakte! In meiner Umgebung hat sich eine kleine Gruppe von sehr aktiven Lomografen und Lomografinnen gebildet, die sich regelmäßig treffen, egal welchen Alters. Warum möchte ich die La Sardina? Weil sie einfach unglaublich ist. Eine kleine Sardinenbüchse im Cowboystil mit eine unglaublichen Linse, die seeeehr weiiiit ist und so unglaublich viel einfängt. Würde mich sehr sehr freuen, wenn ich die Kamera gewinnen würde :-)

  24. Warum ich mich für die Lomography begeistern lasse? Weil ich, seit ich mein kleines, golden glitzerndes Fischauge von Lomography habe, viel mehr Spaß am Fotografieren, äh Lomografieren habe. Einfach draufhalten, Spaß haben, und am Ende vom Ergebnis überraschen lassen.
    Plus: Auf Parties Fotos machen, die Leute kommen an: „Kann ichs mal sehen?“ (Schließlich wollen alle abchecken, ob sie gut aussehen), die Kamera rumdrehen und die verwirrten Gesichter sehen, wenn sie merken, dass da kein Display ist! Haha, das ist Gold wert!
    Plusplus: Die Sardinenbüchse sieht einfach mal genial aus.

  25. Ich hatte letztens die Ehre und durfte die wunderbare Diana F+ von Lomography testen, (http://tinyurl.com/7tmrauf) muss das Prachtstück aber wieder an die Lomographen zurückschicken. Ich würde aber sehr gern noch ein bisschen üben und endlich so schön, verträumte Bilder zaubern wie Andere es schaffen. Außerdem liegt auf meinem Schreibtisch auch eine kleine La Sardina die ebenfalls verlost werden will (http://tinyurl.com/82kp5e2).

  26. Ich LIEBE Lomography! Am liebsten hätte ich alle ihre Kameras in meinem Schrank stehen und natürlich zum fotografieren 😉
    Ich fotografiere nun seit 20 Jahren und gerade die Leichtigkeit und Unberechenbarkeit der analogen Fotografie und somit auch Lomography begeistert mich. Neben meinen digitalen Arbeiten ist das der beste Ausgleich. Also ich würde mich sehr freuen und sie gut behandeln *G* wünsche aber auch allen die sie wirklich wollen viel Glück.

  27. Joscha

    Das schöne bei der Lomography ist, dass man viel experimentiert und das Ergebnis erst viel später sieht. In Zeiten wo die Menschen mit ihren Digitalkameras tausende Fotos vom selben Motiv machen, wird das einzelne Foto durch die analoge Fotografie wieder richtig gewertschätzt. Lomography hat die die Fotografie der heutigen Zeit dadurch revolutioniert.

  28. …ich will ein coooooooowboy als mann! und weil mein freund diese hammer la sardina noch nicht hat und somit auch KEIN cowboy ist, bin ich nicht glückllich! hätte ich diese kamera und könnte sie ihm schenken…na, ihr wisst schon, dann wäre meine cowboy welt in ordnung;)

  29. Sonja

    Ich liebe die Unmittelbarkeit der Lomo-Fotos. Durch die Farben und die Perspektiven ist man gleich mittendrin im Geschehen, und das ist so toll! :)

  30. Martin

    Lomografie…. Sabber…. Sardina….Sabber….
    Boah, jetzt aber ernsthaft. Mich hat das analoge Fotofieber auch wieder voll erwischt seit dem ich auf der letzten Photokina war. Die hatten so einen tollen Stand dass ich nich wiedersehen konnte und mir eine Diana F+ gekauft habe. Seit dem bin ich voll dabei und die meisten meiner Fotos entstehen analog. Okay ich weiß es ist halt ein sehr teurer Spaß da die entwicklung einen haufen Geld kostet, deshalb bleibt leider nichts mehr übrig um mir eine neue Kamera kaufen zu können. Es wäre mir jedoch eine große Freude, wenn ich diese Sardina Belle Starr in den Händen halten dürfte :-)

  31. Ich bin Lomograph. Warum? Ganz einfach -- es macht Spaß ohne Ende, ist immer wieder neu, niemand weiß, was kommen wird und es gibt ständig etwas neues zu entdecken. Die analoge Fotografie hat mein Arbeiten in der digitalen Fotografie nachhaltig beeinflußt. Und die Sardina wäre mal wieder ein schöner Grund, stundenlang zu spielen, zu experimentieren und zu lernen…

  32. Sammeln schon seit Ewigkeiten kleine, alte Blechdosen, genau wie unsere Mami.
    Ob für Pillen, Zigaretten oder Tabbak: nur schön alt und rostig müssen sie aussehen.

    Hinzu kommt unser Fable für die Lomography.
    Ob das alte russische Mittelformat Model: Lubitel 166b, die Diana F+, Die Fisheye oder ältere auf dem Lomoprinzip funktionierende Modelle (Agfa Optima 200).
    Diese Kamera wäre ein absolutes Muss & neben unserem Grafik& Fotodesign Studium eine echte Bereicherung, sowohl im experimentellen-/fotografischen-, als auch im atmosphärischen Sinne. Die Kamera ist echt ein Blickfang.

  33. Mathias

    … wie in der Malerei steht das Ergebnis erst nach einem gewissen Prozess. Vielleicht ist man am Ende sogar überrascht!? … wer weiß.

    lomo arigato

    mathias

  34. Sara

    Ich habe Lomography erst vor kurzem entdeckt und bin begeistert von der Idee. Warum soll man sich eine wahnsinnig teure Digitale-Spiegelreflex holen um hinterher die Effekte am PC reinzubringen, wenn man gleich mit der richtigen Kamera Bilder mit Charakter und Herz machen kann?
    Liebe auf den ersten Blick :)

  35. Na weil ich dann noch eine analoge Kamera in meiner Sammlung hätte…
    und analoge Bilder sind viiieeel schöner als die digitale shice…
    ANALOG IST DIE ZUKUNFT!!!

  36. Weg von Technikwahn und Equipmentterror wäre eine Lomo mal ein weiterer Schritt zum Foto mit Inhalt und mehr Bildgestaltung. Ich würde mich gerne auf die Reise mit ner Lomo begeben….

  37. Um ehrlich gesagt fällt mir keine tolle Begründung ein. Mmmhh ich hätte sie einfach nur gerne, weil sie so hübsch ist. Vielleicht würde mich so eine Kamera dazu bringen, wieder analog zu fotografieren. Momentan ist es nämlich so, das mir die Gründe dazu fehlen. So eine Kamera wäre ja schon mal ein Grund dafür! (-:

  38. Oliver Schleich

    Ready for Action machen kann, für den der fotografiert wird und den Zuschauer, weil er ein so cooles Teil bestimmt noch nicht gesehen hat, sowie das Abholen der Aufnahmen ein prickelnder Moment ist; Ich denke jedes Shooting mit diesem Teil wird ein umfassendes künstlerisches und aufregendes Erlebnis!

  39. Oliver Schleich

    Analoge Fotografie ist eine Kunst für sich; Man macht die Shoots und weiß erst am Ende was genau dabei heraus kommt; Das macht einen großen Reiz aus und führt oftmals zu unglaublichen Ergebnissen; Fotos mit diesem Schmuckstück zu machen wird bestimmt bei jedem Shooting zu einem Erlebnis: Für mich selbst, wenn ich dieses Schätzchen ready for action

  40. Also, allem voran: ich bin erst 13. Weil mich Fotografie überhaupt interessiert, probiere ich auch alles aus: digital, analog. Und natürlich Lomography. Lomography ist etwas ganz besonderes- man kann loslassen und einfach kreativ sein. Vergessen wir Megapixel und wie viele Bilder pro Sekunde die Kamera schafft und Photoshop und die Internetidentität und worum man sich halt sonst so kümmert. Einfach raus und Spass haben. Man erschreckt auch die Leute weniger mit einer kleinen süssen Plastikkamera als mit nem wuchtigen Hi- Tech-Teil :). Und wenn man mal keine Lust hat auf tausende von Aufnahmen und die, teilweise kalte, Digitalfotografie, dann ist der rechte Moment für Lomography. http://www.lomography.com/homes/davideji

    Lomo on!

  41. Die Kamera würde sich gut zwischen meinen anderen Schätzchen machen 😀

    Die lomografie begeistert mich weil sie für mich „echter“ und unverfälschter ist wie die digitale Fotografie. Aber gerade das „aus der Hüfte“ fotografieren sorgt beim betrachten der Bilder jedesmal für (meist positive) Überraschungen =)

  42. Ich liebe das Analoge-fotografieren. In zeiten der Digitalen-fotografie macht man das einfach VIEL zu selten.
    Besonders die ganzen Lomography-Kameras (insbesondere die La Sardina -- Belle Star!) sind super stylische analoge Schätzchen die nicht nur tolle Bilder machen sondern auch noch super dabei aussehen.

  43. Manuel

    ich habe bereits eine lomo fisheye, die unglaublich viel spaß macht. perfekt, um sie immer dabei zu haben. und diese bilder, die digital einfach so nicht zu machen sind.
    deswegen würde es mich sehr reizen, auch einmal so eine kamera auszuprobieren.

  44. Marko

    Ich finde die Idee der Reduktion auf des Wesentliche wahnsinnig reizvoll. Meine Eltern haben zwar noch analog fotografiert, aber meine erste Kamera war schon mit digitalen 3Mpx ausgestattet. Ein Foto nach dem anderen knipsen, bis die Speicherkarte glüht, ist für mich das normalste der Welt. Daher würde ich mich freuen, mit der Belle Star in die „einfache“ analoge Welt einzutauchen. Das einzelne Foto, der „eine“ Druck auf den Auslöser rückt in den Mittelpunkt. Klasse statt Masse!
    Ich würde mich riesig über den Gewinn Freuen, drücke aber auch allen anderen die Daumen. :)

  45. namenloser22

    Die Gründe für meine Faszination sind ganz einfachen, da ich noch recht jung bin (naja 18) bin ich bis vor 2 Jahren nie mit Analogen Kameras in Verbindung gekommen und war immer den glatten look von Digicams gewohnt. Deswegen fasziniert mich einfach das un perfekte.

  46. Die Luft flirrt heiss im Wüstensand. Nur der Wind ist in der Ferne zu hören. Im kühlen Schatten des Saloons starrt Jack Cousteau in sein Spiegelbild hinter dem Tresen und beobachtet die Saloontür, wie sie im Wind sachte hin und her wippt.

    Auf einmal verdunkelt sich die helle Tür, sachte schieben sich die Flügel der Saloontür zur Seite und geben den Blick frei auf sie. Schlagartig ist Jack hellwach. Sein Verschluss spannt sich, wie sein Blick über die Kurven der fremden Schönheit gleitet. Diese Formen und Rundungen, ihr forderndes Auge, die Erhebungen an ihrem Körper, die kaum verhüllt werden von den Verzierungen an ihrem staubig braunen Kleid – Jack ist vom großen Flash getroffen.

