9
Mai
2012
2

Hassliebe D800 (die Zweite) und Kommentare

Nachdem ich einige wertvolle Tipps zum Stress mit meiner Nikon D800 bekam, entschärft sich die Situation: Ich habe gerade mal einen Tipp von Ken Rockwell ausprobiert, der mir angetragen wurde: Dabei soll die AF-C Prio auf “Schärfe” gestellt werden, da die Standard-Einstellung (Auslöse-Prio) offenbar fehlerbehaftet ist. Ich hab damit in der Tat bei den ersten 20 Testshoots keinen Fokus-Stress mehr feststellen können… Wenn das alles war: YIPPIE!!! Bisher nutzte ich die Auslöse-Prio, weil ich damit sowohl bei der D3s, als auch auf der D700 nie Fokus-Probleme hatte. Offenbar hat Ken Rockwell mit dem Fokus seiner D800 ähnlich (schlechte) Erfahrungen gemacht. Er bezeichnet die Firmware sogar als “deviously defective.” Also bin ich nicht der Einzige und mitnichten zu blöd eine Kamera „ruhig zu halten“.

Auch wurde ich darüber informiert, dass Nikon eine bestimmte Charge an Akkus zurückgerufen, hat, die zu „Fehlern führen können“… möglicherweise führt dieser Akku  sogar  zum Einfrierproblem… Ich hab meinen Akku daraufhin überprüft und festgestellt, dass ich einen „betroffenen“ Akkus in der Kamera hatte. Ein kurzer Anruf bei Nikon mit schneller Hilfe und ich werde schnellstmöglich (per UPS) einen Austausch Akku bekommen.

Bleibt nur noch das Kackdisplay und  dann wird aus der “Hassliebe” eine ganz große Liebe! Ich spielte übrigens in keiner Sekunde mit dem Gedanken, mein Zicklein wieder zu verkaufen…

Was mich an der ganzen Sache ärgert, ist der Umstand, dass es offenbar Lösungen gibt, die sich der D800 Nutzer jedoch pro-aktiv selber zusammen suchen muss. Ich hab jedoch weder Zeit, noch Lust mich durch Foren und Testberichte zu quälen. Wozu füttere ich eigentlich hübsch sämtliche Daten und Käufe in meinen NPS (Nikon Profi Service) Account, wenn mir Nikon da nicht mal ne Mail mit nem Hinweis schreiben kann? Sie wissen, dass ich ne D800 habe und meine Mail-Adresse haben sie auch…

Am Schluss möchte ich hier mal eine Sache loswerden:
Mir haben ein paar Leute per Mail geschrieben, dass sie ähnlichen Stress mit der D800 haben, sich jedoch nicht trauen, irgendwas Negatives darüber zu schreiben, weil die soziale Schwarmintelligenz in den Klugscheisserforen  jede Kritik am „Wunder D800“ auf die Dummheit des Nutzers schiebt.
Diese Kommentarkultur geht mir mittlerweile gehörig auf die Nüsse und ist einer der Gründe, warum ich hier auch immer mal wieder mal auf die eine oder andere Blogpost verzichte und warum ich mich in Foren nicht mehr herumtreibe. Manchmal ist es mir aber auch Scheissegal und ich schreibe einen Artikel, wie den gestrigen. Ich denke jedoch immer öfter darüber nach, die Kommentare hier im Blog ganz zu schliessen, weil ich keine Lust habe, mich hier mit den gleichen Honks rumzuärgern, wegen denen ich die Foren ja eigentlich verlassen habe.

70 Responses

  1. Irgendwie schon komisch. Das Ipad 3 und die D800 haben beide vergilbte Monitore. Nur wer sich nicht umgewöhnen muss und beide Produkte verwendet, denkt dass alles in bester Ordnung ist. Mein Ipad 3 habe ich wieder zurückgegeben …

  2. Hhaaa der Update auf LR 4.1 scheint die Bugs der Langsamkeit von LR4 (aufm Mac Pro 12 GB RAM 16 Kerne) weggezaubert zu haben..
    hab ich doch gesagt: auch Adobe bringt Schrott unters Volk für die Kohle und bessert dann nach…
    ..meine Zeit nicht eingerechnet: Anrufe und im Endeffekt Zeitverschwendung beim Adobe-Support !

    Bei Apple is auch nich besser und auch nich bei Nikon

    Hey Companies here is a Guy who could CHANGE your systems of customer support 😀

    p.s. kennt jemand eigentlich auch das doofe flackern des monitors am mac pro, wenn zuviel flash-zeugs flimmert oder wenn das mac os vielleicht nicht rafft, dass zwei monitore dran sind mit zwei grafikkarten —

    selling is one thing, to put a soul and confidence in a product over a long term is something different

    think different

    ach noch was, lieber Steffen, lass die Kommentarfunktion drin und bleib wie Du bist 😉

  3. Leider kann ich in Ermangelung nuer Kameras (kann ich mir nicht leisten -- hab halt nur D70,D200,D3) keine Bemerkungen zu der Zicke machen.

    Hast aber meine absolute Zustimmung zu Deinen Äußerungen betreffend Foren, Klugscheissern, Honks, Homies und sonstigem Internetungetier 😉
    Das ist für mich ein Grund Foren zu lesen, aber dort nichts zu schrieben.

