18. September 2014

Heartattack and Vine

stilpirat-bertan-masterclass-5Wahrscheinlich seid ihr im Moment alle auf der Photokina und ich stehe hier allein mit meinen Fotos. Ich wollte ja ursprünglich heute auch hinfahren, zog mir dann aber bei der letzten Hochzeit eine verflixte Bänderdehnung zu, die verdammt schmerzt und meinen Radius etwas verkleinert. Nunja… soviel Neues gibt es dort diesmal ja wieder nicht zu sehen und wer weiß… wahrscheinlich ist die Messe auch wieder nicht gut für meinen Blutdruck… Also bleibe ich daheim und schaue mir gerade die Bilder der gestrigen Masterclass an.  Hach, war wieder ne tolle Gruppe. Bertan – das ewige Model – war natürlich auch wieder zugegen. Er kann er machen, was er will – er sieht gut aus und ist mir in dieser Hinsicht weit voraus. Als Masterclass-Dauergast lichte ich ihn viele hunderte Male ab und es wird nie langweilig. Normalerweise fotografieren wir hier ja immer im und um das Studio, doch dieses mal schnappte ich mir die Truppe und wir fuhren in´s Grüne. Hat sich gelohnt.  Bertan, die 20ste… und immer wieder geil! Danke Mann!

Viele Grüße nach Köln!


(weiterlesen )

11. September 2014

Die Selbstgeisselung und Frau Valeriya

steffe-stilpirat-boettcher-valeriya-49 Manchmal, liebe Fotografie, nervst du! Echt! Da hängst du stundenlang über Moodboards, gehst auf Locationsuche nimmst dir Zeit, bestellst eine Ladung Mittelformatfilme… die Contax 645 wollte ich ausführen… wollte zurück zum Film. Und konsequenterweise lies ich allen Digitalkram im Studio, um zu zeigen: Nein, ich werde nicht schwach , schaue auf die Uhr und knipse dann doch wieder auf dem seelenlosen Sensor. So der Plan. Allein die liebe Contax hatte eine andere Idee und so verlies mich der frische Akku von dem Schweineding nach sieben Bildern und ich warf sie in großem Bogen in den nahe gelegenen See… Valeriya genoss indes geduldig meinen Garten und so griff ich in die Schublade, in der die Nikon df mit fast leerem Akku herumlag und schnappte mir den Karton mit dem frisch gelieferten Petzval… Wenigstens wollte ich mich damit geisseln… Ja, manchmal ist es verrückt: Da beschneide ich mich – nur aus Quatsch – selber bis zum äußersten. Ich hatte also eine Kamera, die vielleicht noch für 60 Bilder gut war und ein Objektiv, bei dem man eigentlich nie genau weiß, ob die Schärfe sitzt… Das Display blieb aus, weil ich den Akku der df schonen wollte… und!? …es war herrlich… fast ein bisschen analog. Der Akku der df hielt am Ende dann doch noch gut 100 Bilder…


(weiterlesen )

5. September 2014

Der Compagnon Weekender in der “Stilpirat-Edition”

compagnon-stilpirat-edition-1-2Als der Valentin und ich vor etwa einem halben Jahr in Ghana bierselig irgendwo im OFF im Sonnenuntergang saßen, quatschten wir über sein neues Baby – den Compagnon-Weekender, eine Kamera-Tasche, die deutlich größer ist, als der “Compagnon-Messenger”, der mir seit Jahren um die Schulter klebt.  Der Weekender ist prädestiniert für Fotografen, die ein bisschen mehr Equipment dabei haben, als nur einen Body und 3 Objektive. Für mich als Hochzeitsfotograf war der Weekender natürlich auch gleich interessant, weil ich viele Hochzeiten habe, bei denen ich mit dem Flugzeug über Wochenende irgendwohin fliege. Ich hatte bisher eigentlich immer meinen Lowe-Pro Koffer dabei, allerdings ist es immer ein Spiel mit dem Glück, ob sie mich mit dem Ding durch den Handgepäck-Check lassen, weil der Koffer leider doch ein klein wenig zu groß ist, um als Handgepäck durchzugehen. Der Weekender hat genau die richtige Handgepäck-Größe, ist super-unauffällig, todschick UND: ich habe keine Diskussionen mehr!   :-)
(weiterlesen )

3. September 2014

Portraitsession mit Schauspieler Oliver Wnuk

oliver-wnuk-steffen-stilpirat-boettcher-1Mein erstes Shooting mit Oliver Wnuk liegt bereits 4 Jahre zurück und wenn ich mir die Ergebnisse von damals so ansehe, dann haben wir uns beide ganz schön verändert. Seitdem treffen wir uns jedes Jahr auf eine Foto-Session und tobten wir uns in den letzten Jahren immer irgendwo draußen aus, so lud ich ihn diesmal in mein Heidestudio ein. Oli ist echt ein angenehmer Zeitgenosse und es ist immer wieder schön, mit ihm Zeit zu verbringen…
(weiterlesen )

27. August 2014

Mit dem Wohnmobil durch Frankreich

stilpirat-frankreich-holiday-28Erlaubt mir das Wort “dekadent” zu benutzen, wenn man im Zenit der Hochzeitsfotografen-Hochsaison für ganze drei Wochen in den Urlaub fährt. Doch mal ehrlich: was sind schon Attribute, wenn es um das Verpassen wichtiger Zeiteinheiten im Leben der eigenen Kinder geht. Zu oft sehe ich meine Lieben mit weißen Tüchern auf der Einfahrt stehen und mir hinterher winken, wenn ich wieder mal verschwinde…  Und so waren wir uns ohne jede weitere Diskussion alle einig darüber, daß wir nun mitten im Sommer den Schalter einfach mal in Richtung OFF legen und mit dem Wohnmobil relativ ziellos – “Irgendwas in Richtung Atlantik – immer an der Küste lang” – aufbrechen. So ein Häuschen auf Rädern verspricht ja neben der totalen Flexibilität auch ein Familien-Leben in einer Nußschale. Und auch wenn ihr es mir nicht glaubt: nichts ist schöner, als alles auf so kleinem Raum zu teilen… :-)Unsere Tour führte uns von der deutschen Nordseeküste aus, immer an der Küste lang – über Holland – das Ijsselmeer – bis in die Bretagne. “Uns Mimmi” wollte jedoch unbedingt mal nach Paris – also nahmen wir den Abstecher dankend in unsere Tour auf und fuhren kurzerhand in die Stadt der Liebe, nur um nächstens einen Crepe am Eiffelturm zu essen… Es gibt schlimmeres… Und nach einer ausgiebiger Shoppingtour durfte auch ich einen Wunsch äußern und da ich Berge hasse (ihr wisst), nahmen wir den kürzesten Weg in die französischen Alpen, fuhren Bötchen, wanderten und bestiegen den höchsten Berg Europas ließen uns schön mit der Seilbahn auf den Mont Blanc karren … :-)  Nichts und niemand wird uns diese Zeit jemals nehmen können…
(weiterlesen )

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 ... 154 155 156