26
Dez
2013
1

Was war, was wird (5)

Der fünfte Jahresrückblick auf diesem Blog. Verrückt, wieviel Leben in ein Jahr passt.

Was war…

Januar
Ich belebe diesen Blog nach einem halben Jahr Pause wieder und bin guter Dinge. Die Resonanz ist riesig. Mein neues Steckenpferd: Wetplating. Ich will… ich kann… ich mache. Sogar eine riesige Kamera kaufe ich mir dafür. Doch die Ereignisse in diesem Jahr überschlagen sich und und die „Anthony“ glotzt mich den Rest des Jahres vorwurfsvoll an.
Ende Januar breche ich auf nach Vietnam.

Februar

Vier Wochen lang berichte ich live von meiner Reise durch Vietnam, bei der ich komplett auf Hotels verzichten und nur bei Familien unterkommen will. Diese Reise wird so etwas wie ein kleiner Wendehammer in meinem Leben und das in vielerlei Hinsicht. Ich habe viel Zeit zum Nachdenken und bekomme ein ziemlich genaues Bild davon, was ich will und was ich nicht will.

März

Gerade wieder zurück in Deutschland, setze ich erneut die Segel, um in die USA zu reisen. Ich habe zwei wundervolle Shoots mit Rivi Madison und Merrique. Ich reise von Los Angeles nachLas Vegas, wo ich die WPPI besuchen will – eine Hochzeitsfotografie-Convention und ja – ich habe viel gelernt!  Die Nachricht vom Tod meines Bruders überschattet meine Reise.

April

Oliver Wnuk dreht Stromberg ab und stattet mir auf dem Heimweg einen Besuch ab. Ein neues Album meiner Lieblings-Chansonette „Liebe Minou“ mit meinen Fotos erscheint und ich muss meinen Bruder nun „Lebe wohl“ sagen. Was zum Henker hat das Jahr mit mir vor?

Mai
Mental bin ich im Eimer. Ablenkung tut gut. Ich fotografiere statt einer Hochzeit auch mal eine Scheidung, beginne mehr aus meinem Nebenprojekt (Akt) zu zeigen und entschied mich, aus der Vietnam-Reise einen Bildband zu machen – auf eigene Faust und ohne Verlag. Bald schon stehen 2 Paletten Bücher im Garten und ich verkünde den Start meiner Followertour – eine Woche quer durch Deutschland, um alle zu treffen, die diesen Blog lesen. Ich gebe zu, ich bin wahnsinnig und geniesse es, viel um die Ohren zu haben.

Juni

Die Followertour ist wirklich der Wahnsinn und ich treffe unendlich viele Leute. Mein Vasall ist immer an meiner Seite und ich bin sehr dankbar dafür. Ich gebe Ben Hammer ein langes Video-Interview und auch die Zeit-Online will verschiedene Dinge wissen. Meine Visagistin Lila und mein Lieblingsmodel Frida sind beide schwanger und ich soll sie fotografieren. Der Sommer nimmt Fahrt auf.

Juli

Ich bin mit Christian auf einer Hochzeit in Serbien und wir haben Spaß! Ich fotografiere ein Selbstporträt in 8×10 und kaufe mir meinen Kamera-Traum – die Contax 645. Meine Familie ist der Hammer und habe zu wenig Zeit für sie. Mitten in der Hochzeitsfotografen-Saison treten wir auf die Bremse und…

August

Auszeit! Ich liebe das zufriedene Gesicht meiner Frau und bin mit meinen Lieben im Wohnmobil durch Dänemark unterwegs. Ich bringe aus einer unscheinbaren Coolpix A wirklich gute Fotos mit. Auf einer hinduistischen Hochzeit in Bonn fotografiere ich Baba und Frau und verkünde schon wieder zu viele Pläne! Mann, Mann, Mann was will ich denn noch alles?

September

Ich traf ihn – den coolest Guy in earth! Und wieder war Christian an meiner Seite und es war die Hochzeit der Kamps. Meine Planungen für ein eigenes Studio laufen auf Hochtouren. Es soll Heidestudio heißen und das schönste Studio der Welt werden! Ich versuche mich an Baby-Fotografie und schiesse ne Menge Business Fotos. Ich sollte eigentlich Kräfte sammeln, denn…

Oktober

… ich bekomme die Schlüssel für das Haus, welches mein Studio werden soll und werfe einen Blick 20 Jahre zurück – damals 2013!  Den goldenen Oktober über stehe ich – gemeinsam mit meiner Frau und ein paar spontanen Helfern auf der Leiter und checke, wieviel Energie und Reserven ich nach dem Mammutjahr noch so habe. Ende Oktober verkünde ich“ Vollzug“ und lüfte das „Geheimnis meines Erfolgs, das keines ist“. Das Jahr fühlt sich an, als wäre es uralt.

November

Frida steht endlich wieder vor meiner Kamera und ich gebe mein mit Abstand längstes Interview ever. Um ehrlich zu sein: Ich kann nicht mehr! Ich schiele gen Weihnachten und hoffe, bald etwas Ruhe zu kriegen…

Dezember

Ich habe eine Idee für ein Hollywood-Porträt-Shooting und verliebe mich in meinen Fresnel-Spot! Ein Gedanke, der mir kam, verteilt sich wie ein Virus im Web und bricht alle Zugrifssrekorde meines Blogs. Am Ende stehen 28tsd. Likes unter dem Artikel und ein Tagesrekord von 47.000 Besuchern. Hunderte von Mails erreichen mich, die ich nie beantworten werde können. Ich entdecke meine Liebe zu einem Zeiss Objektiv. Meine Frau stösst mir mir auf das Jahr an und wir schütteln dabei grinsend die Köpfe und beißen uns auf die Lippen. Prost Babe! Haben wir geil hingekriegt!

 

Was wird…
Hach Gott, was weiß ich denn? Ich sollte abbremsen, damit ich das alles auch mal geniessen kann. Dummerweise nehme ich mir das jedes Jahr vor und genau das Gegenteil davon passiert. Ich will wieder mehr schreiben und mehr freie Fotostrecken machen. Ende Januar geht es für ein paar Tage nach Israel, danach direkt nach Ghana – ein neues Logbuch in Angriff nehmen :-). Meine erste Hochzeitsreportage im März wird in Istanbul stattfinden – langweilig wird mir also nicht. Insgesamt will ich etwas weniger Hochzeiten fotografieren, so dass ich wenigstens an einem Wochenende im Monat zu Hause bin. Die Masterclass wird langsam zur Marke und findet nun regelmässig statt. Das mit dem Wohnmobil fanden wir hier alle super und deshalb dehnen wir unseren Reiseradius im nächsten Jahr damit aus. Ich will endlich das Hörbuch „Abenteuer Fotografie“ fertig stellen und plane, das eBook „Der Hochzeitsfotograf“ endlich zu überarbeiten und drucken zu lassen.

Also schauen wir uns alle in die Augen und heben das Glas auf das Jahr 2014 und winken 2013 ein letztes Mal zu – hat Spaß gemacht mit dir – war wieder ne Menge los! „Wir haben alle nur zwei Dinge gemeinsam im Leben. Wir werden geboren und wir sterben. In der Zwischenzeit sollten wir dafür sorgen, dass wir glücklich sind (Dawn Fraser).“ Und wenn ihr mich fragt, wie das geht, dann erinnert euch: „Das Leben ist dazu da, ja zu sagen!“

Auf ein wundervolles Jahr 2014!

Euer Stilpirat

You may also like

Hier ihre Quittung Herr Böttcher – was war, was wird (6)
Was war, was wird (4)