24
Jun
2010
0

Nikon D4

Seit einiger Zeit bin ich nun verdammt überzeugter D3s User und sowas von glücklich mit dem Teil! Nikon hat uns mit dieser Kamera eine „Waffe“ in die Hand gegeben die das Herz eines jeden Fotografen höher schlagen lässt.

Ich spar mir mal die Aufzählung aller Features – die kann man hier nachlesen. Das Handling der unzähligen Funktionen ist Trotz der Fülle an Informationen immer noch ganz gut zu überblicken. Im Grunde brauchst Du vieles davon gar nicht. Oft werd ich jedoch gefragt, ob das Ding nun das Ende aller Träume ist. Ja, bei einem UVP von 4.999,-€ sollte man das meinen… Was soll Nikon bei der D4 denn nun noch besser machen?

Ne ganze Menge, wie ich meine:

Dynamische ISO Power
Die ISO Power der D3s ist gigantisch. Für die meisten meiner Kollegen ist genau das der Grund für die Anschaffung. Sind wir jedoch ehrlich und zählen mal die Bilder die wir mit 8.000 ISO und mehr machen, stellen wir fest, daß wir diesen „unfairen Vorteil“ (so die Nikon Werbung) nur recht selten ausspielen. Deshalb hätte ich in der D4 gern eine „dynamische ISO Power“. Nachteil der ISO Power sind nämlich (die zwar ausreichende) aber dennoch gern ausbaufähigen 12 Megapixel. Nikon verteilt die Pixel auf dem Sensor nämlich so, daß es weniger rauscht. Also vieeel Platz für jeden Pixel! Mein Traum wäre, daß ich an der Kamera wählen könnte, ob ich gerade 10.000 ISO brauche und mich auf 12 Megapixel reduziere oder 400 ISO reichen und ich dafür 24 Megapixel hab. Wäre der Knaller! Und das ganze bitteschön stufenlos einstellbar!

Mattscheibe
Mit der Mattscheibe hat sich Nikon nicht wirklich einen Oskar verdient.  Was bei der D90 ohne weiteres geht, fehlt mir bei der D3s bitterlich: Das zuschaltbare Gitter! Und wenn wir gerade dabei sind gern auch mit Schnittbild-Indikator!

elektronischer Graufilter
Mir will nicht einleuchten, wieso es so was noch nicht gibt. Langzeitaufnahmen in der Mittagssonne Galore! Gern einfach ND4, ND8, ND16 usw.…

GPS
Was mittlerweile fast jedes zweite Handy besitzt, scheint für den Luxus-Boliden der Profi-Klasse nicht nötig. Doch Nikon! Ich finde GPS eine feine und nützliche Sache und will mir nicht den Blitzschuh mit Aufsteck-GPS-Systemen blockieren.

W-LAN
Wie schwer kann das bitte sein? Eye-Fi schafft es den Kram in der Speicherkarte unterzubringen. Also bitte!

Integrierter Blitz
Alle Kameras der unteren Klassen haben ihn – den integrierten Blitz. Nicht daß ich ihn zu Blitzen einsetzen würde… Nein! Als Steuereinheit für entfesseltes iTTL-Blitzen mit dem Nikon-CLS ist ein integrierter Blitz eine feine Sache! Ich will mir nicht einen SB900 für 400 € anschaffen müssen um einen weiteren Blitz anzusteuern. Wie blöd ist das denn?  Ich lass mich gern alternativ auf eine integrierte Blitz-Steuereinheit wie den SU800 ein. Aber ganz ohne?

Soweit meine Wunschliste. Habt Ihr noch was aufem Zettel?

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Ich mag die Stimmung

11 Responses

  1. kael-art

    Die Gitternetzlinien vermisse ich auch bitterlich; die Einstellscheibe Typ E löst das Problem nur bedingt, etwas weniger Licht und von den Linien ist nichts mehr zu sehen. Aber irgend was ist ja bekanntlich immer! 😉
    Dennoch, ich bereue den Kauf in keiner Weise und egal was in irgend welchen Tests steht, sie ist ein deutliches Stück besser als die D700. Und teuer? Das oberste Ende Technik kostet immer etwas mehr, nicht nur bei Kameras; was man nicht ändern kann, muss man einfach akzeptieren.