    Betreffend kundenfreundlicher Informationen durch Firmen bin ich auch mit Dir einer Meinung -- und leide auch mit Dir bei den gleichen Firmen: Nikon aber auch Apple und Adobe -- bei den Äpfeln ist’s auch ganz schlimm (überflüssiges Zeugs in den neuen Systemen und uralt Bugs im Finder) und Adobe kann mir auch nicht helfen das LR4 mit vernünftigem Speed arbeitet.

    Wäre Schade, wenn die Kommentarfunktion bei Dir weg wäre…

  4. Kunta

    dpreview meldet gerade:

    „Nikon issues firmware updates for D4 and D800/D800E

    Nikon has updated the firmware of both the D4 and D800 professional DSLRs. The D4 receives updates to v1.01 for both firmware A and B, while the D800 and D800E only have B firmware v1.01. In both cases the firmware corrects minor operational glitches, including one that could cause the cameras to occasionally lock up. The updates can be downloaded from Nikon’s websites.“

    Möglicherweise ist das „Blockierproblem“ damit behoben…

  5. War ganz schön schockiert als ich Deinen Bericht während meinem Madeira Urlaub gelesen hatte. Denn ich war gerade unterwegs um erste Erfahrungen mit der D800 zu sammeln. Der Teil zwei konnte mich dann wieder etwas beruhigen. 🙂

    Erfreulicherweise komme ich mit nur ganz wenigen unscharfen Bildern zurück. Ich fotografierte jedoch meistens nur im AFS -- S Mode.

    Etwas anfreunden muss ich mich mit der geringeren ‚FX‘ Tiefenschärfe da ich bis jetzt nur mit DX fotografierte.

    Der Bildschirm weist bei mir keinen Farbstich auf, jedoch sind die Displayfarben etwas übertrieben übersättigt.

    Ansonsten arbeitete meine D800 in gewohnter Nikon Qualität und Zuverlässigkeit. Selbst meinen Überschlag, als es mich über einen Felsen schletzte, überstand die Kamera gut, viel besser als ich. 🙂

    Mein erstes Mal, wo ich ISO Werte jenseits von 800 benutze. Und die Ergebnisse überraschten Positiv. Mit ISO 6400 in einer Kirche ohne Stativ fotografieren ist überhaupt kein Problem.

    Als Reisekamera machte sich die D800 also schon sehr gut. Im Fotostudio muss sie sich noch bewähren. Ich bin gespannt…

    Auf Grund Deines Berichtes werde ich aber bestimmt mal probweise bei einem Gesellschaftsanlass mitfotografieren um das geschilderte Verhalten besser kennen zu lernen resp. die Konfig entsprechend richtig einzustellen.

    Danke für die Tipps.

    Viele Grüsse
    Heinz

  6. Ralf Jannke

    @Benno
    Ausdrücklichen Dank auch für deine Meinung. Besonders die Tipps zum AF-C. Das Einzige, was ich zu „meckern“ hätte: „Woher soll der Fotograf ahnen, dass sich eine neue Nikon total anders verhält, als ihre Vorgänger? Wenn es nirgendwo vermerkt ist! Oder habe ich etwas in der D800-BA übersehen?“

    Und ob die D800 nun keine Reportagekamera ist, ich benutze sie trotzdem als solche. Neben der D700, deren Abverkauf zugunsten einer D800 NIE zur Diskussuin stand. Wobei im Gegensatz zur D700 bei der D800 aber bei praktisch stillstehenden Menschen AF-C bereits Pflicht ist. Gut zu wissen und zu behalten! Viele Grüße aus Bonn
    Ralf Jannke

  7. 1) zu dem Post mit der WB: Wenn jmd. RAW shootet und sowieso im Nachhinein den Weißabgleich macht und eine def. Kamera hat, kann doch das ein Workaround sein, um wenigstens am Display die richtigen Farben zu sehen.

    2) das hat mich selber verwirrt -- es hieß, die D800 passe die Vorschau am Display an das Umgebungslicht an. Wenn hier ein Fehler in der Firmware eine falsche Anpassung zur Folge hätte, wäre der Punkt mit den CFLs auch nachvollziehbar.

    Ist ein bisschen um die Ecke gedacht, könnte man aber als Besitzer der D800 -- der ich leider (noch) nicht bin -- leicht falsifizieren 😉
    Ich finde es übrigens sehr schwach von Nikon, dass hier kein Fehler zugegeben wird und die Kunden nicht schon beim / vor dem Kauf darauf aufmerksam gemacht werden. Bei solch teuren Anschaffungen sollte das schon im Kundenservice inkludiert sein.

  8. Benno

    Stimmt, hier haben in der Tat einige Leute etwas falsch verstanden. Das Display einiger D800/D4 weist einen Grünstich auf. Das hat aber gar nichts mit den Fotos zu tun; diese haben den Grünstich nicht! Deshalb bringt es natürlich auch nichts, wenn man an den Weissabgleichseinstellungen etwas dreht, denn das ist am Thema vorbei.

    Übrigens bin ich diesbezüglich etwas schlauer geworden: Es scheint so, dass nur die Kameras bestimmter Seriennummern-Bereiche dieses Problem haben. Ich habe Glück und meine ist nicht betroffen. Meine D800 ist „Made in Japan“ und die Seriennummer beginnt mit „6002XXX“. Wie sind denn die Daten der Grünstich-Kameras? Wäre doch vielleicht interessant, das mal einzugrenzen.

