9
Aug
2010
0

Ein MINI im Club und der ganz große Sprung

Am letzten Juli-Wochenende war ich wieder mal in Düsseldorf, um die Party-Guerillias Freshmusiclive in den Rudas Studios abzulichten. Zusätzlich stand diesmal jedoch ein kurzes Shooting mit der Band und dem Kooperations-Partner MINI Düsseldorf auf dem Zettel für das mir gerade mal eine knappe Stunde Zeit blieb. Ich hatte bereits ein recht detailliertes Endresultat im Kopf: bunt, laut, energetisch, clubbig – Freshmusiclive eben!

Wir fuhren einen weissen MINI in den Club und ich entschied mich – ob der kürze der Zeit – auf große Lichtaufbauten zu verzichten. Ich setzte ganz auf die vorhandene Club-Licht-Anlage, meinen geliebten Speedlight SB900 mit gesatteltem Beauty Dish sowie einer Tageslichtlampe, die ich unter das Auto legte. Der Lichtmeister im Club gab die Lichtdecke frei und zauberte neben weissen Strahlern auch den einen oder anderen bunten Lichtpunkt. Man glaubt gar nicht wie dunkel Clublicht dann immer noch ist und so war ich gezwungen die ISO an meiner Nikon D3s in 4stellige Bereiche zu drehen.

Das Setting hatten wir parallel während Probe der Band direkt vor der Bühne eingerichtet und Bandmitglied Chris Brow kam auf die Idee einen ganz großen Sprung zu wagen: Von der Bühne – über den MINI direkt vor meine Nase! Ich zählte rasch alle Unwägbarkeiten zusammen und kam auf eine Handvoll: Farbiger im Flug aus dem Halbdunkel über ein weisses Auto. Für jede Kamera heisst das in knapper Übersetzung: „Alle Mann an Deck!“  – also wenn  der Fokus den Mann im Dunkeln erwischt hat muß er nur noch schnell genug sein im zu folgen und dem Blitz im rechten Moment Bescheid geben nun bitte alles rauszuhauen um das Bild einzufrieren. Dabei ist es wichtig, das der Protagonist im Flug das Objektiv anvisiert, seine Haltung im Griff hat und dabei lässig und cool dreinblickt. Schön und wichtig wär, wenn er noch vor und nicht auf dem Fotografen mit der sauteuren Kamera landet. OK – versuchen wir es!

Nach 3 Anläufen waren wir uns sicher: das klappt! Yeah! (klick macht groß)

Und bevor gleich wieder alle maulen: Ja Kinder! Natürlich hab ich hinterher in Photoshop ordentlich Gas gegeben – das war Teil meiner Idee!

Teil 2:
The Queen of Rudas Vanessa Ekpenyong im MINI abzulichten beschreibe ich mal kurz mit einem Wort: dankbar!

Zum Abschluß noch zwei schöne Bandfotos:

Ich bin dann doch immer gern in Düssedorf. Irgendwie passiert immer was und ich komme mit schönen Bildern nach Hause. Abgesehen davon hab ich mir diesmal ein wenig mehr Zeit genommen und mit Ralph vom Photoappar.at ein Bierchen gezischt und mit Vernon Trent gefrühstückt! Hammer!

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Der Stilpirat im Gespräch mit Calvin Hollywood

4 Responses

  1. Pingback : Mein schönstes Foto 2010 | Der Stilpirat

Leave a Reply