7
Okt
2016
4

Photokina Nachlese

Die „Messe der Messen“ für uns ist ja nun schon wieder zwei Wochen her und ich bin immer noch damit beschäftigt, alle gewonnenen Kontakte „nachzufassen“ (ja, das ist ein scheussliches Wort). Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch vor 4 Jahren, hat mir mein diesjähriger Besuch durchaus Freude bereitet und ich habe ganz tolle Gespräche mit Ausstellern und Besuchern geführt.  Dabei habe ich komplett darauf verzichtet, mich an irgendwelche Tresen zu stellen und mir Kamera-Kram erklären zu lassen (mit Ausnahme der Fuji XT-2, die mir ein wirklich motivierter und gut informierter Kollege vorstellte). Nebenbei hatte ich ein paar gut besuchte Vorträge bei Ricoh, Compagnon und Eizo.

Und mein Fazit? Die Photokina ist tot, es lebe die Photokina! Ich glaube, so wenig wie in diesem Jahr war noch nie los. Gleichzeitig konnte man allerdings auch erahnen, welche Chancen die Messe für die Zukunft hat: Mehr Vorträge, Ausstellungen und Influencer -Meet&Greets, weniger trockene Produkte, von denen wir alles schon Wochen vorher aus Pressemitteilungen wussten.

Ich glaube (ganz doll vorsichtig formuliert), dass die große Zeit von Nikon und Canon vorbei ist („Jehova, Jehova!“). Ich sehe den Markt wird immer mehr von anderen Herstellern beflügelt und mit Sicherheit bald auch von anderen Marken dominiert.Sony ballert ein Produktfeuerwerk ab, dass einem die Ohren schlackern, Fuji zeigte mit der XT-2 und der neuen Mittelformatkamera GFX 50S, dass sie es wirklich ernst meinen und bereit sind, den eingeschlagenen Weg auch wirklich zu Ende zu gehen und Pentax wirft ganz nebenbei mit der K-1 eine Vollformat-Spiegelreflex auf den Markt, die die aktuellen Vergleichsmodelle der beiden „großen“ Platzhirsche ganz doll alt aussehen lässt. Mal ganz abgesehen davon, dass ich die Bewegung im Sofortbildmarkt sowieso extrem sexy finde, haut Leica eine Sofortbildkamera auf den Markt, die im Grunde zwar nur eine um-gebrandete Fuji ist, aber dennoch Leben in die Sofortbildbude bringt. Auch hier wird Fuji mit seiner INSTAX-Sparte ganz vorn mitspielen. Sie stellen ein „Square-Format“ und einen schwarz/weiss Sofortbildfilm vor, der mich wirklich überzeugte.

Was mich auch überzeugte, waren die all-abendlichen Sendungen von Krolop & Gerst, die live über Facebook gestreamt wurden. Die Jungs machten einen ziemlich duften Job und ich war am Ende bei der letzten Sendung sogar auch noch zu Gast. Die Talks waren gespickt mit interessanten Gästen und ebenso interessanten Diskussionen. Wenn ihr sie verpasst haben sollten, könnt ihr sie ab sofort hier alle nachschauen. Es lohnt sich!

Bleibt mir nur noch euch ein schönes Wochenende zu wünschen und vielleicht habt ihr ja Lust mal reinzuschauen, wie ich mich mit Uli Staiger und Benjamin Jaworskyj auf den Sesseln lümmele und über die Zukunft der Fotografie diskutiere…

You may also like

Wer will der kann
Inside Vietnam | Daniela Ponath

9 Responses

  1. Klaus

    Habe seit drei Jahren die Entwicklungen bei den spiegellosen DLR verfolgt und nun den Last von Canon mit 2 Profikamers und 9 L-Objektiven über Bord geworfen. Wie befreit ist es mit der Fuji x pro2 mit 3 Festbrennweiten.

  2. Habs dieses Jahr leider nicht geschafft, das einzige, was ich aber wirklich gerne näher begutachtet hätte, wäre die Pentax K1 gewesen.

    Bin zwar mittlerweile zwecks Vollformat bei Nikon gelandet, aber hätte Pentax die K1 ein, zwei Jahre früher rausgebracht, wäre ich wohl dort geblieben. Zu meien geliebten K-5 kam ich damals auch durch die Photokina…

  3. Werner

    Tja, das mit Fuji habe ich schon vor über 2 Jahren so gesehen und habe meinen ganzen schweren, voluminösen Canikon-Krempel in Rente geschickt.

  4. Ich war dieses Jahr bewusst nicht auf der Photokina, weil mir der Reiz fehlte. So wie du schriebst, von neuen Produkten wußte man schon vorher. Deine Storys auf Instagram habe ich mir aber trotzdem angeschaut (und noch von anderen) und fand es hinterher doch schade nicht da gewesen zu sein. Wegen der Leute, den Vorträgen und so weiter. Also dann in 2 Jahren.

  5. Dazu fällt mir echt nur etwas ein: ICH MUSS DA HIN im nächsten Jahr. 😀 Allerdings nicht wegen irgendwelchen Kamera News. Die jucken mich genauso wenig wie die ganzen Iphone News und so. Aber die ganzen tollen Vorträge…boah wiso ist Köln eigentlich 8 Stunden entfernt?

    Liebe Grüsse
    Sylvia
    http://www.mirrorarts.at/

  6. Also, es war meine erste Photokina… aber nur weil ich Hardware grundsätzlich zwar interessant finde, aber von Messen nicht wirklich besser informiert werde als durch fundierte Reviews. Daher war ich ausschließlich wegen den Ausstellungen, Vorträgen und (ja) auch Dir da! 😉 Und hey, wir bekamen sogar Outtakes vom Buch zu sehen… das hat sich doch gelohnt! Aaaaaaaaaaw.

  7. Auf den ersten Blick hab ich mich gefragt wieso Boris Becker neben Uli Staiger auf der Photokina im Talk bei Krolop&Gerst sitzt 😀 😀 Im Thumbnail zum verwechseln ähnlich 😉

    Spaß beseite…tolle Talkrunde 😉

    LG
    Colin

Leave a Reply