    So sieht er nicht, wie sich im Schatten von Belle Star die Augen von Clever Coyote zu einem kleinen fiesen Grinsen verziehen. Doch das wird eine andere Geschichte…

  47. Eva

    Stelle dir folgendes vor: Du fährst mit deiner großen Liebe das erste Mal in den Urlaub. Du tuckerst mit einem Boot durch die herrlichen Mecklenburger Seen. Ihr landet auf einer kleinen verträumten Insel, verlebt einen erinnerungsreichen Nachmittag dort und tuckert danach weiter. Am nächsten Tag fällt dir auf, dass die die Lomo auf der Insel vergessen hast mit all den schönen Erinnerungen. Ihr tuckert am nächsten Tag noch mal dort vorbei, findet aber nichts…Gut, eure junge Beziehung hat die erste Krise überstanden. Aber wäre es nicht toll, genau 10 Jahre später (und es wären dieses Jahr 10 Jahre) das hübsche Schätzchen als Wiedergutmachung in den Händen zu halten? Ich finde schon! Aber gut, dass ist deine Entscheidung;)

  48. Hola Steffen,

    diese Verslosung ist natürlich für alle Lomo Fans und Begeisterte ein absolutes Muss. Mein Freund machte mich auf deinen Blog aufmerksam weil er weiss wie gerne ich analog fotografiere. Erstmal finde ich es super das du dieses kleine Schmuckstück deinen Lesern zur Verfügung stellst. Ich kann mir gut vorstellen das man bei Ihren Anblick auf schwach werden kann 😉 Solange ich mich schon mit Fotografie beschäftige ist es ausschliesslich analog. Es reizt mich sehr zu experimentieren und es ist jedes Mal eine Freude die verschossene Filme aus dem Fotolabor abzuholen und sich dem Charme der analog Fotografie zu erfreuen. Momentan habe ich noch eine alte SLR aus den 60iger Jahren die mir sehr viel Freude bereitet aber leider durch einen Sturz pausieren muss da der Reha Aufenthalt wohl länger dauert als geplant. Eine Holga und Diana sind auch in meinem Besitz, befinden sich aber nach abenteuerlichen Touren und einen ausschweifenden Lebenstil im Ruhestand. Die kleinen Wehwechen kommen halt im Alter da kann man nichts machen.

    Momentan befinde ich mich in Barcelona für ein Auslandspraktikum. Zu meinen ersten Anlaufpunkt zählte natürlich der wunderschöne Lomoladen hier. Ganz liebevoll dekoriert und unzählige Kamers blinzelten mich an jeder Ecke an. Mit der La Sardina habe ich länger geliebäugelt sie war ein ganz neues Modell und so habe ich sie erstmal gründlich inspiziert. Wie haben uns wehmütig verabschiedet da ein Blick in meinen Geldbeutel deutlich machte das wir erstmal nicht gemeinsam durch die Welt gehen werden.

    Daher würde ich mich natürlich sehr freuen wenn ich durch dich die Möglichkeit bekommen könnte meine Lomoleidenschaft weiter ausleben zu können. Barcelona bietet so unendlich viele schöne Motive die festgehalten werden möchten nicht nur in meinem Kopf sondern auch in meinem Fotoalbum für eine kleine Ewigkeit.

    Liebe Grüße an alle Leser und viel Glück!

  49. Warum Lomography… Weil dann niemand, wenn meine Bilder in Schärfe und Kontrast mal wieder nicht den Erwartungen entsprechen, mich dafür verantwortlich macht. Außerdem will ich mir ein Holster bauen und dann zu High Noon vor dem Saloon die Kamera… aber lassen wir das. 😉

  50. Dombili

    Hey Lomo ist für mich die Reduktion auf das Wesentliche. Und mit so einer „Sardinenbüchse“ macht es doch gleich um ein vielfaches mehr Spaß.
    LG
    Dombili

  51. Benjamin

    Was für ein stylisches Teil ist das denn bitte? Ich liebe die Lomographie, weil es dabei „zur Abwechslung“ mal nicht auf die teure Technik ankommt. Und mit dem Teil könnte man dieses Hobby dann auch noch mit Stil betreiben…

  52. Ich habe meine Fotografie mit PointnShoot begonnen -- habe meinem Vater seine Voigtländer und dann seine Minox GT entwendet (occupy voigtländer&minox 😀 )
    -- und die Minox ständig bei mir gehabt, bis der Verschluß das Zeitliche gesegnet hat -- leider.

    ich würde mich freuen mit der Belle Star und ihren Fotos die Welt beglücken zu dürfen.

    …und dies alles für 366 Tag völlig kostenfrei, umsonst, de nada für alle und jedermann/frau

    Meine Marketingrichtung für 2012:
    Ich biete alle meine Leistungen in diesem Jahr für 366 Tage (Schaltjahr) kostenfrei an:

    sozusagen „ein Fotograf zu verschenken” !

    Warum?

    Meine Marketingrichtung 2012 (Schaltjahr)
    „Ich mache alles umsonst für 366 Tage, nur so werde ich bekannt!”

    …außerdem: „Wenn ich fotografiere, bin ich glücklich!”

    dies gilt auch&speziell auch für meine Pano-Leidenschaft:

    http://www.360cities.net/profile/manfred-huchler
    &
    http://www.tourwrist.com/photographers?id=7478

    Da scheinbar völlig überflüssig in diesem Land -- so die übersetzte Aussage meines Arbeitsamtsmenschen und der zahlreichen Human Ressources Menschen, die mich beurteilten, bliebt mir nur der bekloppte Weg „irrsinnig” bekannt zu werden 😀

    …und ich wünschte mir, daß mich die Belle Star auf diesem Weg begleiten könnte , möge, dürfte ….

    p.s. mein Fotoblog mit allem DrumUndDran zu meiner bekloppten Idee und auch meinem nächsten Shooting -- Freeriding Black Forest mit Tim Fritz kommt in Kürze

  53. Heidemarie

    Ich mag einfach den 70er Jahre Stil der Lomofotografien. Ohne App für die Verfälschung. Und so eine wunderschöne Kamera ist noch dazu einfach grandios! Außerdem fotografiert mein Freund sehr gerne und ich finde, einen Fotografen bildet man am besten im Lomo-Stil ab :-)

  54. Die Optik finde ich einfach magisch.
    Die Einfachheit dieser Art der Fotografie.
    Sich bei der Aufnahme nicht wirklich um etwas Gedanken machen zu müssen.
    Und dazu keine besondere Technik zu benötigen.
    Wie gesagt, es ist die Einfachheit die mich fasziniert.

  55. Zu Beginn möchte ich erwähnen, dass das Design der Kamera einfach HAMMER ist. Das rustikale und alte hat eine gewisse Wirkung. Was mich an der Lomografie so fasziniert, ist der lässige Stil. So entstehen fantastische, ungeplante und experimentelle
    Schnappschüsse, welche einen gewissen Reiz auf mich auswirken. Man muss sich einfach nicht zu viele Gedanken um das Motiv machen, wie bei einer DSLR. Sie stellt einfach den Spaß in den Vordergrund und nicht die Professionalität. Durch die Kamera könnte ich eine Zeitreise machen und die Fotografie
    in ihrer „frühen“ Entwicklung mit erleben ( ich bin Baujahr 1992 😉 ). Des Weiteren ermöglicht die Lomografie ein Entkommen aus der heutigen, perfekten Welt.
    Mit der Kamera sind Bilder möglich, die mit Photoshop und ähnlichem nicht zu bearbeiten sind. Sie hält den Spaß bzw. den Moment im Augenblick des Auslösens unverfälscht fest.

    Nun stellt sich die Frage, warum nicht eine hochauflösende DSLR nehmen? Warum auf perfekte Farben verzichten? Warum nicht das digitale Zeitalter ausnutzen? Die Antwort ist recht einfach. Weil es eine schöne Art der Fotokunst ist!

    Manuel

  56. Schon als Du es das erste Mal vorgestellt hast, bin ich voll geil auf die Sardinenbüchse geworden! Wie hübsch, wie edel, wie ästhetisch, wie „haptisch“, wie stylisch, wie kultig, wie retro, wie -- schöööööööööööööööön!! Um Lomographie bin ich bisher argwöhnisch herumgeschlichen und weiß bis heute nicht, was ich davon halten soll. Mit diesem wunderschönen Gerät könnte ich es herausfinden :-)

  57. Doreen

    Die analoge Fotografie interessiert mich seit knapp einem Jahr. Und da bin ich auf die Lomografie gestoßen, wegen den außergewöhnlichen Kameras die es gibt. Es macht einfach nur Spaß, so eine Kamera als Wegbegleiter zu haben und wenn dann der Film entwickelt wird, wartet man gespannt wie ein kleines Kind. Die3ses Gefühl ist einfach herrlich, sowie die Überraschung, ob der Fik,m entwas geworden ist und wie die Fots aussehen.
    Und so eine Sardina wäre perfekt! :)

  58. Oh wie schön die kleine ist. Für Männerhände ist das doch gar nichts. Für Männer gibt’s doch schon die vielen, vielen Megapixel 😉
    Also diese Lomo La Sardina würde genau zu meiner Handtasche passen…

  59. Daniel

    Ich würde jetzt gerne eine schöne Lomogeschichte erzählen, aber Fakt ist, dass ich davon bisher kaum Ahnung habe! Ich selber besitze gar keine Lomo-Kamera, und kann nur hin und wieder neidisch die Bilder einiger Freunde betrachten! Und da ich mal so gar nicht weiß, mit welcher Kamera man da so anfängt, schreib ich hier einen Kommentar, im festen Glauben daran, dass du sicher weißt, welche gut ist. Die La Sardina macht einen richtig guten Eindruck! Wenn sie auch so tolle Bilder hervor zaubert wie die meiner Freunde, dann möchte ich sie unbedingt haben, damit ich… wieder… dazu… gehöre.. *schnüff* (-;

  60. Moin!
    Ich lebe beruflich in der Welt von 000001101111101110100… (IT) da ist es irgendwie entspannent was analoges zu machen.
    Einzigartig!
    Grüße aus Ochtrup

  61. Vor zwei Jahren habe ich meine erste Lomokamera Geschenk bekommen, seit dem habe ich meine kleine Lomosammlung angefangen. Drin sind bis jetzt eine Lomo Fisheye, ein Supersampler und ein Spinner 360. Die Kameras von Lomography beweisen etwas, woran immer wenige Fotografen glauben: Analogkameras sind eine Kunst und können manchmal viel mehr als das digitale Zeug leisten. Davon bin ich streng überzeugt und deshalb möchte ich sehr auch die Belle Starr in meiner Sammlung aufnehmen!

  62. Sändra

    Warum ich mich für Lomo begeistere?
    -Ganz einfach!
    Weil Lomo einfach Lomo ist.
    Klingt komisch, ist aber so!

    Und nicht vergessen:
    Lomography: quadratisch, praktisch, gut!
    Und die La Sardina ist so schön- ich würde sie heiraten!

  63. Heike K.

    1. Das Ding ist total sexy!
    2. Lomo ist Kult!
    3. Ich brauche dringend eine analoge Kamera -- weiß gar nicht mehr, wie das geht!!
    4. Die Belle Star hat so herrlich wenig Knöpfe, die man verstellen kann/muss.

