Veröffentlicht am 22. Januar 2011

EQUIPMENT

zu dieser Seite:
Ich führe mein Equipment hier auf, weil ich damit die regelmässigen E-Mail-Anfragen, zu den von mir verwendeten Materialien nebst Bezugsquellen (Affiliate Links) auf einfache Art beantworten kann. 

 

Kamera:

Nikon D3s
Ich liebe sie! Ich mag den “knack” im Sensor und die Hauttöne, die sie rendert. 

Nikon D800
Mein Zweitbody. Ich nenne es mein kleines “Zicklein” weil sie sich am Anfang ein wenig sträubte. Mittlerweile sind wir sehr gute Freunde geworden und ich möchte sie nicht mehr missen. Der Dynamikumfang und die Detailzeichnung ist wirklich unfassbar gut.

   nikondfNikon DF
Die Nikon DF ist meine ideale Reisebegleitung. Klein, leicht und unauffällig. Der Sensor ist gewappnet für alle Situationen. Und ja, ich mag sie!!

Objektive:

Ultraweitwinkel Nikkor 14-24 mm/2,8
Dieses Objektiv ist sowohl in den Abbildungseigenschaften als auch perspektivisch der Hammer. Meine “Drama-Linse”! atemberaubend. 

Nikkor PC-E 24mm Tilt / Shift
Ich hab es leider einmal geliehen bekommen. Danach war ich süchtig und gefangen. Nun ist dieses Linsen-Schmankerl mein treuer Begleiter für außergewöhnliche Bildwirkungen.
 

Fisheye Nikkor 16mm/2,8
Eher eine“Spaß-Linse”. Mit diesem Objektiv nehme ich meine Little-planets auf.

 

Weitwinkel Objektiv Nikkor 24mm/1,4
Dieses Weitwinkel zeichnet sich durch eine große Eingangsblende von sagenhaften f1,4 aus. Der gestalterische Effekt, der sich bei dieser kurzen Brennweite bei gleichzeitig weit geöffneter Blende ergibt, ist unglaublich. Fotos mit dieser Kombination aus 24mm Brennweite und offener 1,4 Blende gab es bis vor ein paar Jahren noch nicht. Umso faszinierender ist das Ergebnis. Allein durch dieses Objektiv kann man seine Fotos vom Wettbewerb trennen.

nikkor28

Nikon AF-S Nikkor 28mm 1:1,8G
Auf Reisen, wenn mir meine beiden Weitwinkel-Lieblinge 24mm und 35mm zu schwer werden und ich wieder mal genau “irgendwas dazwischen” brauche, ist das 28er die perfekte Begleiterin. Die Abbildungsqualität geht für den Preis völlig ok! Klein, leicht – perfekt! Mein Universal-Weitwinkel. 

Nikon AF-S Nikkor 35mm 1:1,4G
nachdem ich lange Zeit mit der “DX-Version” des 35ers gearbeitet habe, leistete ich mir die “große Schwester”. Ich kann nicht sagen, wie ich es bereue, mir diese Linse erst ganz zum Schluss angeschafft zu haben. Sie ist mittlerweile die meiste Zeit während meine Hochzeitsreportagen drauf und zwingt mich immer noch, die Augenbrauen nach oben und die Untzerlippe nach vorne zu schieben… Die Schärfe, Abbildung und Zeichnung dieser Linse, spielen in ihrer eigenen Liga!

Normal Objektiv Nikkor 50mm/1,8

Die Standard-Linse, die eigentlich in jede Foto-Tasche gehört. Nachdem mich die mein Zicklein – die D800 –  zwang, mich vom 50/1,4 “D”  auf Grund der miserablen Leistung der alten “D” Scherbe am 36MPSensor zu trennen, wurde es Zeit für einen Nachfolger. Ich testete das Nikkor 50/1,4 G und dieses – das Nikkor 50/1,8G. Das 1,4er konnte mich in punkto Fokus-Geschwindigkeit und Abbildungsleistung jedoch nicht so überzeugen, wie das 100€ günstigere 1,8er. Warum Nikon gerade diese Standard-Objektiv nicht hinbekommt, ist mir ein Rätsel.