  2. Jonathan

    Ein in den Sucher einblendbares Gitter vermisse ich auch.
    Immerhin besteht aber die Möglichkeit, sich das Gitter im Live-View Modus anzeigen zu lassen. Sollte man nicht unerwähnt lassen …

  3. Mehr Pixel und eine durchdachte Videofunktion wäre mein Wunschkriterium. Vielleicht ein Mittelformat-Sensor wäre mein Traum für einen vernünftigen Preis. :)

  4. Pingback : BlogTimes QuickNEWS (KW25) | BlogTimes - Fotografieblog

  5. Die D3s ist eine Kamera der Profi-Klasse. Sie ist äußerst robust verbaut und in ihr steckt unfassbare Technologie und Forschung- das vergisst man recht schnell!
    Natürlich bezahlst Du auch ein Stück weit die Marke „Nikon“. Doch wenn ich mal dran denke, das beispielsweise Adobe für die Creative Suite mittlerweile schon mal die Hälfte (2.500€) aufruft, finde ich den Preis eigentlich gerechtfertigt. Wenn man bedenkt, was ein Profi mit diesem Werkzeug verdient…
    Setze das mal mit einem Taxifahrer und seinem Werkzeug „Taxi“ ins Verhältnis.
    Im Verhältnis zur D3 ist ISO-Power, Sensorreinigung und HD-Movie dazugekommen -- sowie natürlich einige kleinere Verbesserungen… Ich kann den Aufschlag auch hier nachvollziehen.

  6. Ich hätte da noch eine Preisanpassung auf dem Zettel.

    5000€ finde ich für eine D3s einfach zu teuer. Wenn man sch überlegt was sie einem an Mehr zu bieten hat (ich vergleiche einfach mal mit einer D3) dann wüsste ich nicht was den ordentlichen Aufpreis rechtfertigen sollte.

    Schon gar nicht wenn man dann auch noch den Vergleich zur Semiprofessionellen D700 machen möchte.

    Könnte mir aber durchaus vorstellen, dass einem der unverwüstliche Body der Einstelligen unbezahlbar erscheint 😉

    Gruß
    Mario

  7. Dynamische ISO…. das klingt ein wenig nach der Spro-Serie von Fuji. Von der Idee her bestechend, mit den bisherigen Techniken allerdings nicht lösbar, wegen der Farbfilter.

    Die D3s hat keine einblendbare Gitter? Das hätte ich jetzt allerdings nicht erwartet, weil meine D80, D200 und D700 das ja haben. Ein Fehlen ausgerechnet bei der D3s überrascht mich.

    Elektronischer Graufilter ließe sich über die ISO-Technik regeln. Das Problem ist dabei aber das Wegbrechen des Dynamik-Umfangs. Fängt die D3s wie die D700 auch erst bei ISO 200 an, bzw. bietet ISO 100 nur als L1.0? An der Stelle würde ich mir wünschen, NOCH weiter runter zu können.

    GPS und WLAN auf jeden Fall. Die derzeitigen Lösungen sind eine Frechheit.

    Interner Blitz: Eher weniger, weil es das Gehäuse instabiler macht und Platz weg nimmt. Statt SU800 hätte ich lieber ein Standard-Funk-Protokoll (gerne über den dann ja eh eingebauten WiFi-Adapter) um CLS mit Funk statt IR steuern zu können. Die Vorteile lägen auf der Hand.

    Und bitte: Für Funk-Blitzsteuerung hätte ich gerne einen übergreifenden Standard, wie bei Bluetooth-Geräten. Ich möchte gerne meine D zusammen mit der EOS eines Kollegen an einer Hensel-Blitzanlage betreiben könne, während er aber bitte nicht die mit mir gekoppelten SBs auslöst 😉

Leave a Reply