  9. Ähm, bin ich nun zu doof, oder verstehen hier ein paar Leute was falsch?
    Der Grünstich hat doch weder was mit der Beleuchtung des fotografierten Bildes, noch mit dem Weissabgleich zu tun. Mit dem Umstellen des Weissabgleichs der Kamera überlistet man doch nur das Display, und „verbiegt“ das Jpeg in der Kamera in die falsche Richtung um die Falschfarbe auf dem Display zu korrigieren.
    Meine D800 hat das Problem auch, allerdings stört es mich nicht so wirklich… Ich werd die nächsten Tage auch mal meine 800 und 700 direkt vergleichen…

  10. soeben habe ich auf dpreview gelesen, dass der Grünstich auf CFLs -- also Energiesparlampen zurückzuführen ist. Würde mich brennend interessieren, ob das auch bei dir nachzuvollziehen ist.

  11. Hi! Erstmal Danke @stilpirat für die beiden ehrlichen Posts -- weiter so!
    Bzgl. Display habe ich auf flickr (http://www.flickr.com/groups/1567431@N22/discuss/72157629656075477/#comment72157629687777515) gelesen:
    „SHOOTING MENU > White Balance > Auto > AUTO1 Normal > took it a couple of notches down so the G-M was at M2, it depended slightly on the conditions, in some cases the A-B was A1 as well. But then mst of my white balances seemed to be ok.“
    Vielleicht hilft das ja bei jpg-Bildern.

  12. Da ich meine D800E noch nicht habe -- aber die D4 bereits zum Testen ausgiebig nutzen konnte -- möchte ich einfach einmal wissen, ob es denn schon jemand geschafft hat das farbstichige Display zu korrigieren?
    Ich habe das bei derD4 leider nicht gefunden. Und eine Aussage vom NPS Support -- die war relativ sinnfrei…
    Wäre schön, wenn ich nach wie vor das Bild auf dem Monitor der Kamera auch wirklich beurteilen könnte.
    Vielleicht kann mir ja jemand einen kleinen Tip dazu geben. Vielen Dank.
    Alex aus Passau

  13. Benno

    Hi Steffen, danke für Deine nette Antwort.

    Ich möchte gerne nochmals verdeutlichen, was ich meine. Ich denke, dass es insbesondere bei Fotografen wie Dir, die schon lange mit Nikon fotografieren, bezüglich des Autofokus z.B. der D800 Verständnis- bzw. Handhabungsprobleme gibt, weil sie sich aus Gewohnheit nicht auf den NEUEN Fokus einstellen, und ich glaube weiterhin, dass das das eigentliche Problem ist!

    Was Du selbst schreibst, ist nach meiner Erfahrung völlig richtig: Die D800 verhält sich völlig anders als die D3s oder die D700. Genau deshalb muss man sie aber auch anders handhaben, und dann kann man auch wieder seine gewohnte Trefferquote erzielen!

    Natürlich ist die D800 keine Kamera fürs schnelle Bild. Aber da sie dasselbe Autofokusmodul besitzt wie die D4, kann es daran ja wohl nicht liegen…

    Ken Rockwell möchte ich aus Höflichkeit nicht weiter kommentieren, und zum Photoscala-Test von Ralf Jannke: Ich denke, er hat sich auch (noch) nicht auf den neuen Fokus um-/eingestellt.

    Ich möchte hier weder klugscheissern, noch irgendjemand mangelndes Können oder mangelnde Erfahrung unterstellen, noch glaube ich, dass ich irgendetwas besser kann. Ganz bestimmt nicht.

    Aber ich behaupte: Wer seine Gewohnheiten bezüglich des Nikon-Autofokus einfach mal vergisst, und sich mit etwas Zeit und Mühe dem neuen Fokus nähert und seine eigene Technik darauf einstellt, der wird seine Trefferquote sehr bald stark erhöhen können.

    Meine Erfahrung für bewegte Motive und/oder Freihandschüsse mit der D800: AF-C, Auslösepriorität, und dann kommt es darauf an:
    -- Moderat bewegte Motive: D9
    -- Etwas schneller bewegte Motive: D21
    -- Schnell bewegte Motive: D51
    -- 3D oder Auto: NEVER EVER!

    Just my 2 cents 😉

  14. Benno

    Hallo,
    jetzt muss ich zu Deinem Blog, zum Thema Fokusprobleme, doch einmal etwas loswerden. Nachdem ich nun seit Ende März mit der D800 fotografiere, und immerhin gut 3.000 Aufnahmen mit ihr geschossen habe, denke ich dass ich weiss, wovon ich rede.

    Du schreibst zum Foto STI_1318.NEF des Hochzeitspaars „Einen Fokusfehler schließe ich aus“. Du schreibst aber nicht dazu, wie genau Dein Fokus eingerichtet war. Deshalb lehne ich mich bewusst sehr weit aus dem Fenster, in dem ich einem anerkannten Fotografen wie Dir die provokante Frage stelle: Bist Du wirklich sicher, dass Du einen Fokusfehler, als anders gesagt einen Fehler von Dir, ausschließen kannst? (Ist nicht böse oder geringschätzig gemeint!)

    Weiterhin wundert es mich sehr, dass Du dann den Tipp von Ken Rockwell (sigh!), den Fokus von Auslöse- auf Schärfepriorität zu stellen, als die Lösung präsentierst. Es ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis, dass *jede Nikon* damit einen höheren Prozentsatz an schärferen Fotos produziert; allerdings auf Kosten des Durchsatzes. Aber, und das ist der Punkt, es hat mit dem (scheinbaren!) Problem überhaupt nichts zu tun!

