14
Apr
2010
0

Der eigene Online-Foto-Shop (Teil2)

Nachdem ich mich im ersten Teil meiner Suche nach einer geeigneten Vermarktung meiner Bilder für das Pixtacy System entschieden habe, geht es heute an die Installation und dem Einstellen von Bildern im Pixtacy-Shop und um es vorweg zu nehmen: Ich verlose eine Vollversion (!) des Pixtacy-Shops im Wert von 299,-€ sowie eine ganze Reihe von Fotoprodukten der Photobox. Dranbleiben und mitlesen lohnt sich also!

In dieser Blogpost möchte ich also das Pixtacy-System etwas näher vorstellen. Natürlich reicht die Zeit nicht um auf alle kleinen Einzelheiten des Systems einzugehen, vielmehr möchte ich Euch zeigen, wie schnell und einfach man seine eigenen Bilder zum Verkauf ins Netz bekommt. Ich habe mir das System vor Aufzeichnung der Videocasts wirklich nur kurz angesehen – ich bin also kein wirklicher Experte. Umso interessanter ist es zu sehen wie schnell man sich zurechtfindet…

Für die Betrachtung der Video-Podcasts solltest Du den aktuellen Quicktime-Player installiert haben. Die Größe der Tutorial-Filme ist recht hoch (damit man auch gut sieht, was ich da so anstelle) … eine DSL Leitung sollte also vorhanden sein… dann gehts mal los:

1. Installation:
Die Installation des Pixtacy-Shops ist wirklich sehr einfach. Auf der Pixtacy Seite wird ein link zur einem Videotutorial angeboten, der einen Schnelleinstieg und eine Installation beim Anbieter bplaced.net zeigt. Besser geht es nicht!

>>Hier gehts zum Videotutorial zur Einrichtung eines bplaced.net Accounts und Installation des Pixtacy Systems auf diesem Server: http://www.andreascaspari.de/blog/?p=61

2. Grundlegende Einstellungen
Die Grundlegenden Einstellungen im Pixtacy-Shop sind selbsterklärend und leicht verständlich. Im ersten Teil meines kleinen Video-Casts rattere ich mal die wichtigsten Einstellungen durch… Ich hoffe es geht nicht zu schnell… 😉

>> zum Video

3. Anpassen der Optik
Nun geht es darum, die Startseite an unsere Bedürfnisse anzupassen. Ich zeige hier wie sich vorhandene Farbtemplates auswählen lassen und wie sich die Texte der Startseite ändern lassen:

>>zum Video

Ich zeige wirklich nur die einfachsten Schritte. Will man etwas „tiefer“ in die Gestaltung eingreifen, so geschieht dies über die Anpassung der CSS Datei. Weiterführende Informationen zu diesem Thema gibt es hier: http://www.pixtacy.de/de/support/hilfe/farbe-und-schrift-anpassen.html

4. Upload/Einstellen von Bildern in den Shop
Das Einstellen von Bildern geht in der Tat wahnsinnig einfach und genau so wie ich es mir immer vorgestellt habe: Einfach den Ordner per drag&drop über ein ftp-Programm auf den Server laden, im Pixtacy-System auf „Importieren“ gehen – fertig! Die Vorschaubilder müssen im Vorwege auf dem eigenen Rechner jedoch noch vorbereitet werden. Die längste Seite des Vorschau-Fotos darf maximal 360 Pixel haben und muss als RGB Datei abgespeichert sein. Für Photoshop- oder Lightroom-Nutzer ist das Umwandeln des High-Resolution Materials in diese Art von Vorschau-Dateien auf dem eigenen Rechner kein Problem. Von kommenden Versionen würde ich mir vom Pixtacy System jedoch wünschen, daß die Vorschau-Dateien vom System aus hochgeladenem High.-Resolution-Material bereit gestellt werden können…

>>zum Video

5. Ins StartMenü mit den Galerien
Nachdem die Galerie hochgeladen wurde und dabei bereits Stichworte vergeben werden konnten, ist es nun an der Zeit das hochgeladene „Thema“ anzulegen:

>>zum Video

6. Anlegen von Produkten
Die Bilder sind im Shop. Nun sollen verschiedene Produkte angelegt werden. Ich lege Spasseshalber mal zwei (etwas abstruse) Produkte an. Hierbei kann man sich bereits entscheiden, ob es ein „physisches“ Produkt „wird oder ob eine Datei verkauft werden soll. Will man übrigens ein Produkt als „High-Resolution“ Download verkaufen, so muß man es im „hires-Ordner“ auf dem  ftp-Server hinterlegen. Weiterführende Informationen stellt das Schnelleinstieg-PDF zur Verfügung welches auf der Pixtacy Seite zum Download angeboten wird.

>>zum Video

7. Verknüpfen von Produkten mit vorhandenen Galerien
Sind erstmal ein paar Produkte angelegt, lassen sie sich wirklich einfach mit vorhandenen Galerien verknüpfen:

>>zum Video

Wie Eingangs erwähnt, habe ich mich bis jetzt erst relativ kurz mit dem Pixtacy System auseinander gesetzt und muß sagen, daß es mich schnell überzeugen konnte. Pixtacy stellt zu allen relevanten Themen einen übersichtlichen und deutschsprachigen Online-Support zur Verfügung und das angebotene Schnelleinstiegs-PDF ist leichtverständlich und nachvollziehbar.