Nikkor AF-S 85mm 1:1.4G Objektiv
Das 85er war für mich das Porträtglas schlechthin. Bis ich irgendwann das 135er Zeiss entdeckte. Seitdem schläft es einen süßen Dornröschenschlaf. Die Schärfe, Bokeh und Abbildungsleistung dieses Glases ist über jeden Zweifel erhaben und überzeugt in jeder noch so kritischen Lichtsituation. Für meine Reisen war es mir irgendwann wirklich zu schwer, deshalb – nennt mich dekadent – habe ich mir zusätzlich das Nikkor 85/1.8 gekauft. Das 1.8er ist wesentlich leichter und handlicher – und unter uns: Bei f2.0 sieht man zwischen dem 1.4er und dem 1.8er keinen nennenswerten Unterschied.

zeiss-135Zeiss APO Sonnar 135/2
Wenn ich den Titel für “das Objektiv” in meinem Koffer vergeben müsste, das Zeiss APO Sonnar 135/2 wäre der Anwärter für den Titel “läuft außer der Wertung”, weil andere Kategorie…  Ich habe diesem Objektiv eine eigene Blogpost gewidmet: http://www.stilpirat.de/neu-an-board-zeiss-apo-sonnar-t-1352-zf2 und es lässt sich nicht verhehlen, dass ich verliebt bin.

Zoomobjektiv Nikkor 24-120/4

Nachdem mein Nikkor 24-70mm/2,8 nur noch im Schrank herumgammelte, weil mir die Brennweiten “oben rum” irgendwie fehlten, probierte ich das Nikkor 24-120/4 aus und verliebte mich prompt! Es ist zum ultimativen „Brot-und-Butter Zoom“ geworden. und ich setze es immer dann ein, wenn ich die Situation nicht kontrollieren kann und schnell reagieren muss. Es ist universell einsetzbar und würde allein ausreichen, um den Großteil der Hochzeit festzuhalten.

Tele-Zoom 80-200mm/2,8
Meine Beobachtungsstation. Ich kann mit diesem “Rohr” aus sicherer Entfernung, unbeobachtet Momente und Emotionen sammeln. Vor allem jene, die sich – wenn sie mich sehen – sofort in Pose werfen, kann ich fotografieren, ohne dass ich von ihnen bemerkt werde. Die Schärfe- und Freistellungseigenschaften dieses Objektives sind über jeden Zweifel erhaben.

 

 

Blitze

Elinchrom Quadra Ranger
Ich war eigentlich nie so der “Blitztyp”, bis ich den Quadra Ranger in die Hände bekam. Seitdem muss ich mich manchmal bremsen, das Teil nicht überall und immer einzusetzen. Gewicht. Leistungsfähigkeit und Handling machen diesen Blitz zu ultimativen Waffe für den “Wow” Effekt…

 

elinchromElinchrom BRX 250 
‘Mine Studio-Blitze. Ich mag das umfangreiche Lichtformer Angebot von Elinchrom sowie die universelle Adaptierbarkeit. mit den 250Ws bin ich bisher sehr gut klar gekommen – mehr brauchte ich bisher wirklich noch nicht. Wenn überhaupt, habe ich eher zuviel Leistung in den Dingern. Ich nutze sie oft und gern auch mit dem Elinchrom Waben Set, weil ich das Licht dadurch sehr diffizil setzen kann…

Nikon SB900
Hab 2 von den Dingern. Sind gut und so. Wüsste nicht, wass ich ohne sie machen sollte.

 

 

 

Tools

Rotalux Deep Octa (70cm)
Nimm diesen Lichtformer niemals in die Hände, wenn Du ihn dir nicht leisten kannst. Du wirst Nächte nicht schlafen und überlegen, wozu du es noch alles einsetzen möchtest. Das Licht, was aus diesem Lichtformer kommt ist atemberaubend.