    Deshalb nochmals meine Frage: Wie genau war der Fokus beim Hochzeitsbild eingestellt? AF-S (vermute ich mal nicht)? AF-C (nehme ich an)? Und, falls AF-C: Messfeldsteuerung S? D9? D21? D51? 3D? Auto?

    Ich frage deshalb so genau nach, weil es meiner Erfahrung nach einen *signifikanten* Unterschied macht, für welche Option man sich entscheidet. Im Fall des Hochzeitsbilds wäre meiner Ansicht nach D9 oder D21 die richtige Wahl gewesen. Damit habe ich bei leicht- bis mittelschnell bewegten Motiven sehr gute Erfahrungen mit (geschätzt) 90-95% Trefferquote gemacht. Das ist nicht übertrieben.

    Zum Kritikpunkt falschfarbiges Display kann ich sagen, dass das bei mir nicht der Fall ist. Da Du aber nicht der einzige bist, der sich darüber beschwert, scheint das Problem also zu existieren. Ich vermute hier Serienstreuung mit zu lascher Qualitätskontrolle, was bei einer Kamera dieser Preisklasse natürlich nicht sein sollte.

    Vielen Dank für die Aufmerksamkeit. Ich würde mich freuen, von Dir zu hören.

    1. Hey Benno, mittlerweile bin ich ein grosses Stück schlauer. Es scheint wohl doch ein Fokusproblem zu sein. Nachdem ich den Rat befolgt habe -die Schärfe-Priorität in der Kamera zu aktivieren, hab ich keine Matschebilder mehr. Ich fotografiere seit Jahren mit Auslösepriorität und hatte nie Probleme. Offenbar scheint die D800 da völlig anders zu reagieren als beispielsweise die D3s. Bei meiner D3s liegt der Anteil unscharfer Bilder bei Auslösepriorität bei etwa 5-10% -- bei der D800 hingegen bei etwa 50%. Die D800 ist eben keine Reportagekamera sondern wirklich eine Kamera für Branchen, in denen es nicht ums „schnelle Bild“ geht. Ich war beruhigt, beim Praxistest der D800 in der Photoscala (http://photoscala.de/Artikel/Praxistest-Nikon-D800-D800E-Teil-I-Ausstattung-und-Leistung) zu lesen, dass die Kamera dort im Test die gleichen Schwierigkeiten macht.
      Was das Display angeht: Ich hab Anfang dieser Woche einen direkten Vergleich zwischen D700, D4 und meiner D800 gemacht. Und alle anwesenden Fotografen runzelten die Stirn…

  15. Björn R

    Huhu,

    vielen Dank für die Infos, werde erstmal vom Kauf der D800 absehen und schauen wie es sich entwickelt, bzw doch lieber ins Mittelformat einsteigen.

  16. Michael

    Ich bin Fotoamateur und nach Deinem 1. Bericht zur D800 wollte ich die Finger davon lassen. Denn ich musste auf Grund eines Systemwechsels von Olympus hin zu Nikon viel Geld ausgeben.

    Ich habe meinen Fachhändler mit dem Bericht konfrontiert und dieser hat mir versichert, dass er die Kamera zurücknimmt, wenn all die geschilderten Fehler auftreten.

    Nun, seit Freitag, 11.05.2012 bin ich stolzer Besitzer der D800 mit einem ebenso neuen Objektiv 24-70 mm und nach den ersten mit viel Sorgenfalten gemachten Fotos bin ich doch sehr entspannt. Aber wohl gemerkt ich bin ein Fotoamateur.

    Die Kritik bezüglich des Displays kann ich bei meiner D800 allerdings überhaupt nicht teilen. Kein Grünstich usw.

    Bin gespannt, wie sich das ganze so entwickeln wird.

  17. Anton

    Ui, DANKE für diese 2 Posts, lieber Steffen! Ich war mir ja vorher bereits unschlüssig ob die D800 was für mich wäre (wie in deinem allerersten D800 Post erwähnt) -- jetzt habe ich alle nötigen Gründe, vom Kauf ab zu sehen, und bei der D700 zu bleiben. Wenigstens weiss ICH, dass ich auf dein Urteil vertrauen kann! Super Beitrag, hätte mir nur gewünscht mehr solch kritische Beiträge zu lesen (auch in der einschlägigen Presse)

  18. Pingback : D800 Erfahrungsbericht « synczeit|*

  19. interessanter Bericht, und schön locker geschrieben! Bitte mehr über die Erfahrungen mit der D800!! Ich hab z.B. auch Probleme mit dem Weißabgleich. Im vergleich zu meiner Canon 5D Mark II wirken manche Bilder mit der D800 zu Hause auf dem guten Bildschirm grünstichig und nicht ganz so natürlich und frisch. Vo, Kameradisplay der D800 will ich gar nicht erst anfangen zu reden 😉

    Interessant wäre z.B. welche Profile und Einstellungen Ihr z.B. in Lightroom 4 benutzt um die besten Resultate aus der Nikon rauszuholen.