Noch Fragen? Dann Gewinne, Gewinne, Gewinne…
Sicher hinterlässt solch ein komplexes System und mein kleiner Ausflug noch Fragen. Dieses werden in eine der nächsten Woche vom Inhaber persönlich beantwortet.Pixtacy stellt uns eine Vollversion seines Systems im Werte von 299,-€ zur Verlosung. Alles was Ihr tun müßt um es zu gewinnen, ist Euer Interesse als Kommentar bekunden oder Eure Fragen zum System formulieren. Jeder Kommentar und jede Frage kommt in die große Lostrommel… In der nächsten Woche wird dann der Gewinner ermittelt. Es gibt dann auch einen Ausblick auf die Features der kommenden Versionen und die natürlich die Beantwortung der Fragen…

Ooooch, und was wenn ich wieder Zweiter oder Dritter werde?
Halb so schlimm! Die Photobox stellt ebenfalls eine ganze Reihe Gewinne zur Verfügung!
Als zweiter Hauptpreis gibt es den Druck eines Prestige Fotobuches im Wert von 35€  zu gewinnen. YES!

Doch damit nicht genug: Als dritten bis fünften Preis sind 100 Abzüge (10×15) sowie 2 x 40 Abzüge (10×15) auf dem Gabentisch.

Warum Photobox? Hat man mal den eigenen Shop aufgesetzt und die ersten Bestellungen laufen ein, muß man sich ja auch für einen Anbieter entscheiden, bei dem man seine Produkte einkauft… Ich hab mich hierbei für die Photobox entschieden, weil sie mich in Sachen Preis, Leistung, Komfort und Schnelligkeit der Abwicklung ebenfalls schon seit einiger Zeit überzeugen konnte…

Also, ran an die Tastatur & Stay tuned…

You may also like

Der eigene Online-Foto-Shop

46 Responses

  1. jbwell

    Hallo stilpirat,
    die ausführliche Beschreibung Deiner Erfahrungen mit Pixtacy ist super beschrieben.
    Leider sind die Videos nicht mehr verfügbar. Kannst Du diese noch einmal zur Verfügung stellen. Danke

  2. hast du die videos rausgenommen oder kann nur ich sie nicht mehr sehen ? :) brauche dringend etwas hilfe und hoffte sie hier in den videos noch zu finden…
    lg,
    birgit

  3. Pingback : Webspace

  4. Knut Holst

    Moin, danke für den Artikel, zufällig habe ich gerade genau so etwas gesucht :-) Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen, die Vollversion zu gewinnen.

  5. Toller Artikel. Die Pixtacy Software scheint es in sich zu haben und wäre genau das richtige für meine Freundin, die angehende Fotografin ist. Endlich könnte sie ihr Talent auch in Münze verwandeln. Also: Großes Interesse hiermit bekundet !

  6. Ina

    danke für den ausführlichen bericht. hiermit möchte ich mein interesse bekunden. ich bin mir zwar noch nicht im klaren wo es (für mich) hingehen soll, aber das tool hilft mir bestimmt auf meinem weg weiterzukommen.

  7. Hallo,
    ich finde, das Shop-System sieht seeeehr interessant aus. Ich werde auf jeden Fall die Demo testen. Allerdings habe ich noch lange keine 300€ allein durch Foto-Verkäufe verdient, deshalb lohnt sich eine solche Investition für mich leider auch nicht (ein Gewinn wäre optimal :-)).
    Eine Frage habe ich leider nicht. Du hast eigentlich schon alle meine Fragen beantwortet. Danke dafür!

  8. Vor allem möchte ich Dir danken für diese Aktion durch die ich auf Pixtacy aufmerksam geworden bin. Der Artikel jetzt mit den Tutorial-Video-Links ist hilfreich um einen Einstieg zu finden. Extrem klasse finde ich die 250 Bilder Grenze zum Testen, damit kann man schon mal was anfangen.

    Bzgl. Fragen kann ich mich einigen Vorrednern anschließen:

    -- wie genau geht das mit der Einbindung von Photobox
    -- Schnittstelle zu WordPress (!)

