9
Okt
2009
0

Digitale Holga

digiholgaEigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit bis irgend jemand auf den Holga Kult aufspringt und das chinesische Kultobjekt als digitale Knipse auf den Markt wirft. Die japanische Firma Exemode, welche die Lizenz für die Marke Yashica im japanischen Markt erworben hat, bringt mit der EZ F521 eine 5Megapixel Kamera mit einem Fixfokusobjektiv 3/7 mm (42,5 mm entspr. Kleinbild) auf den Markt. Sie verfügt über zwei mögliche Entfernungseinstellungen (1,5 m ~ ∞ und 20 ~ 40 cm) und wurde aus klobiger Billig-Plastig gefertigt. Ob dies ausreicht der lieb gewordenen Holga das Wasser abzugraben wage ich zu bezweifeln, denn auf dem internen 32 MB Speicherchip lassen sich mehr als 12 Bilder festhalten – mal ganz abgesehen, daß der lieb gewonnene und zur unbedingten Bildsprache der Holga gehörende Lichteinfall fehlt.

Und außerdem: Video soll sie auch können, Tse! Wie langweilig!

Für rund 60 EUR kann man das Teil ab Oktober 2009 (vorerst) nur in Japan kaufen.

Key Features:

• 5 Megapixel
• 32 MB interner Speicher
• Foto JPEG 2592×1944 oder 4000×3000 interpoliert
• Video: AVI (640×480)
• 2,4 Zoll Farbdisplay
• 1 Glas- und 3 Kunststofflinsen 3/7,0
• 4-fach digitaler Zoom
• Selbstauslöser
• Energieversorgung: 3AAA Batterien

Mehr Infos bei Photoscala

You may also like

Winterliche Wallpaper für alle
Schlaaand – ein Sommermärchen

1 Response

  1. Pingback : Digitale Holga | Psychokiller

Leave a Reply