3
Aug
2014
0

Der Stilpirat im Gespräch mit Calvin Hollywood

Sind wir ehrlich: Sperrst du 20 Fotografen und 20 Photoshopper in ein Forum, wird nach drei Minuten das erste Mal über Calvin Hollywood diskutiert. An ihm kommst du eigentlich nicht vorbei, wenn du nach irgendeiner Photoshop-Funktion googelst oder „How to´s“ zum Thema Bildbearbeitung suchst. Seine Selbstvermarktung kann man durchaus als sehr ambitioniert bezeichnen und im Grunde verbindet mich mit ihm  in der ersten Betrachtung nicht viel- wir könnten unterschiedlicher nicht sein – und auch unsere Art der Fotografie ist weit voneinander entfernt. Doch fühlte es sich, bereits wenige Minuten nach unserem ersten Aufeinandertreffen an, als würden wir uns ewig kennen und wir quatschten und quatschten und vergaßen dabei fast auf den „Record-Button“ zu drücken. 

Unsere Themenpalette flog wild durch die Luft: Fotografie, Photoshop , Exposure, die richtige Körnung, Hater, Burnout, der „Haut-Quick-Tipp“… und Calvin lies es sich nicht nehmen, ein Foto von mir nachzubearbeiten und zu erklären, was und warum er da genau macht…

Am Ende bleibt mir die Erkenntnis, dass Calvin ein echt feiner Kerl ist, mit dem ich gern meine Zeit verbracht habe. Und mit Sicherheit war es nicht das letzte Mal, dass wir uns über den Weg gelaufen sind. Lehnt euch zurück und geniesst unseren einstündigen Plausch…

 

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Die „Krolop-Live-Logbuch-New-York-Sendung“ (Teil 2)