21
Dez
2010
0

Mr. Neunzehn72

Fotograf zu sein heisst in den meisten Fällen auch wenig Bildmaterial von sich selbst zu haben, steht man doch immer auf der anderen Seite der Kamera –  die Kollegen und auch meine Wenigkeit können ein Lied davon singen. Bei Shootings kann es vorkommen, daß man selbst in hilfloser Pose als Lichtdouble fungiert und der Assi aus Versehen mal auslöst und ja – oftmals werden diese Aufnahmen dann für das eigene „Porträt verwendet.

Mein lieber Blogger- und Podcastkollege Paddy aká Neunzehn72 war da schon pfiffiger. Zum einen hielt er sich einen SB900 über die Rübe und penetrierte diese Aufnahme lange Zeit, bis ihm auffiel, daß dies kein Weg sei um den weiblichen Verehrerinnen Futter für´s Kopfkino zu geben. Zum Anderen ließ er Profis – wie den Kollegen Groenveld – ausgeklügelte fotografische Meisterleistungen vollbringen um sich selbst ins rechte Licht zu rücken.

Als er mir vor ein paar Wochen, zusammen mit einer Tüte Frühstücksbrötchen seine Aufwartung machte, gerieten wir in die Verlegenheit noch Platz auf der Speicherkarte zu haben. Und so ließ ich es mir nicht nehmen, den Panorama-Paten Hamburgs in meinem bescheidenen Büro abzulichten, ganz ohne Blitz und doppeltem Boden.

Ich erlaube mir an dieser Stelle die Bemerkung, daß es mich sehr freut, Mr. Neunzehn72 im engen Kreise der Leute aufgenommen zu haben, die ich gut finde.

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Ich mag die Stimmung

17 Responses

  1. Pingback : Ruhm und Ehre: Artikel über Gigapixel Panoramen

  2. 001 bis 004 finde ich auch gelungen, gerade 002 und 003 als Fan von Schwarzweiss.

    Bei den Nahaufnahmen hätte ich die Blende aber weiter geschlossen. Es irritiert mich, dass schon die Ohren völlig unscharf sind, gerade bei 006, dass ja wirklich von vorne gemacht wurde. Es wirkt ein wenig so, als hätte Paddy seinen Kopf nur halb durch eine trübe Masse oder sowas gesteckt. Keine Ahnung ob das bei dem Aufbau nicht ging, vielleicht war die Wand dahinter ja zu nah und Freistellen ging nicht anders, aber so finde ich sie nur bedingt gut.

    (Bei all dem Lob hier muss ja auch mal Kritik gestattet sein 😀 )

  3. […] ich heute gar nicht viel Worte verlieren, außer das es der pure Wahnsinn ist 😀 Was ich bis zum Eiskalten Artikel von Stilpirat nicht wusste, war die Tatsache, dass man sich bei LR interessante und durchaus […]

  4. Sehr geehrter Herr Böttcher,

    dann erkläre ich mich hiermit bereit im nächsten Anlauf von Ihnen MK-fähige Bilder in meinem Studio zu machen.

    Man könnte ja mal so eine Art hanseatische Tradition daraus erwachsen lassen.

    Wenn Du Lust hats, dann meld dich.

    Gruss

    Martin

  5. controlc.de

    Klasse Fotos, solche hätte ich auch gerne von mir :)

    Kannst Du kurz was zum „Studio“-Aufbau schreiben? Ohne Blitz und trotzdem so gut ausgeleuchtet und Lichter in den Augen? Ach bin ich neidisch …

Leave a Reply