19
Nov
2009
0

Das Ding mit den Profilbildern…

steffenboettcher… ist schon eine komische Sache.  Viele verstecken sich hinter Avataren oder schneiden ihre Profilbilder so, daß nur Teile des Gesichts zu sehen sind. Auch auf so hochaufgeschlossenen Veranstaltungen wie dem Barcamp in Hamburg, fallen mir Leute auf die sich bei jedem Fotoapparat in der Nähe wegdrehen oder irgend etwas vors Gesicht halten. Bitte nicht falsch verstehen: Das kann jeder machen wie er will und jeder darf eine eigene Meinung dazu haben. Einzig – ich möchte es verstehen!

In der Regel sind es Leute, die sich aktiv am Web 2.0 beteiligen und mit Pauken und Trompeten gegen die Sperrung kinderpornografischer Seiten (Stichwort zensursula) zu Felde ziehen. Selbstverständlich ist das T-Shirt gegen die Google-Autos auch schon bei Spreadshirt bestellt.

Eine logische Erklärung, warum man sein Gesicht im Netz unbedingt verbirgt, erschliesst sich mir nicht. Hat man Angst auf Seiten zu landen, die man doch um jeden Preis im freien Web belassen möchte? Ich kenne keinen Fetisch, der auf „Gesichter“ steht. Ist es die Angst davor, daß Google irgendeine perfide Software mit Gesichtserkennung zur Verfügung stellt, mit der schlimme Räuber ihre Opfer ausspähen? Und wenn ja, was gäbe es da zu holen und warum? Mir fällt nichts ein…

Und um Fragen von Eurer Seite gleich zu beantworten. Ja, auch ich nutze einen Avatar bei Twitter. Aber ich versteck mich nicht dahinter. Jeder kann sich auf meiner „über mich“ Seite ein Bild von mir machen und ich halte dabei nichts vors Gesicht…

7 Responses

  1. Ich mag ja Paranoia haben, aber ich bin mit Fotos von mir oder meinem Zwerg aus Datenschutzgründen auch nicht sehr freizügig. Alles was ich einmal im Internet veröffentliche, kann ich nicht mehr kontrollieren. Es wird möglicherweise an x Stellen als Kopie gespeichert (z.B. archive.org). Das ist heute nicht weiter schlimm.

    Was ist in 10 Jahren? Oder 20? Dann sind diese Bilder immer noch verfügbar. Kann die Wissenschaft aus Irismerkmalen, aus Gesichtsmerkmalen o.ä. dann Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Krankheiten berechnen? Bekomme ich dann vielleicht keine Versicherung mehr? Nur eines von ganz vielen möglichen Zukunftsszenarien.

  2. Ich kenne Leute die machen das auch so, als Grund nennen sie immer, dass sie sich selber nicht gefallen oder sowas.
    Aber am schlimmsten finde ich es, wenn es engere Freunde oder Bekannte sind von denen man einfach mal ein Foto haben will.
    Ganz heikel wird das ganze ja wenn die Personen dann auch aggressiv werden wenn man mal ein Foto von ihnen geschossen hat… naja ist denke ich mal einfach eine persönliche Einstellung von jedem.

  3. Ich bin absolut deiner Meinung. Obwohl, auch ich habe mein Gesicht etwas abgeschnitten. (nur so ein Bisschen) weil ich einfach finde, dass es so besser aussieht. Das ist glaube ich auch ein Grund für die vielen „Fotoflüchtlinge“. Sie können irgendwie nicht zu ihrem aussehen stehen. Deshalb mögen sie es auch nicht, wenn man sie fotografiert. Später, wenn dann die Fotos betrachtet werden, ärgern sie sich aber und fragen sich wohl, warum sie nirgends drauf sind.

    Andererseits ist es wohl für einige auch nicht leicht zu dem zu stehen, was sie online alles „verbrechen“. Seine Meinung zu sagen (schreiben) scheint einfacher zu sein, als damit persönlich in Verbindung gebracht zu werden. Und sind wir ehrlich. Gläsern sind wir doch schon lange, oder?

  4. Vor ein paar Jahren bin ich viel offenherziger mit meinem Profilbild umgegangen. Es war nicht versteckt, abgeschnitten oder sonst wie verunstaltet. Doch irgendwann stellte ich fest, dass ich scheinbar die Einzigste bin, die ihr echtes Foto zeigt. Und da kam ich mir nackig vor. Zwischen all den Kunst-Avataren mein eigenes Foto zu sehen. Jetzt habe ich auch einen Avatar und unlängst habe ich mich darüber geärgert, dass ich nicht anonym blogge, wie alle anderen auch. Die paar, die offiziell mit ihrem echten Namen bloggen, kann man an einer Hand abzählen.
    Das Portraits usw. nicht mehr gezeigt werden, liegt m.E. daran, dass man sich noch gläsernder fühlt, als man sowie so schon ist und dementsprechend auf der Strasse erkannt wird. Daher kann ich es verstehen, wenn keine echten Fotos gezeigt werden.
    Ein Foto, wie es mein Kommentar-Vorgänger hat, ist auch nicht witzig. Was soll die Augenklappe? Ist sie echt oder was will er verstecken? Da kann er gleich einen Avatar nehmen…

  5. ich glaube, wenn leute das machen, ist es eine generelle gewohnheit. ich kann es nicht hundertprozentig nachvollziehen, aber auf jeden fall kann es sehr nervig sein.

    wenn man z.b. mit freunden unterwegs ist und fotos macht, scheint das in dem moment noch als wertloser spaß am rande. doch genau diese fotos sind unersetzlich, wenn man sie 10 jahre später rausholt, anguckt und in erinnerungen schwelgt.

    leute, die ständig wegspringen, wenn man nur die kameratasche aufmacht, behindern diese dokumentation des alltags. das ist sehr schade.

Leave a Reply