24
Nov
2011
0

Leseprobe meines Logbuchs „Abenteuer Fotografie“

Hach Kinder, meine Aufregung steigt ins Unermessliche! Mein Logbuch „Abenteuer Fotografie ist heute aus der Druckerei gekommen! Es wird nun endlich in der nächsten Woche ausgeliefert und dann in (hoffentlich) jeder Buchhandlung zu kriegen sein. So lange sitze ich hier noch auf Kohlen und warte darauf, dass der Postbote den Karton mit den Beleg-Exemplaren durch die Tür schleppt. Ein Jahr hab ich sinniert, geschrieben überlegt, durchgestrichen, hingeworfen, wieder angefangen und am Ende ein über 200 Seiten starkes Buch geschrieben. Darin finden sich äußerst subjektive Betrachtungen zur Fotografie und meiner eigenen fotografischen Entwicklung.

Mein Verlag (GalileoDesign) hat sich bei der Gestaltung des Buches echt viel Mühe gegeben und ein schönes Layout hingelegt. Selbst meine fäkalsprachlichen Entgleisungen wurden zähneknirschend wohlwollend hingenommen und im zähen Ringen um die Formulierung des Untertitels konnte ich mich letzten Endes auch noch behaupten. Großen Dank nach Bonn!  Ja und kein geringerer als Mr. Jeriko Christoph Boecken hat sich zu einem Vorwort hinreissen lassen und „Mr. Visuelle Gendanken Martin Wolf“ den „über den Autor“ Text verfasst. Was will man mehr? Naja, dass Ihr es gut findet! Und zur Feier des Tages gibt es heute mal eine ausgiebige Leseprobe!

Alles was Ihr dafür tun müsst, ist auf die Galileo-Seite zu gehen: http://www.galileodesign.de/katalog/buecher/titel/gp/titelID-2960 und in der linken Spalte auf „Leseprobe“ klicken. Ihr könnt Euch 2 Beispielkapitel sowie das Vorwort herunterladen… Ausserdem gibt es noch Screenshots (siehe unten) zu sehen…

Das Buch gibt es natürlich bereits im Vorverkauf bei Galileo und Amazon. Wenn Ihr heute bestellt, sollte es nächste Woche bei Euch sein.

Wo sind meine Beruhigungspillen?

You may also like

Das Hörbuch „Abenteuer Fotografie“
Paul Ripke „Zweitausendzwölf“

48 Responses

  1. Bravo Steffen zu deinem Buch! Du schreibts was du dir denkst und das ist super. Will ich auch so machen auf meinem Blog. Genau so läufts ab in der Berufsfotografie. Ist nicht immer ein „Kindergeburtstag“. Hab dein Buch richtiggehend verschlungen. MEHR DAVON……wann?

  2. Rheingauer

    Hallo Stilpirat!

    Erst mal Danke!
    Danke für das Kapitel „Risiken eingehen -- Lost Places“. Denn Text sollte man in der Schule lesen -- im Staatskundeunterricht (gibt’s sowas?) -- egal.
    Wenn das wirklich passiert ist, Hut ab. So spontan möchte ich auch mal reagieren. Wenn nicht, hast du meine Phantasien zu Textform gebracht. Wäre das Kapitel nicht zu lang, würde ich es auf ein T-Shirt drucken.

    Danke natürlich auch für den ‚Rest‘. Hast mir allerdings auch einige Illusionen genommen. Sehe jetzt, dass einige Bilder tatsächlich nur durch die schönen Effekte wirken, und nicht durch sich selbst.

    Tolles Buch, hat mir viel Spaß gebracht.