 

Polfilter von Rodenstock
Ich hab früher eigentlich immer Billig-Polfilter benutzt. Zum Einen weil ich arm bin, zum Anderen, weil ich nicht einsah, was die teuren Polfilter nun eigentlich besser können. Ich hab dann mal einen Polfilter von Rodenstock geliehen bekommen und das Ding am nächsten Tag sofort bestellt. Für Hobby-Fotografen und Enthusiasten sicherlich viel Geld und nicht unbedingt zwingend notwendig, für Profis aber absolut empfehlenswert!

 

 

 

 

Phottix
Wenn es mal etwas weiter als 10 m zum Blitz sein sollen, muß ich auf TTL verzichten. Dann hole ich meine Phottix Atlas Funkblitzauslöser raus. Ich hab mir gleich das 3er Set gegönnt. Es besteht aus 3 Transveivern (Also Sender- Empfänger-Kombination) und ist super zuverlässig!

 

 

 

Eins der geilsten Tool für uns Fotografen und mein “Gear of the Year” ist der SunSniper oder R-Strap. Ich hab beide ausprobiert und  gebe dem SunSniper bessere Noten… Muß aber jeder für sich entscheiden.

 

 

Mein Lieblingsreflektor ist der California Sunbounce. Die Dinger sind superstabil und leicht! Ich nenne sie meine Teint-Machine. Ich nutze momentan am liebsten den MINI, hab aber auch den ganz großen PRO und den MICRO MINI. Super Qualität! 

 

Meine Objektive reinige ich übrigens mit stinknormalem Zigarettenpapier (Achtung Klebestreifen entfernen) Es ist superbillig zu haben und genau so effektiv wie die Papier-Objektiv-Tücher, die für ein Heidengeld angeboten werden

  

 

Meine Lieblingsakkus sind übrigens – und ich hatte das hier ja bereits mehrfach beschrieben – die Eneloops. Die Dinger sind so irre! Die Selbstentladung dieser Akkus ist super gering und sie haben eine enorme Power! Also bitte: Nie wieder Batterien!

  

compagnon_bags_dreifarben-6

Meine Compagnon! Was soll ich viele Worte verlieren, das Ding ist mein ständiger Begleiter. Sie ist super verarbeitet und hält mit Sicherheit ein Leben lang. Ich habe alles, was ich zu ihr sagen wollte in einem Video zusammengefasst. Klare Kaufempfehlung! 

Die perfekte Transportlösung für mein Equipment: der LowePro X200. Eine super Verarbeitung, die großen Rollen und ein durchdachtes Fachsystem machen den Trolley für mich zum perfekten Begleiter. Der ausziehbare Griff, lässt sich durch ein vorbereitetes Gewinde, entweder als Blitzstativ oder auch als Behelfsstativ für die Cam nutzen. Außerdem finde ich das wirklich stabile und und außen angebrachte Seilschloss extrem hilfreich. Der X200 geht außerdem (und im Unterschied zum großen Bruder x300) noch als Handgepäck im Flugzeug durch.

 

Momentan ist meine Zweit-Lieblingstasche die Tamrac Ultra Pro 13. Ein herrliches Umhängetäschchen in das man unfassbar viel reinbekommt.

 

pelicaseIrgendwann kommt der Tag, dann hast du es satt, 5x zum Auto zu laufen, um die Kleinteilkisten und Blitze zu holen. Das Pelicase 1610 fasst 4 Blitze, alle Kabel sowie unendlich viele Kleinteile. Ich habe mir das Peil Trennwandsystem dazugestellt und freue mich, beim Kunden nur mit einem Koffer durch die Tür zu kommen.

 

Was wäre ich ohne Bilddatenbank und den exzellenten Möglichkeiten von Adobe Lightroom.Eine kinderleichte RAW & JPG  Bearbeitung die Keine Wünsche übrig lässt. Bereits mit Version 3 wurden die Möglichkeiten der Entrauschung der Bilder auf ein Maß angehoben, daß mir bereits beim Fotografieren erlaubt, in noch höhere ISO-Bereiche zu gehen. Adobe Lightroom 4 ist der Hammer und das “Must Have” für alle Fotografen! Die Software ist natürlich sowohl für Mac als auch PC zu haben!