24
Apr
2016
7

Wochenrückblick (10) – the Return of the Space Cowboy

„Wirf dein Herz über alles Grenzen und der Rest wird folgen.“ steht an der Tür des Viethouse in Hanoi. Und darunter sogar mein Name. Ich weiss nicht, wie oft ich in den letzten Wochen vor der Treppe des Hotels gesessen habe und mich dadurch ein wenig zu Hause gefühlt habe. Ly und Heiko, die beiden, mir zur Familie gewordenen Hotelbetreiber Lebenskünstler, können ihre Augen beim Abschied genau so wenig ganz trocken halten wie ich, doch es Zeit, die Party zu verlassen…

Ein letztes Frühstück „bei Suppen-Oma“ um die Ecke, wo es die beste Bun Thanh Suppe gibt und wo man vom Balkon aus, so herrlich das Treiben auf der Strasse beobachten kann. Und dann laufen alle, so oft beobachteten Protagonisten der letzten Wochen auch noch mal vorbei. Der letzte Vorhang für die Wasser-Omi, die jeden Tag irgendein Gespräch mit mir führte, welches ich nicht verstand und doch so sehr genoss, den Reishutverkäufer auf seiner stündlichen Route, von dem behauptet wird, er wäre das Vietnam-Gesicht einer großes Kampagne ohne es selbst zu wissen, die Katzen-Oma, die jedem, der es wagt vor ihrer Tür zu parken, den Müll auf die Frontscheibe schüttet und die ihrer weissen Perser-Katze verdammt ähnlich sieht, vielleicht auch umgekehrt…  Hang Hanh Street – du kleiner wundervoller Kosmos… Sieben Wochen Nordvietnam… und ich habe hier drüben wieder mehr gefunden, als ich gesucht habe…

Zwei Stunden später sitze ich in einer kleinen Maschine, die mich nach Ho Chi Minh City bringt, wo ich den Rest der Woche verbringen werde. Ich habe dort noch eine Reportage an der „Vietnamese-German University“ zu fotografieren. Die Stadt empfängt mich bei 37°C und ich werde sofort daran erinnert, dass es hier nur zwei Jahreszeiten gibt: „Heiß“ und „heißer“.

Die Tage in Ho Chi Minh City verbringe ich relativ unspektakulär. Ich bin doch irgendwie ein Nordvietnamese im Herzen… Dann, Ende der Woche geht es zurück nach Deutschland und es folgt der Moment, wo man am deutschen Gepäckband steht und durch die schwarzen Lamellen hindurch sieht, während die eigene Tasche vorüber fährt und man sie ein weiteres mal runden lässt. Lächelnd.

The Return of the Space Cowboy

stilpirat-1

FullSizeRender-1 FullSizeRender IMG_9323 IMG_9349

 

Nachtrag:

Mittlerweile haben einige meiner Mitstreiter ihre gesamten (!) Tourbilder Online gestellt. Es sind wahnsinnig schöne Aufnahmen dabei, die unseren Tour-Alltag zeigen und einen schönen Blick „hinter die Kulissen“ geben. Nehmt euch ein paar Stunden Zeit und schaut unbedingt mal rein:

You may also like

Das war die Inside Vietnam Tour
Leider keine Strecke

7 Responses

  1. Wow, vor allem die vietnamesische Suppe sieht sowas von Lecker aus. Hört sich so an als hättest du eine wunderbare Zeit in Nordvietnam gehabt. Schöne Erinnerungen die wohl niemals verblassen werden!

    Liebe Grüße

    Marco

  2. Schöne Eindrücke (1-10) von einer scheinbar wirklich wunderbaren Reise. Jetzt noch die Beiträge der Teilnehmer und ich habe fast das Gefühl dabei gewesen zu sein. Schön zu lesen.

  3. Ist es derzeit nicht etwas riskant in Nordvietnam oder wird es nur von den Medien gerade mal wieder etwas hervorgehoben? Ist bestimmt ein tolles Land, wenn man die Politik mal außer Acht lässt.

  4. Günter

    Roger Willemsen hat einmal gesagt,

    ,,Man kann das Leben nicht verlängern, nur verdichten“

    Tolle Bilder von einer einzigartigen Reise!

Leave a Reply