29
Sep
2009
0

Tom Rebl meets Freshmusiclive

tomreblIch war durch meinen Beruf als Fotograf nun schon auf einigen Veranstaltungen, doch was am vergangenen Samstag in den Düsseldorfer Rudas-Studios abging hatte nicht nur ich nicht erwartet. Regelmässige Leser wissen, daß ich dort einmal im Monat in „Resident Photographer“ bei Freshmusiclive bin. Am letzten Samstag hatten sich die Veranstalter ein besonderes Schmankerl für die Besucher überlegt. Das Mailänder Modelabel „Tom Rebl“ präsentierte zur Musik von der Hausband Freshmusiclive die aktuelle Herrenkollektion mit prominenter Unterstützung. Mit dabei Topmodel Papis Loveday sowie die ehemaligen Germanys Next Topmodel-Kandidatinnen Sarina Nowak, Larissa Marlot und Anni Wendler.

Das Konzept klingt erstmal relativ nachvollziehbar und stimmig, insofern hatte man im Vorweg nicht unbedingt befürchtet allein im Saal zu stehen. 2 Tage vor der Veranstaltung war dann die Zahl der Reservierungen bereits so hoch, daß die Rudas Studios an ihre Platzgrenzen stossen sollten. In der Tat waren die Rudas Studios dann am Samstag so gut besucht, daß irgendwann wirklich Schluss war mit dem Einlass…

Ich war wie immer bereits bei den Vorbereitungen vor und hinter den Kulissen aktiv und nahm bereits einige schöne Motive mit…

Als die Show dann los ging und Host Daniel Hall die Akteure des Abends vorstellte, war relativ schnell klar, daß hier heute Entertainment auf aller höchstem Niveau geboten wird. Neben Host Daniel Hall, der Rudas Queen Vanessa Ekpenyong, teilten sich Benjamin Rose und Cosmo Klein begleitet von der Urbesetzung  – den Groovemonstern  von „Freshmusiclive“ – die Bühne.

Nach einigen Songs zum „warm werden“ gelang Papis Loveday – (dem androgynensten Farbigen, den ich gesehen habe) ein visuelles „Here we are…“ und das Düsseldorfer Partyvolk zündete das sprichwörtliche Feuerzeug im Gastank. Jedes der knackigen Models wurde mit viel Applaus und großem „Hooray“ auf dem Laufsteg begrüßt und Freshmusiclive legte noch ein paar Schippen Kohle nach…

Nach gelungener Präsentation inklusive des Schluß-Auftritts des Chefs „Tom Rebl“ wurde der Laufsteg dann vom weiblichen Volk gestürmt und zur Musik der groove- und geschmackssicheren DJane Brixx getanzt…

Hier nun meine Lieblingsbilder des Abends:

Noch mehr Bilder gibt es hier zu sehen:
http://gallery.me.com/freshmusiclive#100234&bgcolor=black&view=grid

Ein fettes Video des Abends gibts mittlerweile hier zu sehen: http://www.facebook.com/video/video.php?v=1124671917016&ref=nf

Freshmusiclive hat mittlerweile auch einen eigenen youtube channel:
http://www.youtube.com/view_play_list?p=25DD049063BFE466&search_query=freshmusiclive

Ein Schmankerl der Juli Veranstaltung ist unbedingt Benjamin Rose mit dem Kings of Leon Titel „Sex on fire“:


H
ier gibts sowohl Filme der Samstagskonzerte aber auch der unplugged „Afterwork Sessions“ die jeden Dienstag dort stattfinden.

Eines meiner Lieblingsvideos der Dienstäglichen Sessions ist Florian Walther mit „Mind Tricks“. Am Rhodes übrigens Jan van der Toorn, dem ich hier auch schon mal eine eigene Blogpost gewidmet hatte:

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Ich mag die Stimmung

8 Responses

Leave a Reply