  64. Wen ich mit meinem Pferd in Cowboystiefeln einsam dem Sonnenuntergang entgegen reite, dann bauche ich unbedingt eine Kamera im Western-Style, um den Sonnenuntergang festzuhalten. Warum Lomo? Weils einfach Spaß macht!

  65. Hi Steffen, das Cowgirl Belle Star passt so wunderbar zu mir, da sie, wie auch ich einfach total crazy und abgefahren ist und mit ihrem metallischen Körper werde ich zum stählernen Lomo-Cowgirl!!! Geiles Stück 😉 -- LG Carmen

  66. Neben meiner digitalen Kamera besitze ich seit einiger Zeit auch wieder eine Analoge. Dieses Gefühl und der Stil der Lomo-Bilder ist für mich einfach ein Genuss. Würde gerne gewinnen :)

  67. Fotographie oder Lichtbildkunst ist die Kunst, mit Hilfe der chemischen Wirkung des Lichts auf lichtempfindlichen Flächen ein Bild zu erzeugen.

    H. W. Vogel, Handbuch der Photographie, Leipzig 1883

    Wollen Wir doch mal sehen ob Herr H. W. Vogel recht hatte.

  68. Tobias

    Lomos brechen ganz einfach mal mit dem „Grundsatz“ aus eben diesen „Klugscheisserforen“, dass ein Foto immer perfekt scharf und belichtet sein muss um gut zu sein. Und diese Lomo sieht auch noch spitze aus! :-)

  69. Peter

    Weil Du Stilpirat mich in das Analog Fieber getrieben hast mit Deinen Blogs, Podcasts, Twitter usw. Innerlich zerrissen auf der Suche nach meiner eigenen Bildersprache käme mir die Lomo entgegen. Dann könnte ich mich neben den erst erstandenen Van Dyke und Cyanotypie Sets (auch auf Deinem Mist gewachsen) auch der analogen Filmentwicklung widmen. Abgesehen davon ist es einfach ein wunderschönes Teil, dass bei mir sicher nicht im Regal verstaubt.

  70. Ich find’s Scheiße, dass alle nur schreiben, weil’se was gewinnen wollen.
    Mir is die Kamera scheißegal.. ehrlich. Ich fotografiere mit meiner alten Lomo schon nicht..

    Wenn ich sie gewinne, dann stelle ich sie in meinen Blog und sammle Deine Blogleser ab, ja? :)

    M.

  71. Insa

    Finde die optischen Variation äußerst spannend, die man erreichen kann, ohne, dass man sich so gut mit analoger Fotografie auskennen muss.

  72. Philipp

    Ich hab noch vor der Jahrtausendwende einer Freundin eine Lomo abgekauft, die sie aus Moskau hatte. Damit hab ich einen Film geschossen (großartig, in Prag), dann war sie (die Kamera, nicht die Freundin) kaputt. Hab sie reparieren lassen, hab einen Film verschossen, dann war sie wieder kaputt. Vor wenigen Monaten hab ich sie dann zerlegt und geputzt, hab mit ihr Physiotherapie und Muskelaufbautraining gemacht und sie dann wieder zusammengebaut. Jetzt ist sie richtig kaputt. Obwohl, ein Licht leuchtet noch gelegentlich. Na jedenfalls hab ich jetzt seit vielen vielen Jahren noch einen Kodak Farbfilm 400 und einen Fuji Schwarzweißfilm 1600 im Kühlschrank, die ja eben nie den Weg in die ihnen zugedachte Lomo gefunden haben. Sollte ich die Kamera bekommen, werden die beiden aus ihrem kühlen Grab befreit und ich kann das Kühlfach endlich für Nahrungsmittel benutzen :-)

  73. Sehen, *klick und was ich ja über alles liebe – weiterdrehen (oder auch nicht). Und gut. Keep it simple – und das mag ich so an der Lomographie…irgendwann mag sie mich vielleicht auch. Und, ja verdammt, sie sieht sehr geil aus.

    Grüße aus dem Süden/Glas.

  74. Ich hatte bisher weniger mit Lomographie zutun, sammle allerdings Kameras aller Art (am liebsten Analog und möglichst alt).
    Würde mich riesig über diese Kamera freuen. Sie hätte es gut bei mir 😉

  75. Na weil Lomographie Spass macht muss man diese Kamera, die auch noch sagenhaft schick ist, einfach mal probieren. Meine Lomo L-CA hab ich sowieso immer dabei und benutze sie auch. Das spontane, unperfekte, analoge und restriktionsfreie… das ist es einfach!
    Viele Grüße
    Andreas

  76. Würde gerne mal Analog ausprobieren. Von Lomo hab ich ja schon einiges gehört, selbst benutze ich ein Holga 60mm auf meiner DSLR, ist aber nicht das gleiche wie Analog.

    Wäre also die beste Gelegenheit für einen Analog Einstieg.

  77. eine sehr freie ART der Fotografie . . . Alles ausserhalb der Grenzen. Den Kopf mal zu Hause lassen und das Bild nach Gefühl machen; LOMOgrafie.

    Meine erste Lomo habe ich 1986 in die Hände bekommen! Wow und sei existiert noch schwer angeschlagen. Wenn ich die Sardine gewinnen sollte, wird die ERSTE ein Schrein erhalten!

    Ich erlaube mir ausnahmsweise einen Link zu einem Foto von damals; http://tinyurl.com/77fvslf

  78. ich beschäftige mich schon seit….5 min mit Lomographie :-) und seit 1 Woche mit dem analogen Fotografieren …und seit 2 Jahren mit dem digitalen Fotografieren…

    Nur für die Lomographie fehlt mir noch die passende Kamera :-)

  79. Warum ich da Cowgirl brauche -- na weil ich es bin, ganz einfach. Ich würd sie mir dann mal gleich an mein Lasso binden!
    Nein ernsthaft jetzt -- ich brauch die, unbedingt! Ich mag unperfekte Bilder, die nicht in einem Klugscheisserforum präsentiert werden…

  80. Der Marc

    Ich wollte schon lange eine Lomo-Kamera haben, weil ich dieses Unperfekte total faszinierend finde. Man hat nicht mehr die absolute Kontrolle über das Ergebnis und vorallem sieht man es nicht direkt, sondern erst dann, wenn man den Film entwickelt hat.

    Deshalb habe ich mir vor ein paar Wochen eine Diana F+ gekauft und einen Kodak Tri-X 400 reingepackt. Ich bin schon soooo gespannt auf die Fotos. Allerdings habe ich mich etwas über das Plastik geärgert, weil direkt mal beim Einlegen des Film ein kleines Stück gebrochen ist.

    Darum fänd ichs schon dieses Schätzchen aus echtem Metall mal in den Händen zu halten. :)

  81. Lomo ist Profitool sowie Funkamera, man kann ersthaft damit Fotografieren oder Kunst schaffen, sie ist Modeacessoire wie Werkzeug. Egal für wen eine Liebeserklärung an alle die bewusst ihre Welt wahrnehmen wollen!

  82. Rebecca

    Eine Freundin spart gerade auf ihre erste eigene digitale Spiegelreflex.

    Dieses Schmuckstück wäre nicht bloß (Spar)zeitvertreib, sondern eine echte Herzensangelegenheit:
    Lomography heißt, mit fast schon historischer Technik die moderne Welt abzubilden -- mit allen Macken, die dazu gehören. Das ist Kunst. Das ist Lifestyle.

    Vielleicht kann ich meine Freundin so doch noch für die analoge Seite der Welt begeistern. Das wäre ein Traum!

  83. Marcos23

    Weil ich analoge Fotografie nur aus der Kindheit kenne, und in der Digitalen Welt großgeworden bin.

    Es wird für mich höchste Zeit sich auf die Wurzeln der Fotografie zu konzentrieren und das wäre doch ein schöner Einstieg!

  84. Hallo,

    Na dann muss ich auch meine Chance probieren :)

    Ich hab das letzte mal eine Analoge Kamera in der Hand gehabt, da muss ich um die 8 Jahre alt gewesen sein, es war so eine kleine Pocket-Knipse die eigentlich mehr ein Schlüsselanhänger war.
    Das Feeling Analog interessiert mich schon länger, aber irgendwie konnte ich mich nicht dazu ringen da Geld zu investieren, weil ich mir immer denke, da krieg ich doch noch etwas für meine Digitale.
    So hätte ich doch glatt die Möglichkeit auch mal das Analoge zu knipsen. Ich bin gerade daran mir eine 1GB CF für meine D300s zu besorgen, nur damit ich auch mal das Feeling von etwa eine Film länge bekomme. Es würde mich also tierisch freuen mal wenn ich die Chance hätte, neben meiner DSLR auch mal mit einer Analogen zu Fotografieren. So ein edles Teil kann man dann auch schlecht in eine Ecke legen :)

    LG,
    Alex

  85. Rotkäppchen

    Naja zum einen weil sie analog ist 😉 und Lomography ist für mich einfach Kreativität gepaart mit Wahnsinn. Darauf stehe ich halt sowas von voll total. Ich glaube viel miehr muss ich dazu nicht mehr sagen. :-))

  86. Dominik

    Ich würde mich sehr über die Kamera freuen, weil ich meiner Frau mit diesem Schmuckstück viel besser an die Seite passe! :-) Dieses Süße Teil hat doch so viel mehr Stil als jede High-Tech-Knipse.

  87. j'osc

    Dachte auch ich müsste die mal befingern. Echt ’n Schmankerl. Aber man muss auch gönnen können. Der erbarmungslose K. hat um 12.oo Uhr (High Noon) für mich glaubhaft seinen Besitzanspruch geltend gemacht. Also rück‘ sie ihm lieber raus bevor sein schnöder Stahl…

    — übrigens nicht verwandt, bekannt oder anderes mit K. —

  88. Ich habe mit der Lomography bisher noch nicht viel am Hut, aber will es länger schon gerne mal ausprobieren.

    Und dazu sieht die Kamera ja mal rischtisch lecker aus und ich bin ne Frau und stehe auf schicke Dinge.

    Hmm,ob das jetzt als „Bewerbung“ für diese Kamera reicht ….

  89. Andreas

    Die würde sich neben meiner actionsampler und der HOlga gut machen.
    Ich begeistere mich für die Lomographie, da sie jegliche „Regeln“ der Fotografie über board wirft. Hierbei entstehen sehr oft unfassbar gute resultate.

  90. Hallöchen! Der Gewinn dieser Kamera wäre eine echte Bereicherung für mich! Ausgestattet mit mitlerweile zwei Dianas und einer Smena7 darf ich mich wohl als Lomographen bezeichnen (Beweise auf meiner Page oder unter lomography.com bei Phrankenstein). Die Smena7 hat übrigens ein kleines Loch in der Rückwand und lässt sich nicht ganz schließen, was geile Leuchtstreifen auf dem Bild hinbekommt.
    Warum bin ich nun der richtige für die LaSardina?
    Ich will mal wieder Metall!
    Plastik ist ja schön und gut und so schlimm Lomo, aber mit dem Schätzchen hätte ich mal wieder etwas, wie du schon sagst, wertiges in der Hand, das wäre klasse!
    Würde mich freue zu gewinnen!

