12
Apr
2010
0

Die Eroberung des Südpols

Als der Fotograf Herbert Ponting (1870-1935) im Jahre 1910 mit zwei riesigen Plattenkameras an Bord der „Terra Nova“ ging, ahnte er noch nichts von der Schönheit der des Südpols. Als Perfektionist hatte er sich gegen die bereits seit einiger Zeit auf dem Markt befindlichen Rollfilmkameras entschieden und das Großformat gewählt, denn nur so konnte er die gestochen scharfen Aufnahmen machen, die ihm Vorschwebten. Ebenfalls im Gepäck: Schwere Kisten voll Glasplatten und Labormaterial, denn entwickelt wurde an Bord. und Als das Schiff im Jahre 1912 zurückkehrte hatte er unfassbare 1700 Aufnahmen im Gepäck und liefert damit eine eindrucksvolle Fotodokumentation dieser Zeit. Die kleinsten Details von Eisbergen und samtweiche  Weiss- und Grauabstufungen fing er ein und zeigt damit, zu welcher Qualität die Kameras jener Zeit im Stande waren.

Alle Fotografieren wurden mit einem aufwendig teuren Platinum Druckverfahren ausgeprintet und sind im Hamburger Chilehaus in „Flo Peters Gallery“ seit dem 30.03.2010 zu sehen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 09. Mai 2010 Mo-Fr 12-18 Uhr sowie Samstags 11-13 Uhr. Ein Besuch, der sich lohnt!

Flo Peters Gallery
Chilehaus C
Pumpen 8
Hamburg

3 Responses

Leave a Reply