4
Dez
2009
0

Fundstücke der Woche (25)

canonDesignstudien sind so eine Sache. Oftmals sind sie schön anzusehen und für einen Gagdet-Fetischisten wie mich, das „must have“ für den Fall der Umsetzung. Verwirklicht werden sie leider jedoch sehr selten. Im Falle der „Canon Nova“ hoffe ich allerdings sie möge wieder in der Schublade verschwinden. Sieht aus wie ein Fön für Linkshänder… Fehlt eigentlich nur noch der passende Aufsteck-Blitz in Form eines Nagelknipsers…

Hier gehts zur Originalmeldung.

Die Stylophone Beatbox gibts seit 1967 und wurde damals von einem gewissen Brian Jarvis erfunden. Selbst Kraftwerk benutzte sie schon bei Ihren Auftritten. Posthumen Ruhm erlangt sie nun durch das Hip Hop Medley vom Brett Domino…
(gefunden bei
Testspiel)

.

.

rotateRotateme.org ist ein Web-Service, der nichts anderes macht als Websiten auf die Seite zu legen. Das kann im Falle des Einschalfens auf dem Bürotisch vor allem dann von Vorteil sein, wenn man beim Aufwachen den Kopf nicht von der Tischplatte lösen will…

(gefunden via Kwerfeldein)

.

.

beerdingung-previewRatespaß bei Klabusterbeere:

Die Quizfrage lautet heute: Welche der auf dem Bild sichtbaren Personen ist Begünstigte im Todesfall im Rahmen einer Risikolebensversicherung mit einer Versicherungssumme i. H. v. 350.000 €? (klick macht groß)

(gefunden bei Klabusterbeere)

.

ampelWenn Ideen gut sind, dann sind sie gut. Nach der erfolgreichen Einführung der Grüne-Ampel-Sekundenzähler, naht selbiges auch für Autofahrer. Die Idee „Better understanding for Stoplights“ ist so genial wie einfach. Ein gut sichtbarer Countdown zeigt dem wartenden Autofahrer wann es wieder los geht… also runter vom Gas…

mehr Infos bei YankoDesign

gefunden bei Macadelic

.

thorneMein ganz persönlicher Blogeintrag des Jahres kommt von „Basicthinking“: Der Alltag eines Designers ist nämlich mitnichten groß und aufregend. Der Designer David Thorne bekam eine Mail Anfrage eines Geschäftspartners, der ihn darum bat ein Logo zu entwerfen. Geld gäbe es wie immer nicht – zumindest ehe der Deal mit seinen eigenen Kunden „besiegelt“ sei…

Seine Antwort und der darauf folgende Schriftverkehr ist ein Kreativ-Karussell auf dem Sarkasmus-Jahrmarkt. Lesebefehl! Die Leeren Versprechen der Auftraggeber – ein Designer schlägt zurück!

http://www.basicthinking.de/blog/2009/11/30/die-leeren-versprechen-der-auftraggeber-ein-designer-schlaegt-zurueck/

Passend dazu und immer wieder gern gesehen:


.

You may also like

Winterliche Wallpaper für alle
Schlaaand – ein Sommermärchen

2 Responses

  1. Oo die Kamera der Zukunft? Hm. sieht spacig aus. aber auch ungewohnt unpraktisch. man muss sie mit beiden händen bedienen. bei demderzeitigen gehäuse befinden sich fast alle bedienungstasten auf der rechten seite. und nun auf beiden? hmmm ^^

    ausprobieren würd ich das ding gerne.

Leave a Reply