14
Feb
2013
0

Steindruck

stilpirat-steindruck-1-2

Die fortwährende Suche des Fotografen, sein Bildwerk in möglichst aufregend-gedruckter Form zu präsentieren, gleicht der Suche nach der passenden Fototasche, dem „Immerdrauf-Objektiv“ oder schlicht der Suche nach dem heiligen Gral. Und wenn wir ehrlich sind: Es wird nie DAS Medium oder DEN Print geben. Ich hatte mich bei meiner Auseinandersetzung mit der Nassplatten-Fotografie bereits wie ein Kind darüber gefreut, dass die Fotografie als Direkt-Positiv entsteht und genoss das haptische Gefühl schwarzen Glases. Ja, so eine Fotografie auf Glas ist schon etwas, worauf mein Körper mit der Ausschüttung von Dopamin reagiert. Auch mein knapp 2m großer Direktdruck-Alu-Dipond des Hammeren Fry Leuchtturmes (ihr erinnert Euch: das Foto, dass mich hasste) an der Wand meines Wohnzimmers, gilt mir als Pokal für den gewonnenen Kampf mit fotografischen Unwägbarkeiten. 

Nun boten die Damen und Herren der Druckerei Wenzel in München an, einen „Druck auf Stein“ auszuprobieren und ich gebe offen zu, es klang für mich im ersten Moment ein wenig – verzeiht mir das Wort – „kitschig“. Doch bin ich immer offen für Ideen und so ging auf den Handel ein. Und bereits nach 2 Tagen klopfte ein netter Herr in brauner Uniform an mein Türchen und überbrachte mir meinen ersten Steindruck. Ich bin recht euphorisch bei solchen Sachen, deshalb bremse ich mich immer etwas ab, um mir einen objektiven Eindruck abzuringen. Doch was soll ich sagen? Mein Urteil in 3 Worten: Ich mag es! Der Stein fühlt sich gut und wertig an, der Print ist „auf den Punkt“ und verschmilzt mit der Struktur des Steins, was ihm zu noch ein wenig mehr Ausdruck verhilft. Die Kanten des Steins sind nicht akkurat geschnitten und geben ihm dadurch eine sehr natürliche Optik. Der Schutzlack, der den Print versiegelt und ihn kratz- und wischfest macht, wurde mit dem Pinsel aufgetragen und ist dadurch sichtbar – aber auch er verhilft dem Ganzen zu einer etwas „rauen Optik“. In die Rückseite der Steinplatte wurde eine Kerbe gefräst, die das Aufhängen erleichtert. Alles in Allem eine wirklich schöne Idee! Ich kann mir vorstellen, dass der Print mit dem Motiv „steht und fällt“, deshalb sollte man sich gut überlegen, was man drucken lässt. Ich bin jedenfalls begeistert.

Die Steine gibt es in den Größen 15 x 15cm, 20 x 20cm oder 30 x 30 cm. Preislich startet ein 15er Stein bei etwa 40€ inkl. Mwst., was ich für einen durchaus angebrachten Preis halte. Weitere Infos gibt es hier: 

http://www.wenzel-muc.de/drucken/fotodruck/plattendruck/druck-auf-stein/

stilpirat-steindruck-2

 

stilpirat-steindruck-1 stilpirat-steindruck-3

 

You may also like

Die „Logbuch New York“ Prints
Hallo Steffen, wo lässt du eigentlich deine Fotos und Fotobücher drucken?