24
Okt
2011
0

Knackscharfe Typen auf der Jagd nach dem Licht

Vergangenes Wochenende war nun der erste Tag unserer Knackscharf-Tour und deshalb – liebe Freunde der gepflegten Unterhaltung – sei mir ein kleines Review erlaubt. Der Start in Hamburg war für uns natürlich ein Heimspiel. Die Bude war gerappelt voll und mein verehrter Kollege Paddy und auch meine Wenigkeit waren gut vorbereitet, motiviert und in unserem perfekten Fahrwasser. Unsere Idee, die Workshopinhalte aus zwei unterschiedlichen Positionen (Techniknerd meets Kreativchaotiker) rüberzubringen, ist uns wirklich gut gelungen. Das bestätigen zumindest die ersten Reaktionen der Teilnehmer (Teil 1 & Teil 2)

Was uns wirklich gefreut hat, war, dass sich die Teilnehmer untereinander in den Pausen noch weiter mit der Materie auseinandersetzten und fleissig Kontakte knüpften. Deshalb haben wir für alle Teilnehmer der Knackscharf Tour (und die, die es werden wollen) eine Facebookgruppe gegründet, wo genung Platz ist, sich auszutauschen und die Bilder und Links des Events zu sammeln. Ich kann gar nicht sagen, wie geil ich es finde, dass ein Konzept so toll funktioniert! Ich glaube, dass genau hier auch der Unterschied zu anderen Workshops dieser Art liegt. Wir zeigen sehr deutlich, dass sprichwörtlich viele Wege nach Rom führen und dass man sich auf dem Weg nicht beirren lassen braucht. Oft liegt eine fotografische Lösung auf der Hand und sehr Nahe und mitnichten benötigt man dafür 100 Tonnen Equipment. Manchmal reicht auch einfach nur ein Fenster!

Ich hab ein par „alte Gesichter“ wiedergetroffen und ein paar neue kennen gelernt und freu mich, auf´s nächste Wochenende in Saarbrücken!

Hier ein paar Eindrücke von Teilnehmern (Fotograf siehe Dateinamen:

8 Responses

  1. Pingback : Knackscharftour – Dieses war der erste Streich

  2. Pingback : Knackscharf Tour 2011 : nils-liebherr.de

Leave a Reply