1
Jun
2011
0

Als ich noch Musikvideos drehte

Ich hab mich in meinem Leben ja schon an so einigem versucht. Ein Kapitel, welches ich nicht missen möchte, ist mein Ausflug in die Filmerei. Es muss irgendwann Anfang der 2000er angefangen haben, als ich mehr mit der Videokamera als mit dem Fotoapparat herumgelaufen bin und tagelang am Rechner  rumgeschnippelt habe. Dabei sind einige Perlen entstanden, welche mir heute mal wieder in die Hände gefallen sind. Ein besonderes Schmankerl war eine Reihe von  Musikvideos, die ich für eine Band namens „Shine“ produzierte.

Ein Video aus dieser Reihe, welches es sogar in die Playlist von MTV schaffte war „Popbitch„. Ich mochte den Song auf anhieb und wollte damit irgendwas albernes, trashiges und selbstironisches machen. So kam ich auf die Idee, mich mit der Kamera in Badezimmer und Klo´s verschiedener Leute zu „verstecken“ und sie beim „Spiegelperforming“ zu filmen. Da das Budget klein und der Wille groß war, machten wir aus der Not eine Tugend und drehten mit „ganz kleinem Besteck“ an 3 Tagen wilde Klo-Szenen. Ich weiss bis heute nicht, wie wir es geschafft haben Schauspieler Heinz Hönig, Tagesschau-Sprecher Jens Riewa, „You Can Dance“ Julie Pecquet und einige andere von dem Job zu überzeugen, aber sie ließen sich auf den Spaß ein. Der arme Jens Riewa bekam von der BILD später noch gehörig eins vor die Mütze und schaffte es mit seiner Performance mehrfach auf die Titelseite…

Markus Kavka sagte den Song damals bei MTV so an: „Jens Riewa am Ausrasten, Heinz Hönig beim kacken und für die Effekte in der Bridge gibts 20 Punkte extra!“

Besser hätte ich es auch nicht auf den Punkt bringen können 😉

15 Responses

  1. Pingback : Joel Havea “My Dear” (Teaser) | Der Stilpirat

  2. nils.j

    doch das traf schon ein klein wenig mein schwaches herz… aber halle wird ja im allgemeinen unterschätzt und ein bischen sind ja auch die hallenser selber schuld, stellen sie ihr licht doch zu oft unter den scheffel…

  3. nils.j

    schöne videos, gut geschnitten und keine spur langweilig. auch die mucke gefällt mir sehr gut. wo kommen die jungs her und was ist aus ihnen geworden?
    wirklich fein gemacht steffen und da du im video zwei jede menge halle a.d. saale samt halleschem original drin hast, finde ich das noch viel geiler!
    mir hängt ja dein letzter halle-„verriß“ ehrlich gesagt noch nen bischen nach, aber hier haste wieder pluspunkte jesammelt :o)

  4. Pingback : Links der Woche – KW22 » Nikonierer

  5. Der Mann mit den tausend Facetten… Ich finde es auch immer wieder erstaunlich, mit wie vielen bekannten Gesichtern du es zu tun hast/hattest.

    Ungeachtet dessen ist der Clip einfach nur geil geil und nochmals geil. Besonders das Ende passt als Pointe perfekt.

Leave a Reply