14
Okt
2015
15

Alles, was ich nicht selbst bin, hält nicht.

„Alles, was ich nicht selbst bin, hält nicht… die Hülle die ich trage, die Masken die ich trage…“ Notizen sind eine schöne Erfindung. Sie fallen dir dann in die Hände, wenn du sie brauchst. Und dann sitzt du am Fenster und schaust in den Herbst. Fast hätte ich ihn gar nicht bemerkt – war zu oft unterwegs in letzter Zeit. Ich steche mit dem Finger Löcher in die Luft, drehe am Kaleidoskop und ändere die Farben. Ich mag den Herbst.

Ich habe gestern ein Porträt gemacht, welches mich sehr berührt. Und einige andere…

Soundtrack:


stilpirat_anna_belen_herbst-11

stilpirat_anna_belen_herbst-1stilpirat_anna_belen_herbst-5stilpirat_anna_belen_herbst-8

You may also like

Lookbook Paddocks
Schottland (4) – (k)eine Menschenseele

3 Responses

  1. Markus

    Ich dachte schon es geht um überzogene Protraits die dank Photoshop kaum noch Differenzierungsmerkmale bieten :-) Also ein Bewerber kommt zur Tür rein und der Personaler fragt höflich „Und Sie sind jetzt wer? Wir warten hier auf XY?“ Tja wohl nicht wiedererkannt.

  2. Hartmut

    Hallo Steffen,
    wenn Du Chopin magst, dann hör Dir mal Ivan Moravec an:
    https://www.youtube.com/watch?v=vtISb0VpPIA

    Es klingt, als würden Perlen von einer Schnur auf Mamorboden gleiten….
    Die Aufnahme ist von 1966 und eine Sternstunde der Musik. Moravec hat nicht viel veröffentlicht, denn er übt JAHRE an einer Partitur, feilt an jedem einzelnen Ton, bis es eben so klingt, wie die Nocturnes: Einfach atemberaubend….

    Herzliche Grüße
    Hartmut

Leave a Reply