    Liebeste Grüße,
    Phrankenstein(.tk)

  91. Richtig mit Lomografie habe ich mich zum ersten mal letztes Jahr im Sommer beschäftigt. Ich bin vor ca. 5 Jahren in das Thema Fotografie eingestiegen und nach und nach interessierte ich mich immer mehr für den sog. Vintage-Look den ich auf vielen Bildern sehr ansprechend fand. Tja und dann nach ein paar Tagen googeln und Lesen auf etlichen Seiten habe ich angefangen die ersten meiner Fotos mit photoshop zu “altern“ doch ich war nie wirklich zufrieden…ich war nie wirklich zufrieden mit dem künstlichen “verschlechtern“ der Bilder und so kam es, dass schließlich eine Holga ran musste. Zack und gekauft…super (oder eben genau das nicht) Fotos!. Eine schöne Vignette und Unschärfe hin zum Rand. Ich war rundum glücklich mit dem Teil!
    Lomografie ist für mich nicht nur Fotografie, es ist eine Lebenseinstellung -- man nimmt seine Kamera einfach überall hin mit macht Fotos zusammen mit seinen Freunden und freut sich dann auf die entwickelten Bilder.

  92. Bin selbständige Fotografin, mich fasziniert an der Lomografie einfach der künstlerische aspeckt. Als Portrait fotografin muss immer alles scharf und richtig sein, was eben bei der Lomografie wegbleibt, da geht alles…. und das TEIL ist einfach GEIL, das will ich haben:-)))))))))) BBBBBBBBBIIIIIIIIIIIITTTTTTTTTTEEEEEEEEEEEEEEE.

  93. Toby

    Für mich ist Lomography einfach technische Unvollkommenheit, was man auch an den Ergebnissen sieht. Und „was zum Anfassen“ hat ja auch was (:

  94. WOW, ein wunderschönes Stück Analog-Fotografie, ich würde mich glücklich schätzen, dieses tolle Teil zu den vielen Sonderstücken aus der analogen zeit stellen zu dürfen, und, ich bin mir sicher, sie wäre nicht nur eine “ Vitrienenstück“ sondern wäre sicher ein oft genutztes Schätzchen, eine „Zeitmaschiene“ Toll, das es so etwas noch gibt !!!!!

  95. Kathy

    Ich möchte Macken und ich möchte Fehler und das ganze dann auf Knopfdruck.
    Diese glattgelutschte „perfekte“ Fotowelt, in der ich auf jeden kleinen Fehler achten muss um ihn dann schnellst möglich zu beseitigen ist voll von selbst auferlegten Zwängen. Mag ich nicht, mach ich aber trotzdem und um nicht verrückt zu werden brauch ich einfach diese Kamera, denn loslassen und laufen lassen geht glaub ich ganz gut damit!
    Außerdem, hallo?, wie geil die ausschaut!

  96. Burkhard

    So eine Kamera ist einfach etwas ehrliches. Nichts geschönt und da geht es um Emotionen. Gerne würde ich diese Kamera nutzen für die nicht so glattgebügelten alltäglichen Dinge sonder ehrliche technisch unperfekte Bilder!

  97. Da ich noch am Anfangen meiner Laufbahn stehe und bis jetzt leider fast nur digital fotografiere wäre eine analoge Kamera mal eine neue Erfahrung und eine Menge zu lernen sowie schöne Bilder :)

  98. niknik

    Ich habe noch keine Lomo, fotografiere jedoch sehr gerne, ich begeistere mich erst seit kurzem für die Lomografie, bin zufällig drauf gestoßen und finde es super. Diese nicht perfekten Bilder, aber doch irgendwie perfekt und wie die Farben auf den Bildern zur Geltung kommen finde ich super. Ich würde mich also freuen selbst so eine Kamera wie dieses schöne Stück zu besitzen, denn es ist auf jeden fall etwas ganz anderes.

  99. Alexander

    Mich fasziniert die Haptik. Etwas in der Hand zu haben was sich wirklich bewegt. Das ganze zu verstehen und nachzuvollziehen und doch wieder so mystisch, dass man es nicht fassen kann.

  100. Jasmin

    Ich heirate dieses Jahr. Nicht irgendwo, sondern in einem wunderhübschen Standesamt (okay, nichts neues: in einer alten kurfürstlichen Burg). Gefeiert wird anschließend in einem alten Wohnturm. Muss ja passen. Da ich leidenschaftlicher Hobbyfotograf bin, wäre das die perfekte Kamera um dort unter anderem Fotos zu machen (ich lass mir nicht nehmen auf meiner eigenen Hochzeit mich auch hin und wieder hinter die Kamera zu stellen, egal was meine Lieben mir schon die ganze Zeit sagen). Ich denke, dass diese Kamera in dieser Umgebung die perfekten Bilder liefern würde. Bilder mit Charme. Und deswegen wäre ich begeistert sie zu bekommen.

  101. Orr. Tolle Kamera.

    Ich bin ja eher die Art Fotografin (oder dann wohl Fotokünstlerin!), die viel mit Nachbearbeitung herumspielt. Lomography wäre die perfekte analoge Möglichkeit, denn die Farb-, Unschärfe-Bearbeitung etc. entsteht quasi direkt in der Kamera und es gibt zusätzlich noch einen Überraschungseffekt. Das macht das ganze für mich so spannend.

  102. joe

    Ich brauche einen Lichtblick.
    Muss weg von Perfektion.
    Mich vom Rauschen treiben lassen.
    Und Träumen wieder zulassen.
    Meine Meditaion.
    Kein Weg zurück…

  103. Cara

    lomo, das erinnert mich so an meine erste kamera, so eine ganz billige, die eigentlich nicht mehr als einen auslöser hat. zwar ließen sich damit doch schon recht passable urlaubsbilder schießen (das ende der 90er ist ja noch nicht so lange her), trotzdem war sie für die tiersafari im eigenen garten gänzlich ungeeignet. schon mal mit so nem ding versucht käfermakroaufnahmen zu machen? es sind trotzdem sehr intressante bilder entstanden.

  104. Robert B.

    Da ich mehr Fotos mache als ich je bearbeiten könnte, möchte ich mehr bessere Resultate erzielen, die keiner Bearbeitung mehr bedürfen. Manchmal nehme ich deshalb eine analoge Spiegelreflex meines Vaters, aber diese Kamera wäre etwas ganz besonderes. :)

  105. Mimi

    Lomo Bilder müssen nicht perfekt sein um genial auszusehen! Das macht sie zu meinen absoluten Lieblingen.
    Ausserdem würde ich als Verpackungsopfer par excellence zu gerne einmal einen Blick auf die Kiste werfen, in der das kleine Schmuckstück geliefert wird! 😉

  106. Du interessierst dicch dafür warum ich diesen kleinen Schatz gern mein Eigen nennen würde ?! Ich sags Dir.

    Da ich noch relativ jung bin (14), bin ich mit Digitalkameras aufgewachsen und fotografiere sehr gerne und viel mit ihnen. Doch gerade ihre vielen Vorteile haben habe meiner Meinung nach den Nachteil, dass ich mich immer wieder selber dabei erwische wie mein Verstand mir klar macht: DAS BILD MUSS PERFEKT SEIN !!!. Doch ich glaube das ist ein Fehler.

    Da ich auch in letzter Zeit immer öfter mit der Analogen meines Vaters fotografiere und rumprobiere, würde mir diese Kamera, so glaube und hoffe ich, die Ästhetik der Fehler näher bringen und so mein Bild der Fotografie prägen und weiterentwickeln.
    Gruß 😉

  107. Iris

    Ich bin genauso begeistert von diesem echten Schmuckstück wie alle andern, und meinem Kunststudium würde es noch die Sahnehaube aufsetzen.
    Derjenige der sie gewinnt, soll sich glücklich schätzen!
    ICH WILL SIE HABEN

  108. Karsten Nitsch

    Ja Steffen ich mach auch mit, obwohl ich bis jetzt null Ahnung davon hab. Ich liebe Fisch in der Büchse u. in diesem Fall auch die Büchse ohne Fisch 😉

  109. ich MUSS sie einfach haben 😉 aus gaaaanz vielen Gründen, die zwei wichtigsten :-): erstens habe ich mich sofort in ihr Äußeres verliebt, wo gibts denn bitteschön nochmal sowas Schönes? Zweitens reizt mich das Lomographieren ungemein: ich möchte gerne außerhalb meiner digitalen Hochzeits-Nikon-Welt etwas ganz anderes machen, kreativ sein, ein anders neues Fotografenauge an mir entdecken. Schon länger rutsche ich immer mal wieder auf LOMO-Seiten herum und kann mich nicht satt sehen: Würde mich riesig freuen, wenn ich die glückliche Gewinnerin wäre!

  110. Da hast Du ja ein feines Teil hervorgestöbert! Regt spontan das „haben wollen“-Gefühl in mir.

    Ich experimentiere zurzeit mit selbstgebauten Lochkameras und fotografiere gern mit vollmechanischen SLR-Kameras. Das Analog-Faible ist also wach.

    Lomo-Erfahrung fehlt mir noch. Aber die Belle Starr wäre doch ein prima Motiv!?

  111. Sophie

    mich begeistert an lomography die vielfältigkeit an möglichkeiten fotos zu belichten und wunderbare effekte auf fotos zu zaubern ohne eine technische nachbearbeitung der fotos. außerdem liebe ich die vorfreude, wenn ich filme zum entwickeln bringe und freue mich doppelt, wenn ich dann die ergebnisse bewundern kann :)

  112. haben wollen!

    erstens weil lomo unberechenbar und obercool ist, zweitens weil man damit jeden im klugscheisserforum die tränen über so eine unsinnigkeit in die augen treibt!

    lomo rules! und analog soweiso :)

  113. Svenja

    Ich hab eine digitale Kamera für mein digitales Leben und hätte gerne die Belle Starr für mein analoges Leben, so mit Fotoalben zum durchblättern und RICHTIGEN unveränderbaren Momentaufnahmen…..

  114. nadine

    Weil mein Mann immer dann auch mal fotografieren möchte, wenn ich mitten eintauche oder er nicht genug Geduld mitbringt, selbst wenn er ein Eis versprochen bekommt.
    So könnten wir gemeinsam eintauchen :)

  115. …lomo ist ein eigener lebensstil der einen bewegt und berührt meiner meinung nach. ich finde es einfach nur toll, dass man mit lomo cams soviele möglichkeiten hat kreativ und spontan zu sein, dinge auszuprobieren und analoge wunder zu zaubern. es ist schön anderen seine fotos zu zeigen und ihre begeisterung zu sehen und sie vielleicht mit den virus lomo anzustecken. und verdammt nochmal die cams sehen einfach nur scharf aus. ich bin auf lomo durch bloßes zufälliges surfen und durchschauen einiger blogs gekommen, sah dieses bild mit der bunten cam und war sofort verliebt. ich musste eine habe und dem weihnachtsmann sei dank weicht heute meine diana f+ nun nicht mehr von meiner seite, doch sie fühlt sich sehr sehr allein und würde sich sehr über zuwachs freuen.