  20. Habe soeben noch mit jemand von Nikon Support gesprochen.
    Ich sollte für Aufnahmen in der Kirche oder in Standesamt und die Feier nicht die D800 sondern weiter meine D700 verwenden weil es sonst zu Probleme kommen könnte (wie von Stilpirat beschrieben).
    Wie macht Ihr das bei Hochzeiten mit der D800?
    Ich denke mein Mac wird ohne SSD total versagen und ich muß da auch noch investieren.

    Ich werde mir die D800 trotzdem kaufen aber ich schraube die Erwartungen zurück.

    D800 vs Hasselblad http://www.youtube.com/watch?v=9UBTE4xpvpk

  21. Julia Gerhards

    Ja Steffen, du hast recht, die anonymen Beiträge sind die schlimmsten. Das wurde schon medienwissenschaftlich untersucht. Wenn Leute unter dem Deckmantel der Anonymität im Netz unterwegs sind, benehmen sie sich teilweise unmöglich. Und: Die Communities, bei denen man sich mit seinem RL-Namen (RL= Real Life) und Adresse einschreiben muss, die leben „länger und besser“. Das liegt daran, dass die Leute dann auch im RL zur Verantwortung gezogen werden können. Wer will schon seinen RL-Ruf verlieren -- den man nicht so schnell wechseln kann wie eine virtuelle Identität?! Im RL hat jeder Angst, aus der Gesellschaft ausgegrenzt zu werden. Im Internet anonym aus einem Forum zu fliegen ist nicht so schlimm. Was ich sagen will: Wenn Du hier nur Leute posten lässt, die sich vorher z. B. als „Forumsmitglieder“ mit Namen und Adresse eingetragen haben (vielleicht denen Du sogar das Passwort per Schneckenpost zuschickst), dann müsste sich die ganze Kommunikationskultur verbessern. Just a thought.

  22. Jörg

    Was bin ich froh, dass Dir manchmal etwas „scheissegal“ ist und Du so gute Posts schreibst. Und zur Hölle mit den Honks ;-).

  23. „…weil die soziale Schwarmintelligenz in den Klugscheisserforen jede Kritik am “Wunder D800″ auf die Dummheit des Nutzers schiebt.“

    Sehr deutlich wurde das z.B. auch damals bei dem „AF-Fiasko“ der Canon 1D Mk III.

    Solange potentielle Kunden schon bei Ankündigungen von neuen Modellen in absolute Ekstase und Lobgesänge verfallen, die Händler mit Vorbestellungen überhäuft, Neuerscheinungen bei Verfügbarkeit zu jedem Preis sofort gekauft werden und schließlich überambitionierte Möchtegern-Profis mit Ziegelmauer-Testfotos und praxisfremden Theorien die Produkte vehement verteidigen, gibt es für die Hersteller gar keinen Grund ihre Geschäftsgebaren und Informationspolitik zu ändern.

  24. Pingback : FotografieForenKultur ‹ ‹ Martin Buchleitner | nitram Fotografie › ›

  25. Schön, dass du eine Lösung finden konntest 🙂 Die Akkuprobleme sind ja bekannt und werden behoben.

    Und über die Trolle: Tja, die gab es immer schon, nur inzwischen sind es mehr geworden, da es viel zu einfach wurde Troll zu sein?
    Ich meide Foren inzwischen auch -- da wird viel zu viel geredet über Dinge von denen die Leute oft/meistens keine Ahnung haben… Das kostet dann nur Zeit + Nerven

  26. Carsten

    Sehr Lustiger Kommentar zu den Klugscheissern! Sehr Sehr Lustig! Ein Grund in keiner Fotocommunity aufzutauchen 🙂

  27. Hallo Steffen,

    ich würde mich auch nicht von einigen Honks abhalten lassen.
    Ich kann Dich jedoch sehr gut verstehen, da ich auch schon Forendiskussionen führte die in Straßenschlachten endeten.

    Falls Du auf so etwas Lust hast, dann brauchst Du nur das Thema „Streetfotografie und Veröffentlichung von Personen ohne deren Einwilligung “ mal anzusprechen… :-). Was glaubst wer dann auf einmal alles seinen Pixelmüll als Kunst rechtfertigt…..

    Spass beiseite, Dein Post hat einen Missstand aufgedeckt und eine Lösung geboten. Auch wenn ich keine D800 habe, kehrt mein Vertrauen in die Technik zurück.

    Viel Spass mit der „Ziege“.

    Bogi

  28. Hi Steffen,

    ich kann es verstehen wenn du über die Schliessung der Kommentarfunktion nachdenkst, fände es aber sehr schade. Honks gab, gibt und wird es immer geben, ich denke mir immer, das Internet macht nicht dümmer, es macht Dummheit nur sichtbar.

    Du hattest Frust mit der D800. Und wenn man mal durchs Netz zum Thema D800 düst, dann ergibt sich ein Bild, dass diese Kamera oder einige Komponenten noch nicht fertig sind. Und ich finde es dann auch richtig einen Frustpost zu verfassen. Wer Dich dann als unfähig bezeichnet -- ähm, sorry, was soll man dazu sagen? Höchstens „Schaut Euch die Bilder vom Stilpiraten an und dann behauptet noch mal er weiß nicht was er da tut.“

    Hey, über solchen Honks stehst Du doch. Auch wenn es nervt. Und schreib weiter aus Deiner subjektiven Sicht. Mit Deinen Erfahrungen. Mit Deinen Fazits.

  29. Achso, zur D800:
    Als durchaus interessierter Amateur habe ich dazu eine total verunsicherte Meinung.

    Zum einen glaube ich, dass die Kamera wirklich „etwas“ besonderes zum jetzigen Technikstand ist.

