12
Apr
2012
0

Mein letzter Tag in San Francisco

Es wird Zeit, Heim zu kehren. Ich fahre nach San Francisco,  wo meine Reise vor 2 Wochen begann. Ein letzter Tag, an dem ich die Aussicht an der Golden Gate Bridge noch einmal geniesse. Zum Abschied schenkt mir die Stadt endlich Sonne. Na bitte, geht doch! Das Hotel liegt in einer seltsam verlassenen Wohngegend, direkt am Meer. Trotz wunderschönstem Wetter, kein Passant, kein Anwohner, kein fahrendes Auto…

Ich sehe 2 Angler, die mich mit ihrem Vorhandensein beruhigen, mich nicht in evakuiertem Gebiet zu befinden. Trotzdem merkwürdig. Der Wind pustet mich ordentlich durch und die untergehende Sonne schickt mich zurück ins Hotel. Dann will ich mal früh ins Bett… wird ein langer Tag morgen…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

You may also like

Auf zum Death Valley
Ein Tag für die Katz
Meine tollen Grossformat-Aufnahmen aus den USA. NICHT.
Shooting in Beverly Hills
Bye Bye Los Angeles
Hey Rayder, wie lebt es sich eigentlich in den Hollywood Hills?

10 Responses

  1. Yosh

    Tolle Bilder zusammen mit Deinem Bericht, nehmen sie einen an die Hand, erzählen beim Betrachten ihre Geschichte und versetzten zumindest mich in eine leicht melancholische Stimmung (aber im positiven Sinne).
    Guten Heimflug!

  2. Erinnert mich an meine Zeit als Au Pair in den USA-damals nächtigten wir in einer Jugendherberge in der Nähe von Fishermens Wharf…..Traumhaft…

  3. tina

    Der Angler von Bild Nummer 4 sieht aus wie Gérard Depardieu in jungen Jahren….hat was.
    Ganz schön leergefegt die Gegend…irgendwie unheimlich und wunderschön.
    :-)