  116. Pati

    also ich bin schon seit längerem begeistert davon, weiß mich aber nicht zwischen all den Cameras zu entscheiden… die letzte Wahl ist auf Diana F+ Zebra gefallen… wobei ich sie im Leodesign viel lieber hätte… aber Mini ist mir zu blöd xD am liebsten hätte ich einfach den ganzen Lomographyshop *-*
    ich mag es einfach analog zu fotografieren, ohne zu wissen was danach rauskommt… und bei Lomography hat man Möglichkeiten die man sonst nirgendwo hat! z.B. Mehrbelichtungen… die tollen Vignettierung… allgemein einfach alles :)

  117. Kurz und knapp,…ich hab die kamera gerade gesehen und dachte nur ,…guter alter wilder westen. man könnte denken sie ist ne requisite aus wild wild west mit will smith. fehlt nur noch die magnesiumtraverse und peng…bitte alle 5 minuten stillhalten, soll ja nen scharfes bild werden : )
    ich zieh nen cowboykostüm an wenn ich das teil gewinne….

  118. Pingback : La Sardina Camera & Flash – Belle Starr | MOMWORX

  119. Jens

    In der Schlichtheit liegt die Kunst Dinge zu schaffen, die jeder sieht aber niemand begreift, dies darzustellen wäre eine fantastische Möglichkeit meine Kreativität auszudrücken.

  120. Jan

    Hej,

    ich gehe zur Zeit in Finnland auf eine Folkshochschule und besuche dort einen Fotokurs. Die Schule hat eine alte Dunkelkammer, die wir gerne benutzen dürfen. Da wäre so eine Kamera ganz passend.

    Jan

  121. Sie ist soooo sexy! Sie würde perfekt zu meinem Steampunk Equiptment passen. Was ich genau damit meine kann man in meinem Video sehen.

    http://momworx.de/yllmaryon-steampunk-fantasy

    Aber warum noch?

    Ich bin durch das iPhone 4S bzw. durch die Hipstmatic und Camera + Apps auf den Geschmack gekommen. Sodass es mich in der Tat reizen würde das mal wieder „in echt“ zu machen. Zumal ich auch noch die echten Filme kenne. Meine erste Kamera war eine Agfamatic Pocket Ritsch Ratsch klick … :-)

  122. Ralf Jannke

    Wider LOMO…

    Wohlgemerkt: NICHT wider die Lomografie…

    Keine Frage die “Sardinenbüchse” ist schick, sehr schick. Aber das war es dann auch für mich. Ich habe Spätsommer 2011 viel mit -- ich nenne es auch mal -- Lomografie rumexperimentiert. Lomo hieß aber für mich in diesem Fall Diana und Holga 6x6 Plastikkameras, Hoga-Plastikobjektive, Objektivdeckel mit Loch und “Toy”- und “Dreamlenses” für spiegellose Kameras. Kleinbildfilm = LOMO/La Sardina will ich mir nicht mehr antun. Gerne aber Rollfilm, wobei ich die SW-Filme selbst entwickeln werde! Aber nicht mehr aus der Holga und Diana. Für den nächsten Sommer habe ich einen großen Vorrat an abgelaufenen, hoffentlich ordentlich überlagerten Color-Rollfime erworben. Die ich allerdings entwickeln lassen werde. Den Rest, wie auch bei den selbst entwickelten SW-Rollfilmen wird dann der Scanner übernehmen. Als Kamera wird 2012 eine Rolleicord und -- bevorzugt -- eine 1932 Voigtländer Brillant dienen. Holga und Diana waren mir einfach zu unflexibel. Zumal ich preiswert 25 und 60 mm Holga-Plastiklinsen für diverse Kameras bekomme. Und ob der gewollte optischtechnische Müll auf dem analogen Sensor Film oder eben dem CMOS landet, ist mir persönlich egal. Denn danach wird nach Lust und Laune weiter mit diversen “Bild-Kaputtmach-Programmen” und Apps gespielt. Oder bei Bedarf mit dem i/Smartphone fotografiert… Anschießend wird dann A3(+) groß gedruckt und an die Wand gehängt… Nettes Deko-Teil: La Sardina. Analog? Nur auf Rollfilm und mit Polaroid Pack-Kameras auf Fuji…

    Ralf

  123. alex

    Ich würde mal gerne die Analogfotografie ausprobieren. Da ich eh auf Crosswerttonung stehe, wäre die Lomo der perfekte Einstieg.

  124. Andreas

    Lomo? Weil die Frau eines guten Freundes Lomott heisst und ich genau desob zur Lomografie gekommen bin.
    Ansonste bin ich von Haus aus analoger Pixelschubser.
    Heute morgen war der Holger hier. Fotograf.
    Holger? Holga?
    Nochsowatt.
    Glück Auf.

    A

  125. Warum Lomo? Ich kann es Dir nicht wirklich sagen -- es ist eine Hassliebe: Ich nutze z.B. gerne Hipstamatic auf meinem iPhone. Manche Ergebnisse hauen mich um, andere lasse mich ziemlich ernüchternd stehen. Es ist wohl die Ungewissheit und, bei der analogen Lomo, die Faszination der simplen Technik dahinter, die mich das Abenteuer „Analog-Lomo“ wagen lassen wollen.

  126. Rachel

    WOW was für ein Schmuckstück. Sie erinnert mich an Steampunk und ich liebe Steampunk!
    Da ich sehr gerne und viel fotografiere, bisher digital, ich mich aber immer wieder reizt mich das analoge „Schießen“ von Fotos, da ich ja auch sonst eher der altmodische Typ bin, würde dieses kleine Wunder unheimlich gut zu meinm Stil passen. Was auch für das stilvolle analoge fotografieren spricht, ist mein Hobby. Ich bin eine Scrapbookerin! Scrapbooking kommt aus Amerika und bezeichnet das kreative Gestalten mit Papier, Aufklebern, Stempeln und vor allem FOTOS. Man kann es auch mit verzierten Fotobüchern vergleichen. Ich bin also niemand, der Fotos macht und sie dann auf seiner Fetsplatte oder auf irgendwelchen onlineFotospeichern hortet, sondern bei mir werden die Fotos entwickelt und verarbeitet, sie werden neu zum Lebenerwekc und in Szene gesetzt.
    Dabei könnte mich dieses wundervolle Schätzchen helfen und die Welt mit anderen Augen zu sehen und nicht über einen Bildschirm! Hach herrlich mal wieder einen Film einzulegen und genau zu überlegen,welches Motiv bzw. welche Einstellung eines Bildes würdig wäre :-))
    Nun gehe ich von diesem Traum träumen, ob Cowgirl oder SteampunkLady, sie passt zu mir und ich brauche eine Gefährtin!

  127. Mein Gott ist die schön. War ja füher mit einer Lomo LCA unterwegs. Von der hab ich mich aber schon lange getrennt. Für dieses Teil würde ich wieder zur Analog-Fotografie wechseln. Der Hingucker schlechthin.

  128. Am Lomographieren mag ich den perfekten unperfekten Look und dass ich mich einfach nur auf die Ausgestaltung des Rechtecks oder Quadrats konzentriere, das ich durch den Sucher sehe. Und sonst auf nix! Dann auslösen und sich auf’s Bild freuen, das dann mal wieder überraschend anders aussieht als erwartet — auch nach einigen Jahren Holga-Erfahrung… Und ich mag irgendwie auch die irritiert mitleidigen Sprüche der Nicht-Lomographen „Was’n das für ’ne komische Knipse??“ Wenn ihr wüsstet, denk‘ ich dann :)

  129. Martin

    Ich habe dank Lomo wieder meine Leidenschaft für die analoge Fotografie entdeckt, dafür bin ich unendlich dankbar! Dabei wird natürlich auch die kreative Ader geweckt und gefordert.

    Und ein Stückchen Lomo schadet nie… Nichts sieht besser aus als der Blitz einer Diana F+ auf einer Nikon-SLR :)

  130. Lexa

    Hach, das Schätzchen habe ich auch schon vor ein paar Tagen das erste Mal gesehen.
    Als Anfängerin in der DSLR-Fotografie bin ich grade erst dabei, mein theoretisches Wissen mit Erfahrung zu bestätigen, und doch:
    Dann sieht man hier und da ein Stück „Lomo-Kunst“, und da ist er der Gedanke: Das will ich auch versuchen!
    Ich will sie haben, die Belle! :-)
    Und geschenkt wäre super, ich muss mir doch noch sooo viel anderes Equipment besorgen 😉

  131. Ernstahaft jetzt -- Ich verdanke der Lomografie, dass ich mein Interesse an der Fotografie wieder entdeckt habe! Und so nebenbei bemerkt: Ich glaube diesen Blog hier habe ich nur durch Zufall über einen Artikel zur Crossentwicklung gefunden. Ohne meinen Weg über die Lomografie hätte ich (vielleicht) nie an ziemlich coolen und inspirierenden Workshops bei Dir und Paddy in Hamburg teilnehmen können. Lomo saved my life! :-)

  132. Alex

    Bin schon seit einiger Zeit im absoluten Analogfieber. da fing damit an, dass ich von meiner Mutter ihre „erste“ Spiegelreflex, eine EXA 1a aus Dresden geschenkt bekam.
    Als jemand der nur Digital im Prinzip kennt, war das erstmal mit viel Lernen verbunden und irgendwie hab ich es hinbekommen mit klemmender Blende meinen ersten Film entwickeln zu lassen und die Bilder sind wow…
    Loko ist da natürlich ne ganz eigene Hausnummer was das angeht und beim Anblick dieser wirklich schönen „Knipse“ kommt das allseits bekannte „Will ich haben Gen“ durch!

  133. Das auf jeden Fall spannendste an der Lomographie ist einfach die Tatsache, dass es keine Regeln gibt, auf alles geschissen wird und man am Ende trotzdem kleine Kunstwerke bewundern kann.
    Es ist auf jeden Fall der spannende Kontrast zu Hochglanzmagazinen und den klinisch-reinen Aufnahmen, die man so Tag für Tag im Netz bestaunen darf oder auch selbst mit seiner DSLR macht.

    Liebe!

  134. Eymen

    Hallo,

    seit Mitte 2011 beschäftige ich mich mit der Lomographie. Fasziniert bin ich von dem speziellen Look und der besonderen Athmosphäre der Bilder. Meine Werke können u.a. in der Lomo-Gruppe bei Flickr betrachtet werden.

    P.S. Ich mag Sardinen (und ihre Büchsen).

    LG
    Eymen

  135. Joe Lorenz

    Also, ich hab‘ total verguckt in diesen rattenscharfen Foto-Colt. Her damit, damit sich meine alte F3 nich‘ so analog alleine fühlt und auch mal ’ne Pause bekommt :)

  136. Gerrit

    Am Liebsten würd ich manche Momente einfach mit dem Auge fotografieren: Zwinker und das Bild ist im Kasten.
    Da das leider nicht mölich ist, denke ich dass Lomo am nächsten dran ist.
    Mit so einer Kamera kein Problem, die trägt man gerne mit sich rum!

  137. Weil ein Cowgirl auch die passende Kamera braucht 😉

    Aber abseits des Spaßes sieht das teil echt genial aus.