    Zum anderen glaube ich aber auch, dass man immer mehr ein Spezialist der Detaileinstellungen werden muss, bevor man Fotografieren geht.

    Das eine reizt mich, das andere schreckt mich ab.

    Dazu kommen dann noch die diversen Foren und Blogeinträge, welche mal für eine stärkere Gefühlsgewichtung in die ein oder andere Richtung sorgen…

    Gruß,
    Andreas

  30. Hiho,

    ich möchte Dich hiermit ermutigen, weiterhin solche Artikel (wie gestern) zu schreiben!
    Ich gehöre zu den Amateueren, die Technikverliebt sind, für die eine D800 mit allem Firlefanz nicht nur ein Traum bleiben soll, aber gleichzeitig eine sauteure Anschaffung ist.

    Ich (wir) sind oftmals nur auf Foren- und Profimeinungen angewiesen.
    Fangen jetzt gerade die Profis an, sich den „Honks“ zu ergeben, fände ich das mehr als schade. Dann kann ich z.B. spirchwörtlich keinem mehr Vertrauen…

    Gruß,
    Andreas

  31. TG

    Steffen, kannst du mir jetzt auch erklären warum sich diese beiden unterschiedlichen AF-C modi so auswirken wie sie es tun?
    Ich hab nämlich offensichtlich bei den „Knackscharfen 2” nicht aufgepasst als das dran war…
    Thomas (damit ein weiterer Troll einen Namen hat)

  32. Pingback : Mein Statement zu den Problemen mit der D4 und D800 | Neunzehn72 - Fotografie

  33. Tja, schade das Nikon jetzt auch zur Bananenrepublik geworden ist. Grün eingepackt reifen tut sie beim Kunden. Leider arbeiten heute viel zu viele Firmen mit dieser Politik, einfach um Geld zu sparen. Will ich bei Nikon mal eine Lanze brechen und alles auf den Tsunami und das Erdbeben schieben. Toll aber, das Du deine „Zicke“ jetzt noch lieber hast. Zum zweiten Teil hat sich die Kommentarkultur genauso entwickelt wie in den golden 70er Jahre der CB-Funk. Jeder konnte da sabbeln, ohne sich an irgendeine Struktur zu halten. Habe dies bereits Mal in einem Forum geschrieben und wurde von den einen unterstützt und den anderen wegen der freien Meinungsäußerung gesteinigt. Ein Grund in solchen Foren nichts mehr zu schreiben. Gibt nur wenige, wo auch eine kritische Meinung, als Meinung und nicht als Kriegserklärung gesehen wird. Bei Paddy und Dir weiß ich dies sicher und darum kann ich Dich sooo gut verstehen, mit den Honks dieser Welt. Könntest Du glatt ein zweites Buch drüber schreiben oder?

  34. TG

    Zusatz: Paddy z. B. behält es sich vor, einen Kommentar zu veröffentlichen oder nicht. Wäre das eine Möglichkeit?

  35. TG

    Lieber Stilpirat, ich kann deinen Unmut über unqualifizierte Meinungsäußerungen voll und ganz verstehen. Vielleicht solltest du deinen persönlichen „SPAM“-Filter etwas nachschärfen oder die Kommentare nicht mehr veröffentlichen, denn wenn die Plattform fehlt…
    it’s your show!
    Zu der Schärfe-Diskussion möchte ich beitragen, dass ich finde, dass die Bedienung der Kameras durch die Vielzahl der Einstellparameter und -kombinationen wirklich komplizierter geworden ist. Und damit kann eigentlich auch nur bei detaillierter Kenntnis aller Einstellungen ein qualifiziertes Urteil abgegeben werden. Manche Auguren schauen sich aber nur das Foto an und schon können sie ein Urteil fällen: D800 gut -- Fotograf schlecht!
    Eine interessante Frage ist natürlich, ob Nikon diese „Fehlfunktion” hätte voraussehen können? Dazu hätte man aber den Super-DAU gebraucht, den man aber intern nicht findet. Dazu bringt man die Kamera einfach auf den Markt, denn dort finden sich jede Menge dieser DAU’s (Leser dieses Blogs natürlich ausgeschlossen), die mit den unmöglichsten Einstellungen arbeiten -- ob absichtlich oder nicht.

    (So, jetzt hab ich auch meinen Senf dazugegeben. Was du mit diesem Kommentar machst, nachdem du ihn hoffentlich gelesen hast, ist dir wie immer freigestellt.)

  36. @DasMaddin
    Also wenn Du Dich das schon selber fragst… 🙂
    Quatsch! Bei Dir weiss ich ja, mit wem ich es zu tun habe. Die anonymen Trolle sind die Schlimmsten

  37. Die Sache mit den Foren nervt mich auch gewaltig. Wahrscheinlich ist es der Information-Overflow, der den Leuten zu Kopf steigt. Wenn man in Foren nach Austausch sucht, muss man vorher immer erst zum Vollprofi werden und genauestens alles recherchieren bevor man es wagt, eine Frage an die Heiligkeiten der Foren-Klugscheißer zu stellen. Und wehe einem, die selbe Frage wurde schon mal in einem anderen Thread auf Seite 12 ganz unten, im vorletzten Post, als Zitat, inmitten von 30 Smilies, kurz vor der rosa Signatur, gepostet.