    Gruß aus Wiesbaden

  3. Hallo Stilpirat!
    Als ich mir ein schönes Fotobuch von meinem Sohn zu Weihnachten wünschte, bekam ich Dein Logbuch geschenkt.
    Ich muss gestehen, dass ich mich zunächst an dem etwas „schnoddrigen“ Ton gestört habe, zumal ich mich drin als alter Communitysack wieder fand! Aber, wie Recht Du hast! Irgendwo war meine fotografische Entwicklung stehengeblieben. Du siehst es an meinen „Postkartenfotos“ in der fc! Mit großem Vergnügen habe ich dann weitergelesen und einiges gelernt. Was ich so gut finde, ist Deine Begeisterung für die Fotografie, die als wirkliche Leidenschaft betreibst. Auch Dein Entschluss, für besondere Fotos wieder analog zu arbeiten, gibt mir zu denken. Früher, zur Filmzeit, hat man sich doch genau überlegt, wann man auf den Auslöser gedrückt hat. Heutzutage löst man doch meist gedankenloser aus.
    Gerne würde ich auch einmal im Mittelformat arbeiten, aber ich denke, das scheitert daran, dass ich meine Duka verscherbelt habe, mangels Platz, und das Rausgeben der Negative recht teuer ist.
    Großes Lob möchte ich Dir für die grafische Gestaltung des Buches und der Website zollen! Klasse gemacht!
    Viele Grüße Volker Krause

  4. „selbst meine fäkalsprachlichen Entgleisungen wurden zähneknirschend wohlwollend hingenommen und …“

    Also eines soll dir gesagt sein, genau das hat mich an diesem Buch so unterhalten, der Witz der hier mitging und genau das unterschiedet das Buch von den vielen anderen. Mir hat es spaß gemacht das Buch zu lesen und ich lese es gerade zum zweiten Mal, alleine schon wegen der Unterhaltung :)

    Danke das du dir die Mühe gemacht hast solch ein Buch zu schreiben … hoffe auf weiteres von Dir!

  5. Pingback : Was war, was wird… | Der Stilpirat

  6. Pingback : Rezension: Abenteuer Fotografie. Aus dem Logbuch eines Fotografen - nopublica - | nopublica

  7. ThomasW

    Hallo Steffen herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen gelungenem Buch, finde ich und viele andere ja auch. Ich lese es mit Begeisterung. Dabei sehe und höre ich Dich förmlich sprechen, vor meinem geistigem Auge (Fantasie halt). Ich könnte mir das Buch auch gut als Hörbuch vorstellen, frei nach Hape Kerkeling, ich bin dann mal weg. Schon mal drüber nachgedacht…. Danke dafür.

  8. am samstag bestellt und heute konnte ich’s schon abholen. bin gespannt und freu mich auf die lektüre :-)

    ps. wann gibt’s dich / euch in der schweiz live, mit der knackscharftour oder so?

  9. Michael

    Manchmal lohnt ein kleiner Mittagsbummel imörtlichen Buchladen. Drei Seiten gelesen, Buch gekauft…Mittagspause zu Ende…wird Zeit für die Feierabend-U-Bahn. Sehr feines Buch, Glückwunsch!

  10. Pingback : Abenteuer Fotografie « Belunarfix | Das Blog von Felix Braun

  11. Glückwunshc zu deinem Buch. Aber: kein Color Key ? Ist wohl wie vieles in der Fotografie Geschmackssache. Solange man keine schlechten Bilder damit retten will -- warum nicht ? Wie sagte Richard Avedon: eine Fotografie ist nur durch das gültig, was der Fotograf in sie hineinlegt.
    In diesem Sinne viel Erfolg für dein Buch -- Paddy hat’s dir ja vorgemacht 😉

  12. Na ganz toll.
    Jetzt habe ich die Leseprobe verschlungen und will mehr. Wenigstens habe ich nun mein Nikolausgeschenk für dieses Jahr.
    Und WEHE Dir das Buch begeistert mich nicht! Ich weiß wo dein Blog steht…

  13. Herrlich! Finde den Schreibstil super angenehm und ich bin der festen Überzeugung, dass sich das komplette Buch am Stück durchlesen lässt (lasse mich natürlich auch vom Gegenteil überzeugen, aber wie gesagt, glaub ich nicht dran ;))

    Ich lass es mir zu Weihnachten schenken. Oder zu Nikolaus (dann muss ich nicht so lange warten…)

    Jedenfalls: Gratulation nochmal und gut gemacht.

    Bis Samstag in Leipzsch!

  14. glückwunsch und ich geh mal lesen…wie schaffst du das alles nur … bist einer der er es vollzeit jobs gibt oder wenn der tag nicht reicht nimmst du die nacht hinzu und schwuppdiewupp haste die doppelte malochestunden zur verfügung. mach bitte so weiter…danke

  15. Pingback : Leseproben zu Abenteuer Fotografie: Aus dem Logbuch eines Fotografen › mansn

Leave a Reply