29
Jan
2013
0

Compagnon – meine Gefährtin

stilpirat-vietnam-compagnon-1-2

Vor jeder Reise zermartere ich mir das Hirn, welches Equipment ich mitnehme und welche Kameratasche das Ganze dann tragen soll. Auf meinem Trip im letzten Jahr in Indien hatte ich einen superbequemen Rucksack, der das Gewicht schön auf zwei Schultern verteilt. Ich kann kein schlechtes Wort über ihn verlieren – das Ding war geräumig und bequem, einzig: Ich bin kein Rucksacktyp. Tut mir leid. Ich fühle mich mit einem Rucksack wie ein Tourist. Ich weiss – am Ende bin ich einer, doch geht mir das Wort “Reisender” wesentlich leichter über die Lippen. Ein weiteres Hemmnis des Rucksackes ist für mich, das zeitraubende auf- und absetzen. Oft ist der “Drops gelutscht” bis ich das Ding abgesetzt und die Kamera herausgefingert habe. Dann fiel mein Blick vor dieser Reise auf eines, der im Moment super hippen “Think Tank” Retrospective Dingern, hatte dann allerdings irgendwie das Gefühl, wieder so einem Trend anzuschaffen, der in einem Jahr im Regal herumgammelt. Und überhaupt. Wo bleibt denn da die Individualität?

4 Tage vor meiner Abreise nach Vietnam meldete sich dann Valentin bei mir. Er schrieb mir, dass er sich mit einem Freund seit langem den Kopf darüber zerbrochen hat, eine Kameratasche zu entwickeln, die praktisch ist, aber ihre Bestimmung als Kameratasche nicht “herausschreit”. Eine Kameratasche für Menschen, die Bilder machen, auf Reisen sind – eine Tasche so individuell wie unaufgeregt. Sie nannten sie Compagnon. Mir gefiel die Idee. Zu diesem Zeitpunkt wusste Valentin noch nicht, dass ich diesen Vietnam Trip plante und so rief ich ihn spontan an.

2 Tage später hielt ich sie in der Hand: die “Compagnon” – handgefertigt in Deutschland und aus superweichem Büffelleder. Um ehrlich zu sein, hab ich vom ersten Moment an in sie verknallt und ich kann nicht mal sagen warum. Sie ist nicht perfekt, der Braunton ist auch nicht mein Fall aber trotzdem schlug mein Herz von Anfang an für sie. Sie ist so herrlich einfach konzipiert, kommt ohne jeden Schnickschnack und trotzdem sind viele kleine nützliche Details vorhanden. Man hat beim ersten Öffnen sofort das Gefühl, dass die Verarbeitung und das Material ein Leben lang hält. Das Büffelleder ist mörderweich und griffig, das gepolsterte Innenfach lässt sich wie bei den meisten Kamerataschen durch Klettfächer individuell einteilen. Ich hab meine D800 mit aufgesetztem Objektiv (50mm/f1,4) plus 2 Extra-Linsen (24mm/1,4  und 85/1,4) gut reinbekommen und immer noch Platz für ein Buch und meine Kopfhörer oben drüber. Das separate Laptopfach nimmt außerdem mein 15er MacBook Pro auf. Vorn gibt es noch ein aufgesetztes Fach für Kleinkram und Hinten ein Fach für die Geldbörse, den Pass und so´n Kram. Die Klappe schliesst mit Druckknopf und ihr wurden 2 seitliche Regenschutzschliesser spendiert. Der Gurt ist schön breit, verheddert nicht und führt ein dickes Schulterpolster. Stellt man sie ab, kippt sie nicht um. Hellyeah! 

Was soll ich sagen? Ich hab eine Gefährtin gefunden. Sie erarbeitet sich hier in Vietnam ihre erste Patina und ich hab nicht das Gefühl, dass sie im nächsten Jahr im Regal herumgammelt. Ich glaube das ist diesmal was ernstes.

Gut gemacht Jungs!

Mehr Informationen: http://compagnon-bags.com

 

 stilpirat-vietnam-compagnon-1

stilpirat-vietnam-compagnon-1-3

You may also like

Followertour Tag 2
Logbuch Vietnam
Out now: Logbuch Vietnam
Thao
Vegetarier werden in 3 Minuten
Dankeschön Shooting mit Van
Mein “Vietnam Experience”