17
Dez
2010
0

Shooting “The Glam”

Die Band „The Glam“ macht keinen Hehl daraus welche musikalische Ausrichtung dem Trio nahesteht, denn die trägt sie bereits im Namen. Ich kenne den Kopf der Band bereits fast 15 Jahre und hab in diesem Zeitraum schon ne Menge mit ihm angestellt. Als ich neulich auf seiner Hochzeit war, verabredeten wir nach langer Zeit mal wieder ein Bandshooting und Anfang dieser Woche war es dann endlich soweit.

Ich hatte mir als Location einen alten Lokschuppen in Hamburg ausgesucht, um wetterseitig abgesichert zu sein. Im Gepäck nur den aller-allernötigsten Kram, da ich beim Zugang zum Lokschuppen möglichst wenig Aufsehen erregen wollte und beweglich sein musste. <- fragt lieber nicht nach Details 😉

Ich hatte lichtseitig gerade mal einen Kompakt-Blitz (Nikon SB900) dabei, der aus genannten Gründen heute ganz ohne Beauty Dish auskommen musste und verlies mich diesmal ganz auf den Dynamikumfang meiner Nikon D3s. Vieles würde die EBV später richten und retten müssen, denn all zuviel Zeit konnten wir uns hier nicht nehmen. Zum einen wurde ich vor den Spührhunden der Deutschen Bahn gewarnt und musste hier jederzeit mit einem Abbruch des Shootings rechnen. Zum anderen zeigte das Termometer Minusgrade, welches den Jungs echt zu schaffen machte. Scheisse war das kalt!

Doch der erfahrene Fotograf nennt Termo-Unterwäsche sein eigen und ist ob fehlender Eitelkeit bereits sie zu tragen. So trug es sich zu, daß ich schwitzend pausieren musste, während die Jungs jede freie Sekunde in Decken gehüllt zitternd und jammernd einen erbärmlichen Eindruck machten 😉

Ich eröffnete den Reigen zunächst mit meinen vorher überlegten Bildideen, merkte jedoch schnell, daß an ausgefallenes Posing und wilde Ideen ob der Minusgrade nicht zu denken war. Großes Glück hatten wir jedoch mit der Sonne, die durch das Dach der Halle knallte und uns wunderschöne Flares besorgte.

Nach 1,5 Stunden war dann auch der letzte Funken Wille durch (gefühlt) erfrorene Gliedmaßen gebrochen und wir setzten die Segel, jedoch nicht ohne noch mal die untergehende Sonne vor der Halle zu nutzen und ein paar letzte Fotos zu schiessen.

The Glam im Netz:

Web: www.theglam.co.uk/
MySpace: www.myspace.com/theglamrock
Blog: http://whatever-happened-to-romance.blogspot.com

You may also like

Inside Vietnam | Nebel
Interview mit Andreas Chudowski

20 Responses

  1. hehe, der frederik! 🙂 lange zeit ist es her, da sollten ein freund & ich mal das cover des ersten albums machen! aber dann war da irgendwas..in der planung konfus. naja.

    das gelände kenne ich. immer, wenn ich da lang fahre denke ich „da würde ich gerne mal rauf!“ hehe. sehr cool! gefallen mir total! 🙂

  2. Die Aufgabenstellung hast Du sehr schön umgesetzt, bei den ersten beiden Fotos mag ich die besonders diese gewisse „grafische“ Anmutung. Zu meckern hätte ich vielleicht etwas an den Fotos mit dem Anhänger, diese würde ich perspektivisch so korrigieren das, die linke Zaunlatte exakt parallel zur Bildkante verläuft. Schönen Gruß, Eric.

  3. Hmm… Ich bin hin- und hergerissen.
    Motivisch echt klasse, die Umsetzung ist echt 100% meins, rockt, gefällt, alles bestens.

    Womit ich mich etwas schwer tue ist die Post-pro: Bei deinem Zäune-Shooting sticht der Effekt noch härter raus, ich kann’s nicht ganz einordnen… Irgendwie haben die Fotos effekttechnisch eine Bildwirkung, wie ich sie von „animierten Filmen“ wie Final Fantasy o.ö. her kenne. Ist das eine bestimmte Technik?
    Nicht falsch verstehen, ich finde es sehr interessant, es sieht nur nicht mehr ganz so aus wie ein klassisches Foto… 😉

    1. @Kai der „Effekt“ ist eigentlich eine relativ klassische „dogde & burn“ Bearbeitung. Ich stehe total auf die dadurch entstehende Bildwirkung, auch wenn der Postprozess dadurch relativ aufwendig und langwierig ist.

  4. Ganz großartig…
    Ich mag besonders wie Du die Sonne genutzt hast…Und das Styling der Jungs ist mal richtig töffte.

    Tolle Serie…Lässt Raum für einen kreativen Anstoß.
    Danke dafür !

  5. Ich habe damit gerechnet, dass viele wegen der unzähligen Lensflares aufschreien. Bokeh ist das eine, aber ich habe schon oft einen auf den Deckel gekriegt, weil man Lensflares nicht macht..
    Ich find’s geil. Gerade die Gegenlichtfotos finde ich Knaller. Hast Du dagegen geblitzt oder nur in der Software geschraubt?

    M.

  6. DIe Jungs sehen schon schrill aus! Herrlich!

    Die Bilder gefallen mir sehr gut -- #8 mit dem Gegenlicht ist der helle Wahnsinn! Ganz ganze feine Promobilder, Respekt. Aus der Reihe tanzt das letzte Bild, warum hast du es mit in die Serie genommen?

    Lg Hannes

Leave a Reply