    Ich durfte mich schon an einigen altenKameras versuchen und diese würde mich jetzt echt reizen.
    Danke für diese tolle Aktion!

  138. Yosh

    … will, will, will ! …. bisher hatte ich nix mit Lomo am Hütchen, aber wer bei der nicht schwach wird… tja die Bilder von dem will ich nicht sehen ^^.

  139. Johannes

    Wahnsinns Teil.
    Will ich unbedingt haben. ich steh total auf den Westernlook und Lomo is einfach geil. Hab bisher nur bei freunden mit rumgespielt aber noch nie selber eine besessen.

    Würd mich sehr freun.

  140. Woaah, was für ein Geschoss!

    Am Anfang dachte ich ja, dass ich mit analog nix anfangen könnte. Ich habe zwar so angefangen (Kompakt) aber fand es immer umständlich und teuer. Was vielleicht auch an meinem mickrigen Taschengeld und meiner Knippswut gelegen hat..

    Im letzten Jahr sind mir allerdings dann drei alte Schätzchen in die Hande gefallen, wovon nur eine halbwegs funktionstüchtig ist.

    Das hat schon Charme.. irgendwie.

  141. Wolfgang Lerch

    Moin, könnte mich mit der Belle Starr gut bei meinem Dad revanchieren. Er hat mir vor ein paar Wochen seine alte Praktica überlassen und da er wochenends immer im Cowboy-Outfit bei seinem Kumpel auf der Ranch unterwegs ist würde das super passen. Die haben da so eine Art Western-Club mit Saloon und allem was dazu gehört. Über den Sommer gibt’s dann auch stilechte Zeltlager mit Band. Gruß Wolfgang

  142. Choque

    Weil ich absoluter Steampunk Fan bin (und das nicht erst seit dem Buch Infernal Devices von K.W. Jeter) und ich auf Fotos mit dem gewissen „künstlerischen Aspekt“ stehe -- deshalb :)

  143. Michaela

    Weil Lomographie spontan ist, Lebensfreude verbreitet, nicht perfekt sein muss und sooooo viele verschiedene Möglichkeiten bietet, dass ich bisher nie wusste, welche Kamera ich mir von der riesen Auswahl bestellen soll. Deshalb 😀 Außerdem mag ich nach wie vor die analoge Fotografie sehr gern und liebe es mit meiner EOS 500n durch die Gegend zurennen.

  144. Anna

    Ich hab zu Weihnachten eine Lomo-Fisheye von meinem Freund bekommen und muss sagen, dass ich immer mehr Gefallen an dem einzigartigen Look der Bilder finde. Es würde mich deshalb sehr freuen, wenn ich diese Camera gewinnen würde. :)

  145. Lomo ist für mich eine Parodie auf die doch sehr spießige Fotoclubwelt. Zt so sehr Parodie das sie nun auch gewisse Spießige Anwandlungen hat ^^ Der Begriff wird zZ auch ein wenig überstrapaziert aber wenn man es macht und sich nicht in Foren drüber belehren lässt dann kommen da einfach wunderbare Bilder bei raus die Spaß machen.

    So und als alter Styler möchte ich dieses überflüssige kitschige Stückchen Fotokunst einfach gerne haben also ich will Gewinnen Gewinnen Gewinnen.

    lg
    Till

  146. Die sieht wirklich geil aus. Die würde sich gut in meiner Vitrine als Eyecatcher machen und ich würde mich jeden morgen an dieser Schönheit erfreuen ;-).
    LG Andres

  147. Jessica

    Ich begeistere mich für Lomography, weil sie immer wieder für Überraschungen sorgt. Und vor allem, weil man durch sie eben eher nicht auf „Klugscheisserforen“ landet und das fotografieren etwas ungezwungenes hat- man kann auch mal kopflos drauf los legen.

  148. Madlen

    Das ist ein wunderschönes super-geniales-schönes Schmuckstück und das ist ein absolutes must-have in meiner Sammlung … das läuft mir sogar schon beim Schreiben die Sabber aus dem Munde 😉

  149. Steffen Brünle

    Hey Steffen,

    Wie du sagtest, „Die Bilder, die das Teil produziert, sind das größtmögliche Gegenteil von ausgewogen, wohlbelichtet und überschärft“. Genau darin liegt der Reiz. „Fehler“ sind da und müssen akzeptiert werden. Kein starres Schema F denken von einem perfektem Bild, was mir, übertragen auf die digitale Welt, hilft.

    Grüße aus Saarbrücken.

  150. Die kleine ist einfach wunderschön, genau das richtige für emotionale Fotografie. / und -- sie ist wunderschön .. hab ich das schon erwähnt? .. :)

    Am besten (einfachsten) schliesse ich mich meinen Vorschreibern an -- hier wurde jede Huldigung mehrfach aufgezählt .. und -- sie ist einfach wunderschön!… ;)))

    Ich hätt meine Freude :)
    snug aka Kerstin

  151. Rike

    Analog ist grausam und gemein….wir reden nicht miteinander…………….. F8 ? Och nööööö…… Aber dass du sie hier weg gibst, das finde ich sehr nett…… Viel Spaß und Inspiration wünsch ich dem, der sich ihr stellt.

    Mit Grüßen!

  152. Ich würde mich über eine Lomokamera total freuen, da ich mich schon immer mehr mit der analoge Fotografie befassen wollte und die oft schrägen Designs der Lomokameras genial finde.

  153. Weil ich seit drei Jahren ausschliesslich digital fotografiere. Ich würde gerne zwischendurch analog fotografieren um eine andere Sicht auf die Dinge zu bekommen. Wohlüberlegt komponieren und dann abdrücken. Nicht nach dem Moto -- das kann ich dann wieder löschen.

    Dazu noch das wunderschöne Design -- das lässt mein Herz nun doch sehr schnell schlagen…. (das Teil MUSS ich haben…)

  154. Matthias

    Weil ich in einer ganz dunklen Ecke noch ein paar Filme gefunden habe die etwa so alt sind wie die Kamera auszusehen versucht…

  155. Janine

    Für mich wäre die Lomographie totales Neuland…aber mit diesem Schmuckstück würd ich mich gern davon begeistern lassen!
    Ich finde Analogfotografie sowieso total spannend und würde es mit diesem wunderhübschen Schätzchen gern mal wieder ausprobieren! Schließlich überlegt man dann mal wieder ernsthaft was man eigentlich fotografieren will…Löschen is ja dann nicht mehr!

    Also, her mit dem Teil!!!! 😛

  156. Ich glaube mit der würde ich mal wieder Freunde einladen und ne Analog-Tour machen!
    Es gibt jede Menge Apps fürs Phone die analog wirken lassen, aber nix geht über die echte Kunst der Zufälligkeit.
    Eine wunderschöne Kamera und natürlich das Konzept Lomography mal wieder optisch unterstützt!

    LG
    Yeti

  157. Sven

    Weil die kleine wirklich toll zu sein scheint.. und etwas Entschleunigung mit mehr Konzentration auf’s Motiv anstatt auf die Masse der Bilder würde sowohl mir, als sicher auch vielen meiner/unserer Kollegen gut tun 😉

  158. Zufällig stieß ich gerade auf deinen Blog und da ich selbst Lomographin bin, konnte ich nicht anders als lesen. Die La Sardina Belle Starr ist eine absolute Augenweide die in keiner Lomographen-Sammlung fehlen sollte. Ich selbst lomographiere seit (leider erst) einem Jahr und ich liebe die zahlreichen Möglichkeiten den Film zu „präparieren“ bzw. mit ihm zu experimentieren. Crossen, Pushen, knallige Farben das schafft nicht die teuerste Spiegelreflex und vor allem besitzt keine SLR einen solchen Scharm. Lomo On :o)

  159. Birgit

    Das wäre natürlich was für mich …

    Lomografie ist für mich ein weiteres Standbein für meine experimentelle Fotografie … alles nur nicht „gewöhnlich“ :-)

    Drum wäre das Schmuckstück perfekt für mich ♥

  160. Basti

    Als ich die Bilder von dieser Kamera gesehen habe, viel mir ein, das in in einer alten Blechdose noch einige alte, total überlagerte Farb und S/W Filme liegen habe….
    dieses kleine Schätzchen wäre eine super Gelegenheit mal wieder analog zu fotografieren und zu sehn was diese alten, ca. 5 Jahre alten Filme so gebissen bekommen…. würde mich über das Experiment sehr freuen…

  161. Boah, was ist das denn für ein geniales Schmuckstück! Ich liebe Lomo-Bilder und will die auch endlich selber machen! Vor einiger Zeit entdeckte ich in Berlin den Lomography-Laden in der Friedrichstraße und hab´ da erstmal´ne Stunde mit offenen Mund all die feinen Kameras und Bücher und Bilder und Filme und Taschen und und und bestaunt. Bisher hat es finanztechnisch leider noch nicht für eine Lomo-Cam gereicht, aber immerhin trag´ ich gaaaanz viele Lomobilder als iPhone-Cover bei mir: http://www.redbubble.com/people/smilyjay/works/7860677-chaotic-pictures?p=iphone-case 😀
    Das Foto hatte ich auf der letzten Photokina beim Lomography-Stand aufgenommen; all diese Wände dort mit all den schönen Lomo-Bildern… *schwärm*
    *willauchwillauch* 😀
    LG Jeanette

  162. ina

    für so ne Sardinebüchse würd ich glatt zur Piratenbraut. ach nee, is nicht Bedingung, oder?
    Es ist die Kreativität, das ausderReihetanzen, das Gefühl, grenzenlos alles damit machen zu können und zu wollen.
    Verrückte, verträumte, versehentliche Ergebnisse.
    Die Vorfreude, wie ne Vierjährige auf und abzuhüpfen wenn ich die Ergebnisse zum ersten mal sehe.
    Naja, so halt. Nech. (o:

  163. Früher war ich dafür nicht cool genug. Meine Cousine (2 Jahre älter) hatte eine. Zwischen 16 und 18 ist ein enormer Unterschied. Mit 16 biste noch Kind mit 18 schon erwachsen, eigene Wohnung und eben cool genug für eine LOMO. Ich hatte eine RitschRatsch und keine Ahnung. Nicht von Fotografie, nicht von Kunst und schon gar nicht von einer coolen LOMO. Ich tapste meiner Cousine hinterher wie sie Bilder aus dem Handgelenk machte. Zigarette in der einen Hand, LOMO in der anderen. Ihre ganze Wohnung war voll von unfassbar coolen LOMO Bildern auf denen ihre unfassbar coolen Freunde abgebildet waren. Ich habe sie gehasst. Die LOMO. Inzwischen bin ich der harte Kern der Familie, die einzige die überhaupt noch fotografiert. Wenn es um das Thema geht werde ich gefragt. Achtung und Stolz schlagen mir entgegen: Mein Vater fragt mich wie technische Dinge funktionieren (mein Vater ist MacGyver). Mein Onkel ist neidisch wenn ich eine analoge Mittelformat auf den Tisch stelle. Die LOMO meiner Cousine existiert nicht mehr und sie findet es, zwölf Jahre später, auch nicht mehr ansatzweise cool. Niemand würde es auch nur wagen in meiner Anwesenheit eine Kamera in die Hand zu nehmen. Ich denke ich bin jetzt reif für meine eigene LOMO.