    Apropos Klugscheißer: Scheiße schreibt man mit ß 😉

  38. Ralf Jannke

    >> (…) Bisher nutzte ich die Auslöse-Prio, weil ich damit sowohl bei der D3s, als auch auf der D700 nie Fokus-Probleme hatte. <> (…) weil die soziale Schwarmintelligenz in den Klugscheisserforen …
    (…)
    Diese Kommentarkultur geht mir mittlerweile gehörig auf die Nüsse und ist einer der Gründe, warum ich hier auch immer mal wieder mal auf die eine oder andere Blogpost verzichte und warum ich mich in Foren nicht mehr herumtreibe. <<

    Ganz einfache Lösung: ganz gezieltes Raussuchen bevorzugter Themen! Auch in Klugscheisserforen. Ohne das Forum zu nennen, sind das bei mir analoges Sofortbild, Lochkamera und Sportfotos. Und schon ist einigermaßen Ruhe!

    Wer gerne den Dünnsch… liest, den ein superreicher Fanboy, der JEDE neue Nikon kauft, absondert, dem ist eben nicht zu helfen. Ich krieg ja auch Diarrhö, wenn ich DSDS nur schon höre. Oder weit über Tausend Kommentare über eine neue Kamera -- welche wohl 😉 -, die noch niemand in den Händen hatte. Chrome, Firefox & Co haben doch ordentliche Lesezeichenmanager, die die gewünschte Vorauswahl der „richtigen“ Seiten und Blogs ermöglichen.

    Ralf

  39. Zur Kommentarfunktion: Ich find’s gut sie zu haben -- so bekommt man vielleicht wirklich neue Tipps, die weiterhelfen. Honk-Comments einfach ohne Bedenken löschen 😉

    Zur D800: Hier neben mir liegt auch eine. Ich hab zwar erst ~500 Auslösungen runter, und noch kein richtiges Shooting, aber die ersten Tests ergeben eigentlich eine ganz gute Bilanz. Mehr wird sich kommenden Dienstag zeigen; da gibt’s dann von mir einen Blogpost zum ersten Shooting-Einsatz am Montag (wenn mir das Wetter hoffentlich keinen Strich durch die Rechnung macht…)

  40. Holgi

    Danke. Ja, nicht mehr und nicht weniger. Danke. Solche Berichte brauchen wir User doch. Woher sonst sollen wir uns objektive Meinungen herholen?? Aus den Zeitschriften, da weiß man doch ab Seite 2 wer der Sponsor ist. Du, S.B., bist Nikon und sagst trotzdem was Sch. ist…richtig so. Oft ist ja so, dass man 2.000€ hinlegt und nicht wahr haben will/kann, dass das Produkt Mies ist. Hat schon mal jemand in einem Apple Forum was negativ von Apple bewertet??!!! Das ist die Kommentarhölle!! Aldo weiter so. Ich/wir Brauch es….

  41. Jörg

    Danke, ich mag deine frische Art die Dinge auf den Punkt zu bringen. Die Massenhysterie genannt Herstellerfans und entsprechendes Kommentarwesen geht mir schon seit Jahrzehnten auf die ….

  42. Thomas

    Mir gefallen deine Beiträge, sie lesen sich sehr schön und ich finde es toll, dass jemand mit so viel Kreativität sein „Scheitern“ beschreiben kann! Umso mehr freut man sich dann auf deine positiven Artikel und wenn du jetzt noch schreiben würdest, dass dein altes 50er 1.4 doch tolle Bilder an der D800 machen würde, würde ich mich noch mehr freuen! Ja, es gibt manch unnötigen Kommentar aber letztendlich findet man manchmal auch nützliche Hinweise! Lass es doch so, wie es ist…. Schließlich können wir ja selber entscheiden, bis wohin wir auf einer Website lesen. Der Tip mit der Schärfe wird uns bestimmt sicher weiterhelfen! Danke!

  43. Dein Blogpost wird sicher vielen helfen.
    Die Kommentafunktion kannst du ja auch einzeln abschalten. Bei den Beiträgen bei denen mit vermehrtem Honk aufkommen zu rechnen ist, würde das evtl. Sinn machen. Bei anderen Beiträgen fände ich es Schade. Manchmal ist es dem Leser ein Bedürfniss etwas zu kommentieren und es macht einem Freude (z.B. deine Reiseberichte). Da fände ich es schon Schade, wenn das nicht mehr gehen würde.

  44. flieger

    Es wäre schade, Stilpirat, wenn keine Kommentare mehr möglich wären. Du bestimmst, was drin bleibt, weil eine Meinung und Sichtweise spannend ist, neue Fragen und Antworten einbringt…
    Aber bleib deinem Schreibstil treu. Mir gefällts, wie du dich offen und ehrlich äusserst. Du kannst aber auch wieder mal einen neue Perspektive einnehmen und eine Meinung überarbeiten, was dieser zweite Beitrag ja zum Ausdruck bringt. Hut ab! Frisch, fröhlich und frei -- weiter so!

