17
Okt
2011
0

Hochzeit auf Schloss Drachenburg die Zweite

Nun ist der Sommer vorbei und ich blicke voller Wermut Wehmut auf die Tage, an denen ich mich um verliebte Paare mühte. Nicht immer darf ich zeigen was entstanden ist, weil intime Momente eben auch intime Momente sind, doch freue ich mich besonders bei dieser Hochzeit, Einblicke geben zu dürfen. Bereits im September war es, dass ich im wunderschönen Königswinter auf Schloss Drachenburg zum nunmehr zweiten Male, zu einer Hochzeit eingeladen war. In Begleitung sogar einer Fotografin, deren Fan ich über die Zeit geworden bin: Julia Fot

Julia wollte einfach mal mitkommen und meiner Wenigkeit beim Arbeiten zusehen. Dass sie dabei selbst ein wenig fotografierte und von 10 gemachten Fotos, 10 Knaller ablieferte, beweist nur, wie sehr sie unterschätzt wird. Mir hat der Tag großen Spaß gemacht  – weil auch das Paar unglaublich gut zu uns war – und ich hab mir erlaubt, unter den nun folgenden Aufnahmen auch 2 von Fräulein Fot beizumengen (Siehe Dateinamen). Danke!

 

 

 

 

 

12 Responses

  1. Pingback : Was war, was wird… | Der Stilpirat

  2. Ach Steffen ich würd auch so gern mal assistieren…gerne nächstes Jahr ich glaub ich schreib dir nun einfach mal eine Mail! Wirklich schöne Bilder (von Euch Beiden!) Mein Favorit ist dann doch die Nummer 8 :)

  3. Das sind total schöne Bilder geworden. Ich spreche aus Erfahrung, dass es keine Selbtsverständlichkeit ist, dass der Fotograf an der Hochzeit solche Meisterstücke produziert.

  4. Pingback : Hochzeit im Schloss Drachenburg, Königswinter » julia f. Fotografie

  5. PK

    Mich, als absoluten Fotografieanfänger, würde interessieren ob solche Fotos generell mit manuellen Einstellungen geschossen werden oder ob doch manchmal die Programmautomatik oder sogar die intelligente Automatik benutzt wird?!? Sehr schöne Bilder!!

  6. Deine Nummer 9 und der Pianist von Julia sind wohl der Knaller <3
    Und: Den Blogbeitrag las ich erst nach den Fotos -- mir fiel vorher nicht auf, dass zwei Fotos von Julia sind (obwohl ich ihre Fotos kenne). Sehr toll!

  7. anne

    wunderschöne Momente -- dem Augenblick Wahrhaftigkeit einräumend -- dennoch Raum für Interpretation -- erfrischend lebendig und so entspannt anders, als die “gestellten” Fotografien, die ich von vielen anderen Paaren kenne. (Falls aus meinem Bekannten- bzw. Verwandtenkreis zukünftig ein Paar vorhat zu heiraten, werde ich sie auf jeden Fall auf dich aufmerksam machen.

    Die Aufnahme des Pianisten von Julia gefällt mir sehr und erinnert mich an s/w-Filmklassiker.