  164. Karsten

    Ich brauche diese Kamera unbedingt, weil …

    -- Ich mit Holga Lochblende an meiner Digicam auf den Geschmack gekommen bin.

    -- weil meine Dunkelkammer stark verstaubt ist und ich einen Grund benötige dort mal aufzuräumen und die analoge Ausstattung zu reaktivieren.

    -- weil ich mich mit den Bildern in den Klugscheisserforen köstlich amüsieren möchte. Ich stehe auf die geilen Kommentare

    viele Gruesse
    Karsten

  165. Ich begeistere mich für Lomographie, weil es kommt wie es kommt unvorhersehbar, ehrlich und manchmal farblich und Fokus-technisch total daneben und trotzdem unerwartet spannend … cheers und Grüße

  166. Stefan

    Lomographie ist… das Gegenteil von all dem was wir inzwischen als Standard betrachten -- Speicherkarten für beliebig viele Bilder, Perfektion, Kalkül, akribische Planung… weg damit! Ausbrechen aus dem Trott! Impulsiv, mal ganz anders! Es ist Erholung vom Alltag und gleichzeitig Inspirationsquelle dafür.
    Wie immer gilt, daß das geeignete Werkzeug den Spaßfaktor antreibt. Und die Belle Starr ist dafür wohl geboren :-)

  167. Actbowl

    ist schon krass, wie viele aus ihren löchern kommen, wenn`s was umsonst gibt!

    achso, ich brauch das teil nicht, höchstens eine verwendung als briefbeschwerer wäre vorstellbar…

  168. Robert

    Na die ist ja echt mal gelungen. Ob sie meine originale LC-A als Immerdabei ablösen kann würde ich gern mal rausfinden. Allein das Außere is ja schonmal eine Augenweide.

  169. ich dachte ja erst „ach, so viele comments, da hab ich eh keine chance“, aber dann hab ich mir gedacht… wär ich ne lomo, wärs mir egal und ich würds trotzdem versuchen. 😀
    ich würde dieses bezaubernde wesen stundenlang betüddeln und beknipsen und ihr die welt zeigen. lomo auf reisen… vielleicht auch mal zu den richtigen cowgirls. ich würds lieben. ein bisschen lomo muss ja schließlich sein und ich muss meinen arsch nach den unkreativen letzten monaten eh mal wieder hoch bekommen und ein bisschen raus auf die straße… ich bin mir sicher, sie könnt mich dazu motivieren!

  170. Tom

    Ich bin vor ein paar Jahren zur Lomographie gekommen und liebe die kleinen bis großen Fehler bei der Belichtung des Films. Spannend ist auch immer, die Fototasche aufzureißen, zu hoffen, dass die Bilder was geworden sind, sich dann zu fragen, was hab ich da eigentlich festgehalten. Oft klärt sich das dann beim Betrachten des nächsten Bildes und man findet wieder die Geschichte zum Bild bzw. zu Bildserie.
    Zudem hat mich die Lomographie dazu verleitet viel mehr zu experimentieren, Filme vor oder nach der Belichtung in den Backofen, Chrossentwicklung von verschiedensten Dia-Filmen, Mehrfachbelichtungen, …
    Das Spielen und Ausprobieren wird bei der Lomographie einfach mehr gefördert, weil man nicht auf der Jagd nach dem perfekt ausgeleuchtetem Bild, Tiefenschärfe etc ist, sondern einfach nur ein wenig Spaß haben will.

  171. Nicolas

    Analogfotografie rockt einfach, und diese Kamera ist ein besonders schönes Schmuckstück, das sich gut mit meinen anderen Kameras vertragen würde :)

  172. Thomas

    Ich finde es toll, wenn man einem Foto gleich ansieht, dass es nicht perfekt ist und nicht perfekt sein will, sondern einfach nur einen Schnappschuss aus dem Leben zeigen will.
    Heißt ja nicht, dass man mit anderen Kameras nicht wie gewohnt weiterfotografieren kann 😉

  173. K.

    HA! Potzblitz!
    Elender Schurke! Hier taucht also unversehens meine alte Kamera wieder auf! Ein hinterhältiger Hieb auf den Kopf brachte mich anno 1840 um den Besitz dieses meinen hochmodernen Apparats, als ich soeben das Duell zwischen Little John Hawkeye und Elvis Gaucho Shatterfoot für die Nachwelt ablichten wollte! Ich vermeine noch das Hohngelächter des vermaledeiten Diebes zu hören. Jedoch: Die späte Rache ist mein! Ich fordere Genugtuung und wehe, die Kamera ist kaputt! Rückt mein Eigentum wieder heraus, bevor mein schnöder Stahl Euch durchbohrt!

  174. das spannendste an der lomo? mal wieder weg vom ganzen technischen „schniggschnagg“. point and shoot und nur der moment zählt.
    ok, als technisch vernarrter „geek“ möcht ich auch nicht mehr auf die schicken funktionen einer dslr verzichten, aber immer mal wieder zwischendurch analog, iphonography oder gar lomo interessiert mich einfach…
    und wenn ich das ding optisch anschaue kommt schon wieder mein «will-haben-gen» und schreit mir ins ohr :-)

  175. Was für eine schöne Kamera, da würde ich doch glatt wieder (zumindest hin und wieder) analog fotografieren … ähh oder sagt man hier lomographieren 😉 ?

  176. Anne

    Nur dem Zufall habe ich es zu verdanken, zur Lomography gekommen zu sein. Eine bis dato gute Bekannte postete an einem sonnigen Tag bei Facebook „perfektes Wetter zum Lomografieren…“, ich dachte nur „hä? lomo-was?“. Also schmiss ich Google an und war innerhalb weniger Minuten restlos begeistert!!!! Diese verträumten Bilder mit ihren satten Farben, den Lichtspielen, diese Schnappschüsse -- völlig aus dem Leben gegriffen und so einfach gemacht, ohne dummes Posen, einfach drauf los eben! Ich war einfach verblüfft von der Schwerelosigkeit, die diese Bilder transportierten. Lomography macht Spaß! Ich habe meine Diana fast immer dabei.. Und wenn ich sie mal nicht bei mir habe, ärgere ich mich meist 😉 Ob auf dem Hamburger Dom, um tolle Karussell-Fotos zu knippsen, bei einer Kanufahrt über die Alster-Kanäle, vor einer Woche auf der zugefrorenen Alster, oder auf dem Flohmarkt.. Das ganze Jahr über macht sie schöne Schnappschüsse! Wenn ich mal vergessen habe den Film weiter zu drehen, ärgere ich mich manchmal.. Wenn ich dann jedoch die Ergebnisse sehe, ist das längst verflogen! Es sind u.a. die „Unfälle“ und Zufälle, die die Lomography so besonders machen.. So unvorhersehbar und dennoch in den meisten Fällen belohnt mit tollen Ergebnissen. Und ich liebe einfach das Gefühl, einen entwickelten Film bei meinem Foto-Laden abzuholen!

    Ich bin bei weitem noch kein Lomo-Crack.. Ich vergesse ständig die Einstellung auf „bewölkt“ zu stellen, wenn die Sonne sich versteckt, etc. Aber es machte einfach von Anfang an Spaß diese ulkige-Plastikkamera überall hin mitzunehmen und so ist die Lomography innerhalb weniger Monate ein Bestandteil meines Alltags geworden.. Mittlerweile ist besagte Bekannte eine meiner besten Freundinnen geworden.. Heute weihen wir meinen Foto-Scanner ein, bin schon leicht aufgeregt!

    Nun weißt du, was die Lomography für mich bedeutet! Und das Cowgirl würde ich aus besagten Gründen gerne „Mein“ nennen dürfen. Klar sieht sie fast zu schick aus, um in Mitleidenschaft gezogen zu werden.. Aber eben nur fast! Denn sie sieht nunmal auch sehr robust aus und obendrein viel zu schön, um rumzustehen und einzustauben. Außerdem macht die La Sardina einfach viel zu tolle Fotos, hatte ich doch damals überlegt, ob SIE meine erste Lomo-Kamera werden soll.. Vielleicht finden wir ja jetzt zusammen!!! :)

  177. Zugegeben bin ich zwar nicht in der lomo-Szene unterwegs, aber nicht weil ich es uninteressant finde.
    Ich finde, Lomography verbindet Spass und Lifestyle mit der Fotografie. Anders als bei der „klassischen“ Fotografie geht es um eine Ausdrucksweise und um ein Bildgefühl, bei dem es nicht um die korrekte Belichtung, exakte Fokussierung und die perfekte Komposition geht. Das macht es für jeden zugänglich und gleichzeitig faszinierend. Ein Bild muss nicht „perfekt“ sein, um gut auszusehen!

    Zudem empfinde ich die Lomography als einen sehr attraktiven Zugang zur analogen Fotografie. Mir ist zwar die Analogfotografie nicht völlig unbekannt, aber ich bin auch kein alter Hase in Sachen Analogfotografie. Daher würde ich mich als Freund des guten Designs riesig über diese Kamera freuen.

    Um weiter meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, muss ich jetzt doch noch was zu der Verpackung loswerden. Ich gehöre (leider) zu den Menschen, die sich nur sehr sehr schwer von schöne Verpackungen trennen können. Ich finde die Verpackung eines Produkts, macht mind. genau so einen großen Teil aus wie der Preis. Ich kann mich an einer wertigen und schönen Verpackung genau so erfreuen wie am Produkt selbst.

    Als letztes noch: ich habe noch nie etwas gewonnen! :)

    Genug gesagt.

    Viele Grüße
    Martin

  178. Dieter Fröhling

    „Analog rockt“ und hier kann man es fühlen.

    Und eine prima reduzierte Kamera für das Sammeln von Eindrücken und Finden von Ansichten.

    Würd damit mehr Filme verbrauchen, Also her damit..

  179. Ich liebe Lomography weil sie eine Konstante in unserer schnelllebigen, hochdigitalen Welt ist und gegen digitale Massenknipserei und Photoshopwahnsinn spricht. Und diese Kamera lässt natürlich das Herz jeden Ästheten schneller schlagen. Wunderschön!

  180. Katrin

    Habe diese geniale Kamera auch der Loko-Store Seite gesehen und war hin und weg. Nenne schon eine Holga und eine Diana mein Eigen, aber diese „Büchse“ ist ein optischer Knaller und würde doch nen tolle Dreier geben. Und ausserdem gäbe es dann einfach noch mehr Filme für die heimische kleine Dunkelkammer. Ich würd mich riesig freuen. Und warum Lomo? Na weil analog etwas Entschleunigung zum digitalen Alltag bringt, Überraschungen bereithält und manchmal unerwartetes entzücken lässt.

  181. johannes

    howdy,

    ich brauch die kleine, damit ich mit ihr noch einen kleinen casemod durchführen kann: du kennst doch sicher die szene anfangs im titty twister aus „from dusk till dawn“ mit der speziellen gürtelschnalle…point and shoot!

