30
Sep
2010
0

Heimat

Morgens, wenn Tausende von Menschen im Nahe gelegenen Hamburg zur Arbeit hetzen, in U-Bahnen sitzen, den Gegenüber nicht ausstehend darüber nachdenken ob die Anschluß-Bahn diesmal wartet,  spaziere ich hier in der Nordheide langsamen Schrittes meine Morgenrunde um den Mühlenteich in Seppensen. Ein paar Minuten von mir entfernt, verschlafen und ruhig – mit einer kleinen Insel in der Mitte. Im Herbst steht der Nebel auf dem Wasser und im Winter die Schlittschuh der Kinder. Jeden Morgen sehe ich die gleiche Frau mit Hund – sonst niemand. Hier tanke ich auf oder komme runter …

Ich bin in den letzten 40 Jahren viel unterwegs gewesen…  bin alle 3-4 Jahre einmal umgezogen… ich kann mich nicht mal mehr an alle Behausungen erinnern. Doch diesmal so scheint es, soll dies meine „Heimat“ sein. Jedenfalls fühlt es sich nun so an. Hatte ich Glück daß es mich ausgerechnet hierher verschlagen hat? Möglich. Man kann es schlechter treffen, es muß aber auch nicht jedermanns Sache sein. Meine Sache ist es. Was ich weiss ist: Es wurde Zeit!

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Ich mag die Stimmung

13 Responses

  1. Hach :) Mensch im Norden der Repuplik scheint es echt einfach am schönsten zu sein; ich muss irgendwann auch mal in diese Richtung ziehen. Schöner Beitrag, kann das gut nachfühlen…brauche auch mal so einen Ort zum Auftanken.

Leave a Reply