9
Nov
2014
0

Das Hörbuch „Abenteuer Fotografie“

 

Ich erinnere mich als wäre es gestern. Wir sitzen auf einer kleinen Hügelspitze im Bergischen und nahmen dieses Interview auf. Ich war gerade auf Followertour und Ben Hammer hatte zwei Meet & Greet Gewinner dabei – Lea und Christian. Wir unterhielten uns über meine Vietnam-Reise und Christian fragte mich, ob ich nicht auch mal „gesprochene Inhalte“ herausbringen würde – also Blogposts oder Hörbücher… Ich konnte mit dieser Idee anfangs irgendwie noch nicht so viel anfangen, je länger ich jedoch darüber nachdachte, desto nachvollziehbarer fand ich sie…

Eineinhalb Jahre später beende ich ein Projekt, an dem ich hinter den Kulissen in monatelanger Kleinarbeit gewerkelt habe: Dem Hörbuch „Abenteuer Fotografie“ – einer gesprochenen Version meines kleinen Bestsellers, das ich 2011 bei Galileo-Press veröffentlicht hatte. In dem Buch geht es – kurz erzählt – um meine ersten fotografischen Gehversuche. Vom Kauf meiner ersten Kamera, dem Entdecken der Blende, über erste Experimente, meinem Scheitern, meinen Siegen, gespickt mit einigen Anekdoten aus dem Fotografenleben… dem Logbuch meiner Erkenntnisse. Aus heutiger Sicht, mag manches im Buch banal klingen und einige Sachen sehe ich heute auch anders… aber was soll´s… viele Fotografen fanden sich darin wieder und machten dieses Buch zu einem sehr erfolgreichen.

Hätte Christian damals geahnt, was er mir auf dieser Hügelspitze mit dieser Idee angetan hat und hätte ich gewusst, worauf ich mich da eingelassen habe – ich hätte sie womöglich recht schnell wieder begraben. Denn…

Es begann damit, dass ich zunächst anständig vorlesen und sprechen lernen musste. Schliesslich will ich es ja richtig machen. Also nahm ich ein wenig Unterricht, übte und las und übte und las und stand irgendwann viele Stunden in einem Hamburger Tonstudio und ersäufte meine Stimmbänder in Kamillentee… Ich las, verbesserte, fing noch mal an, verhaspelte mich… ach Gott – neben mir selbst, bedauerte ich vor allem den armen Kerl hinter der Scheibe, der die Aufnahme immer wieder stoppen musste, weil… nunja… Irgendwann nach ein paar Tagen, waren die vier Stunden Netto-Laufzeit im Kasten und ich stiefelte stolz nach Hause…

Doch irgendwie klang das vorgelesene Buch noch nicht so recht nach dem, was ich mir darunter vorstellte. Irgendwas fehlte. Also kaufte ich mir so ein hochmodernes digitales-Aufnahme-Dingens und nahm monatelang O-Töne auf, um das Hörbuch mit Leben zu füllen. Ich stapfte mit diesem Ding durch Wiesen, zwang mein Umfeld permanent irgendwelche Halbsätze in´s Mikrofon zu schleudern, ja – ich verlangte einigen Freunden sogar echtes Schauspielerisches Talent ab… (Oh Josh – du bist der Größte!). Am Ende schnippelte ich in stundenlangen Einzelsitzungen alle gesammelten Soundfetzen via LogicAudio in die gelesenen Tracks. Was nun wie das glückliche Ende einer tollen Idee klingt, war in Wirklichkeit allerhöchstens das Bergfest.

Denn was – da sind wir doch mal ehrlich – ist so ein Hörbuch ohne Musik? Also wenigstens eine Startmusik wollte ich schon haben – ein musikalisches Thema. Und so verbrachte ich abermals viele Stunden (wahrscheinlich Tage) auf diversen Musik-Portalen, die wunderbare, gemafreie Musik zur Nutzung feilboten. Ich wühlte mich durch hunderte Songs, doch wollte mir keines der dargebotenen Stücke gefallen. Ich war ja selbst viele Jahre Musiker und bin irgendwie vom eigenen Anspruch getrieben… Nunja, was soll´s: ich beauftrage nach viel verlorener Zeit, ein befreundetes Produzenten-Duo mit der Produktion von Musik, um meinem Hörbuch-Vorhaben eine weitere Ebene zu geben… und was soll ich sagen: Sooooooo – jetzt „klingt“ es wie es soll – ganz wundervoll!

Ich spielte sodann mein wundervolles Werk zwecks ehrlicher Kritik ein paar Freunden vor, die mir obgleich das Versprechen abrangen, dieses vier-Stunden-Werk auch als echten Tonträger in einer 4er-CD-Box zu veröffentlichen… (ich breche zusammen…) ok, versprochen ist versprochen – nun bekommt mein Mammutprojekt also auch noch ein schönes Kleid mit allem was dazu gehört – und zwar mit Lomo-Petzval vorn drauf! :-). Und da ich früher auch viele Jahre Grafiker war – ihr ahnt es –  mag auch hier mein Anspruch ein wenig größer sein und so engagierte ich einen der besten Verpackungsgestalter mit dieser Aufgabe… Was folgte war ein wochenlanges Entwurf-Freigabe-Ping-Pong, bei dem ich das erste mal in meinem Leben „auf der anderen Seite der Macht“ saß :-)

Tja, und nun ist der Tag gekommen, an dem ich diese 50 Tracks rund um mein „Abenteuer Fotografie“ schön verpackt und aufbereitet für euch zum Download bereitstelle. Und das für gerade mal – haltet euch fest: 24,-€. Wenn ihr ein schönes Weihnachtsgeschenk sucht oder zusätzlich „was in der Hand haben wollt“, dann legt noch mal 5,-€ drauf und ihr bekommt diese wunderschöne 4er-CD-Box mit über 4 Stunden Laufzeit. Der Download ist bei der CD-Box natürlich inkludiert.

Und damit ihr nicht die „Katze im Sack“ kaufen müsst, habe ich hier mal eine 20 minütige Hörprobe zusammen gestellt:

Weitere Infos, Kauf & Download über: www.abenteuer-fotografie.com

You may also like

Abenteuer Logbuch
Leseprobe meines Logbuchs „Abenteuer Fotografie“