  182. Hannah

    Ich als Designerin habe eine große Schwäche für alle Dinge, die schön aussehen. Und diese tolle Kamera fällt definitiv in diese Kategorie! Fotografisch gesehen bin ich bisher zwar nur digital unterwegs, aber ich spiele schon seit einiger Zeit mit dem Gedanken, mich auch mal analog zu versuchen, weil ich den Look mag und die Überraschung dabei spannend finde. Da wäre dieses Cowgirl der perfekte Einstieg für mich!

  183. Simone

    … weil man sich wie ein Kind auf die entwickelten Bilder freut und es kaum abwarten kann, bis sie fertig sind, um dann aber festzustellen, dass sie doch ganz anders geworden sind als man dachte… Ich liebe es… <3

  184. Kirsten

    Yiiieha. Das is ja mal ein schickes Ding :) Lomography rockt, weil sie Spaß macht, ohne Technik bezwingen zu müssen! Erfolg und Spaß kann damit jeder haben und man steckt andere mit diesem Spaß an! Das ist toll 😉

  185. Die Diana hier im Regal hat gemeint, sie hätte gern einen coolen Freund. Also bitte erfüll ihr den Wunsch -- dann können sie gemeinsam mein Elterngeld in Film und Entwicklungskosten verwandeln.

  186. Was gab es eigentlich zu erst Lomography oder Streetphotography? Egal nostalgisch, bunt, unvollendet … einfach klasse.

    Tolles Design … da mach ich gerne mit!

  187. Stefan

    Ich habe zur Zeit ein wenig zu tun mit der „Motivfindung“ … weil ich mich zu viel mit den verschiedenen Einstellungen meiner Kameras auseinander setzen muss. Bei der Lomo geht es ja back to basics und ich könnte mich viel mehr auf mein Motiv konzentrieren statt auf Blende, Belichtungszeit, ISO, Weißabgleich etc. Ich mag es Analog zu fotografieren für mich muss ein Foto nicht immer knackscharf sein , lightleaks und andere „Mängel“ in analogen Bildern, machen diese so unglaublich sympathisch und auch einmalig. Eine einmaligkeit die man digital ja nur „künstlich“ herstellen kann.

    Ich würde mich sehr freuen sie zu gewinnen. :-)

  188. Was für ein geiles Teil! :)
    Da hätte ich Lust drauf mit dem Teil durch Hamburg und Ostfriesland zu streifen!
    Benutze bisher nie selbst eine „echt“ Lomo, finde diesen „fehlerhaften“ Look aber absolut klasse.

  189. Ich hab mich auch direkt in die kleine Verliebt als der Newsletter reinkam. Verliebt habe ich mich in Loko schon vor einem Jahr, als ich mir eine Diana F+ gekauft habe und seitdem wird die Liebe mit jeder analogen Kamera, die neu in die Sammlung kommt, nur noch Größer. Da würde eine La Sardinia wunderbar dazupassen 😉

  190. Henning

    Die schönste Sardinenbüchse ever <3, auch wenn ich selbst das absolute Gegenteil von einem Sardinen Genießer bin 😉

    Ich glaube die Begeisterung liegt wie bei bestimmt 99% aller in dem unbeschwerten und untechnischen fotografieren und das dass gemachte Foto meist ganz anders aussieht wie man sich es eigentlich vorgestellt hat aber trotzdem so perfekt unperfekt ist :)

  191. Fotografie ist für mich die vermutlich anspruchvollste Kunstform. Ein Maler denkt sich sein Bild komplett im Kopf aus, ähnlich bei Musikern; aus sie können das Ergebnis direkt beeinflussen. (Natürlich sind auch diesen Formen Grenzen geboten…)
    Anders ist es jedoch bei Fotografen, das Motiv ist (ausgenommen absolute Stillleben wie Obstkörbe) gegeben. Das Ergebnis lässt sich nur auf der Meta-Ebene sozusagen ändern. Man kann den Blickwinkel ändern, mit Blende und Belichtung spielen, Fokus… bla bla bla. Man kann aber auch vieles dem Zufall überlassen, einfach drauf los knipsen, „Lomografie machen“. Und eigentlich ist doch das die wahre Kunst: das tolle Foto, welches man selber nie erwartet hätte. Und diese Freude erst, wenn man einige Tage oder gar Wochen/Monate nach dem Auslösen sein Bild sieht und in Händen hält… that’s analouge love! <3

  192. Wunderbar. Zusammen mit einem abgelaufenen Farbfilm…in Kombi mit so einer Cam. Nur entscheiden zwischen dem 100stel oder bulb und dann nach gefühl…
    Habe mir gerade einen KB Scanner bestellt… Da passt das analoge Schätzchen doch rein.

  193. Martin

    Wirklich ein tolles Stück. Ich finde Lomography total interessant. Mich interessiert vorallem der künstlerische Aspekt, nicht das genaue Fokussieren. freuen. Das macht mir einfach Spaß und freuen kann ich mich über jedes entstandene Foto, weil sie einfach „unique“ sind. :)

  194. Boah was für ein Teil. Das wäre definitiv meine neuen Immer-dabei-Cam.

    f8 ist zwar nicht ganz mein geschmackt, aber eine herrausforderung ist das teil aufjedenfall!

  195. Ich bin jemand der gerne etwas dazu lernt (lernen muss) und was ist da wohl besser geeignet als die analoge Fotografie- und gaaanz ehrlich -- das Ding macht schon was her. Und da ich kein EIPhone hab um so geile Bilder machen zu können 😉 ware die Cam schon was für mich.

  196. inkkl

    hey.. bin jetzt seit ca 2 jahren bei der lomography… und werde für immer da bleiben… es geht nicht nur um die klasse bilder die entstehen können… sondern auch um die kontakte die man knüpft… ich war damals in köln, kurz bevor der lomo store in köln eröffnet werden sollte kam die la sardina raus und wurde in köln mit einem kleinen lomotreffen vorgestellt… jeder der da war durfte sie mal anfassen, dran rumspielen und ausprobieren… tolle kleine sadienenbüchse das teil… ich glaube man kann ganz schön viel spaß mit ihr haben..;)

    die Lomography ist nicht nur ein hobby sondern ein lebensstyl..;)

    bis dahin lg inkkl
    wer lust hast kann mal auf meinem lomohome vorbei schauen
    http://www.lomography.com/homes/inkkl

  197. Sie sieht stylisch aus und analog rockt einfach. Ich probiere gerne alte Kameras aus, die ich auf Flohmärkten etc.. finde. Da würde mich dieses Schätzchen sehr reizen.

  198. Vielleicht steigert das ja meine Kreativität. Habe bisher eigentlich nur digital fotografiert aber mit dem Ding könnten sich ganz neue Horizonte öffnen. Das wär mal was! Go on!

  199. Oh yeah!
    Vor einer Weile hattest du das Bild ja schon gepostet und die ist echt stylish.
    Die Lomografie interessiert mich schon länger, nachdem ich einige Bilder gesehen habe und würde auch gern mit diesem, Steampunk angehauchten Gerät, die ersten Schritte in diese andere Fotografiewelt wagen, mal weg von den digitalen verwurschteleien ;-).

    Gruß,
    Christian

  200. Ninni

    Wie geil ist das denn^^
    Ich liebe Lomos über alles und dann auch noch so schick im steampunk-style *schmacht
    Diese Vorfreude auf das Unerwartete nach dem Entwickeln des Films, dass ist das Tollste an der Lomography *schwärm Ich hab tolle Fotos mit Doppelbelichtung, irren Farbverzerrungen…. es ist einfach fantastisch.
    Danke für dieses tolle Gewinnspiel. Da spring ich doch unheimlich gern in den Lostopf :)

  201. Für mich alös „alten Analogiker“ (Beispiel: meine „Worldcam“-Aktion) ein absolutes MUST HAVE! Fotografie in seiner ursprünglichsten Form.
    Kiste mit Loch, so muss das sein!

  202. Hej,

    sehr schick die Kleine. Nur von gehört und nie live gesehen, aber vielleicht ja bald :)

    Hab mich bis vor kurzem gar nicht mit Lomo beschäftigt und bin erst im November letzten Jahres bei einem Kurztrip nach London drauf aufmerksam geworden. Ein Freund mit seiner kleinen, grünen Plastikbox mit Linse fotografierte wild auf dem Markt herum und versuchte mir das ganze schmackhaft zu machen… Dies klappte aber erst am Abend später als er sein Archiv mitbrachte… Endlich wieder Fotos in der Hand halten und was für welche! Die Freiheit mehrere Bilder übereinander legen zu können hat mich echt fasziniert und überzeugt. Diese surrealen Farben und Stimmungen, welche man einfach nicht wahr nehmen kann aber sich umso auf die Entwicklung freut.. Es ist einfach mal etwas anderes und ich wäre wirklich gern ein Lomographist !!!

    Sonnigen Gruss aus Barmbek
    Marc

  203. Wunderschönes Teil.. Allein dafür muss man sie haben!
    Ausserdem passt sie farblich klasse zum Blogdesign 😉
    Für akkurate Pixelfotos hab‘ ich die D800 vorbestellt… für auf die Straße könnte sie fast die Retina 1a ablösen, glaube ich… ein Traum von einer Kamera!

  204. carsten

    ich begeistere mich, im übrigen schon lange jahre, für lomografie, weil ich die ästhetik der so entstandenen bilder, gerade auch in kombination mit gecrossten filmen und den technischen unzulänglichkeiten des verwendeten geräts, außerordentlich und ganz im besonderen! mir ist gerade völlig egal, warum ich mich für lomografie begeistere -- diese kamera ist so wunderwunderschön, ich muss sie haben! :)

  205. Peter

    Lomo ist einfach super… Einfach mal nicht ewig rumkomponieren, nicht auf den Millimeter genau fokussieren und sich hinterher trotzdem über jedes Bild freuen. Lomo macht einfach Spaß.

  206. Kai

    Pah, da bin ich ganz ehrlich…Fotografieren würde ich mit dem Ding vermutlich kaum, ich find´s jedoch super stylisch und würd´s mir gerne als Dekoration hinstellen. Hat nicht jeder und macht nen schlanken Fuss! LG -- Kai

  207. Hoi Steffen,

    ich kannte diese Kamera bis gerade eben nicht. Aber Dein Blogpost hat das haben-will-gen wieder in Aktion gebracht. -- Ich steh auf ausgefallene, schöne und wertige Kameras. Nachdem die Rollei nun ihren Weg in meine Sammlung gefunden hat brauche ich eine neue Inspiration :-)
    LG Falko

  208. Ein wunderschönes Stück! Warum ich mich für Lomo begeistern lasse -- gerade weil ich ein analoges Herz habe und generell eher für „gesetzlos“ bin. Noch dazu kommt meine uneingeschränkte Liebe für den sogenannten „Steampunk“ was bei diesem Schatz ja zu 120% gegeben ist. Viel viel Liebe <3

  209. andrea

    lomo war meine erste kamera -- sicher nur geknipst, aber mit so viel freude! durch die digitalen zeiten und welten habe ich leider meine lomo im schrank verstauben lassen (ich habe ne originale -- alles russisch) ich würd also mit diesem schicken modell gern back to the roots 😉

Leave a Reply