  45. @Stilpirat ja, da hast Du allerdings Recht. Leider fühlen sich in der heutigen Zeit (fast) alle Firmen gezwungen, ihre Produkte mit bekannten Hard- und Software-Fehlern auf den Markt zu werfen, nur um VOR dem Mitbewerber am Start zu sein. Ein Blick rüber in das Canonlager zeigt, dass es auch da Probleme mit den neuen Modellen gibt. Ich habe lange Zeit in der Qualitätssicherung für Software gearbeitet und weiß, wie leichtfertig wissentlich unausgereifte, fehlerhafte Produkte in die Läden geprügelt werden. Es ist traurig … genau deshalb werde ich noch etwas warten und mir die D800 erst in ein paar Monaten gönnen 😉

  46. Auf das Thema Nikon D800 möchte ich gar nicht eingehen…Viel mehr auf den zweiten Teil des Beitrages.

    Ich finde es gut & legitim über die Schließung der Kommentarfunktion nachzudenken. Die (gesittete) „Forumskultur“ ist in Zeiten von Twitter & Facebook m.E. nicht mehr vorhanden. Es gibt nur noch eine Handvoll Foren/Blog in der der (sachliche) Austausch im Vordergrund steht. Beim großen Rest werden eben gerade genannte „Shitstorm“ wegen Kleinigkeiten losgetreten. Das war mal anders…

    Aber inzwischen können wir (überspitzt gesagt) beim Kacken unsere Meinung dank FB & Twitter in die weite Welt posaunen. Oftmals wird gar nicht lange drüber nachgedacht, was man da überhaupt schreibt. Und häufig schwimmt man auch einfach mit der breiten Masse mit und haut gnadenlos drauf, wenn jemand etwas entgegen den langläufigen Lobhudelei schreibt.

    Ich finde es traurig, dass man inzwischen nachdenken muss, was man ins Netz stellt. Seien es jetzt Fotos, Beiträge oder persönliche (!) Meinungen. Manchmal könnte man das Gefühl haben, dass manche Menschen zutiefst verletzt werden, wenn es mal eine Meinung gibt die gegen den Wind segelt.

    Und ganz oft hat dieses „drauf hauen“ nix mit sachlicher Kritik zu tun.

    Mich persönlich begeistern gerade Seiten, die nicht auf der großen Welle mitschwimmen, die die „Fresse“ auch mal aufmachen und Dinge beim Namen nennen, die so nur ganz wenige benennen…

    Wenn dann der Betreiber der Seite schon im Vorfeld -mit Schließung der Kommentare- einen unnötigen Shitstorm verhindern will…Finde ich das durchaus nachvollziehbar und legitim.

    Wäre unter diesem Beitrag das Kommentieren nicht möglich…Ich hätte zustimmend mit dem Kopf genickt und hätte mich drüber gefreut, dass es hier jemand gibt der Eier in der Hose hat…

  47. Danke!

    Für den Tipp (hat auch bei der D4 grad zu einem „huiiiaaaalecker“ geführt.

    Und DANKE auch für den letzten Absatz Deines Posts, der eigentlich einen eigenen Beitrag wert wäre…

    Cherio, Mark, Hochzeitsschütze und Betreiber von http://www.canikon.de

  48. Tobias

    Dein Statement zur Kommentarkultur kann ich voll und ganz unterschreiben, für mich auch ein Grund, kaum noch in Foren zu lesen.

  49. „Was mich an der ganzen Sache ärgert, ist der Umstand, dass es offenbar Lösungen gibt, die sich der D800 Nutzer jedoch pro-aktiv selber zusammen suchen muss.“

    Das ist doch mittlerweile überall so, ob Auto, Computer oder Kamera, der Kunde ist der Betatester und obendrein auch noch kostenlos 😉

  50. Ach, und bei Canon ist das ähnlich. Ich habe meine Daten/Hardware alle auf der CPS-Webseite eingegeben. Irgendwann lief mal was mit dem Service in Willich schief und als ich die Dame darauf ansprach, dass sie doch alles von mir haben, erfuhr ich, dass die Leute in Willich auf die CPS-Daten gar keinen Zugriff haben.

  51. Tino

    Hallo Steffen!
    Auch ich hatte einen der betroffenen Akkus. Der ist per UPS innerhalb von 10 Tagen ausgetauscht worden. Das Problem ist, du musst zuhause sein, weil der Fahrer den alten Akku wieder mitnehmen muss. Ziemlich ätzend. Man weiß ja nicht, wann der Fahrer kommt und man muss ja irgendwann auch nochmal seiner Arbeit nachgehen.
    Ansonsten bin ich mit meinem letzten Hochzeitsshooting mit der D800 voll zufrieden. In der Kirche mit ISO 4000 super Erfahrungen. Ganz leichte Entrauschung per LR4 und top Ergebnisse.
    LG Tino

  52. Die Informationspolitik könnte im Anbetracht des Anschaffungspreises wirklich besser sein! Fehler können passieren, insbesondere bei Zeitdruck durch einen starken Konkurrenten aber diese Fehler dürfen dann nicht auf Kosten des Endverbrauchers als annehmbares Übel erklärt werden.

    Ich denke die Kommentarbox ist extrem wichtig um Feedback und auch gerechtfertigte Kritik äußern zu können, doch sollten alle nicht sachlich dienenden Kommentare einfach gelöscht werden. Ein „shitstorm“ nützt niemanden und letztlich ist der Betreiber des Blogs Hauptredakteur.

  53. Ui, dann hast du mit dem Akku ja noch Glück gehabt… war es nicht so, dass die Charge wegen Überhitzung hochgehen konnte? Das wäre dann wohl erst so richtig doof geworden 🙂

  54. Pingback : Hassliebe D800 | Der Stilpirat

Leave a Reply