Category

Fundstücke

28
Aug
2009
0

Fundstücke der Woche (12)

“Einfach mal die Dinge ansprechen – unverblümt und frei heraus!” so daß Briefing für den Plakatwettbewerb der Grafik AG zum Thema “Illegale Downloads”. Unser wöchentlicher Blick auf die Klabusterbeere macht nachdenklich und hinterläßt mehr Fragen als Antworten. gefunden bei blog.klabusterbeere.nl
27
Aug
2009
0

Liebesgrüsse aus Moskau

Beim Aufräumen fiel mir gestern ein Schuhkarton voll Postkarten aus der Hand. Es waren ein paar hundert russische Postkarten aus dem letzten Jahrhundert. Ich habe Sie irgendwann mal auf einem Flohmarkt gekauft, in die Kiste gepackt und nie wieder vorgeholt (wie man das so macht!). Beim Auflesen der Karten erinnerte ich mich, warum ich sie gekauft hatte. Diese völlig übertriebene Leidenschaft faszinierte mich. Wieviel geniale Illustratoren es dort gegeben hat, die ein ums andere mal die immerselben Motive und Aussagen umzusetzen hatten. Wie heroisch, siegessicher und stolz die die Protagonisten dargestellt wurden…
26
Aug
2009
0

How To Photograph an Atomic Bomb

Die Entwicklung von Kernwaffen gehört zu einem der absurdesten Kapitel der menschlichen Geschichte. Waffen die fähig sind ganze Städte in Schutt und Asche zu legen und auf lange Zeit nicht mehr bewohnbar zu machen, können nur wirklich völlig kranken Köpfen entsprungen sein. Den Dokumentarfilmer Peter Kuran faszinierten die Atompilze jedoch derart, daß er die schönsten Fotografien zu diesem Thema in dem Buch How To Photograph an Atomic Bomb (amazon Partnerlink) zusammen getragen hat. Eine gewisse Ästhetik läßt den Bildern nicht abstreiten, doch wirklich faszinierend finde ich wie blauäugig so mancher direkte Beobachter sich diesem Schauspiel hingibt…
21
Aug
2009
0

Fundstücke der Woche (12)

Mein erstes “Fundstück” ist mal was zum Lesen. Malte Welding hat mir in der letzten Woche mit seinem Blogbeitrag zum “Internet als Grund für den Untergang der Film- und Musikindustrie…” mehr als aus dem Herzen gesprochen und sehr lesenswert auf den Punkt gebracht warum die Spinner von Universal und Co es bis heute nicht begriffen haben, warum ihre Zahlen im Keller sind… www.malte-welding.com
17
Aug
2009
0

Massenvernichtungswaffen

Jeder Fotograf kommt irgendwann an einen Punkt, an dem beginnt “thematisch” zu arbeiten. Oft ist dieser Punkt verbunden mit dem Gefühl alles irgendwie schon mal fotografiert und gesehen zu haben. Martin Miller aus Baltimore (USA) hat sich an ein Thema gemacht, welches zu fotografieren per se erst einmal als “unmöglich” erscheint: Massenvernichtungswaffen. Für uns Kinder des kalten Krieges war dieser Begriff über Jahrzehnte abstrakt und real zugleich. Eine Vorstellung, wie Massenvernichtungswaffen denn nun aussehen hatte keiner. Martin Miller zeigt auf eindrucksvolle Weise den Schrecken einer ganzen Epoche der Menschheit.