    Ja, bevor ich es vergesse… über einen Gewinn dieses Tools würd ich mich natürlich „narrisch“ freuen, wie man hier so sagt…

  9. Na Interesse ist auf jeden Fall vorhanden, meine Fragen hattest du aber schon im ersten Teil des Artikels soweit beantwortet 😉

    Die Demo werde ich mir auf jeden Fall ziehen, spätestens wenn ich mir über meinen neuen Webauftritt (verbunden mit dem Serverumzug) im Klaren bin.
    Was mich natürlich interessiert ist der Suppport, bzw wie schnell er bei Problemen reagiert. Das zeigt sich dann aber erst, wenn es „ernst“ wird, also nach dem Gewinnspiel 😉

  10. Mike

    Für einen armen Schüler wie mich sind 300€ viel Geld. Ich habe schon lange eine Vermarktungsplattform für meine Fotos gesucht, deshalb wäre ich natürlich über den Gewinn sehr glücklich, da dann die Obergrenze von 250 Fotos wegfällt.
    Eine Frage hätte ich auch noch:
    Ist es möglich, bestimmte Fotos, die nicht der Allgemeinheit zugänglich sein sollen, mit Passwort zu schützen und dann beispielsweise Freunden und Verwandten kostenlos als Download bereit zu stellen.
    Vielen Dank für die beiden wirklich informativen Artikel und die vielen Videos zum besseren Verständnis.

  11. Sieht ja so aus als ob du da ganz schön Zeit investiert hast :)

    Kann man bei einzelnen Fotos bestimmte Auflagen einstellen und so eine limited edition verkaufen?

  12. Was ich schön finde ist, dass man das System kostenlos nmutzen kann, wenn man nicht mehr als 250 Fotos im Shop hat. So kann man ausgibig testen, was ich auch gerade mache.
    Allerdings kommt man nicht umhin, sich die Anleitung und die Videos anzusehen. Die Benutzeroberfläche ist imho etwas gewöhnungsbedürftig.

    Jedenfalls: Wenn sich das System hier bewährt, werde ich sicherlich auch auf die Vollversion zurückgreifen. Oder sie hier gewinnen -- wenn ich denn etwas Glück habe. 😀

  13. Pingback : Fotografie Links zum Wochenende » Fotowelt » Fotografie,News,Blogs,Links,

  14. Philipp

    Als junger, angehender Fotograf und Abiturient würd ich mich auch über eine kostenlose Shop-Software freuen! 😀
    Mit Abiturient ist “mittellos und viel Zeit zum Fotografieren” gemeint

  15. Wie sieht der Bestellvorgang mit Photobox genau aus, wenn ein Kunde ein Foto von mir kaufen möchte?

    Wer bestellt da bei Photobox und wer verschickt? Gibt es eine Weiterleitung zum Shop oder muss ich als Fotograf dort selber im Auftrag des Kunden einkaufen und anschließend versenden? Das habe ich leider noch nicht so richtig verstanden.

  16. Sehr schöner Artikel, war schon vom ersten Teil begeistert. Wem die 299,-€ für Pixtacy zu teuer sind, der sollte hier noch einmal (auch in eigener Sache) auf den im ersten Teil auch positiv kommentierten Anbieter Pictrs Webshop unter http://www.pictrs.com hingewiesen.

  17. Was ich wirklich sympathisch finde ist die Inhalte auf meinem Server zu haben und nicht irgend einen Händler dazwischen zu haben.
    Eine Anbindung von Aperture und Lightroom wäre sicher reizvoll.

  18. Danke für Deine Arbeit das System hier vorzustellen. Habe mir eben mal das Schnelleinstieg-PDF angeschaut. Ist es richtig, dass „nur“ 360px große Thumbnails verwendet werden können? Und wie hast Du die Verknüpfung zu Photobox gelöst?

  19. Ich teste gerade mit fineprintart.de die Möglichkeit kommerziell Bilder zu vermarkten. Ein solches Shopsystem habe ich bisher nie in Betracht gezogen. Wenn man nicht eh schon gut im Geschäft ist, einen Namen gemacht hat, ist es mit viel Marketingaufwand verbunden Leute davon zu überzeugen, bei euch zu kaufen, wo doch alle scheinbar aus den Stocks, oder Buden wie fineprintart.de ordern. Das Fotobuch, oder die Abzüge find ich da schon spannender. 😉

  20. Dombili

    Die Software klingt sehr interressant. Aber wie sicher ist das Pixtacy-System vor Dritten (Hackern) geschützt? Mit welcher Verschlüsselung arbeitet die Software?

  21. Frank

    so wie du das schreibst, muss ich das auf jeden Fall ausprobieren und mir die freie Version zum Test runterladen. Das nimmt einem die „Angst“ vor umständlichem Einrichten. Hm?! Photobox werde ich wohl auch mal ausprobieren müssen 😉

  22. Für einen Studenten sind 299€ ne Menge Holz, allerdings weiß man als Informatikstudent, auch, wieviel Arbeit da drin stecken muß. Die Gewinn Chance lasse ich mir natürlich nicht entgehen.

    Die Frage, die ich hätte lautet:
    Viele Fotografen im Netz nutzen WordPress als „Unterlage“ für (Foto-)Blogs, ist auch eine Schnittstelle zu WordPress geplant? Das könnte die geplante News-/Blogfunktionalität von Pixtaxy für Fotografen interessanter machen, welche eh WordPress einsetzen, da viele vielleicht nicht an 2 Stellen News und Blog führen wollen.

    P.S.: Die Frage von Bastian nach dem Weitergeben von Highres-Links würde mich dann auch interessieren.

  23. Ich hab sowas ähnliches kurzfristig mit RapidCart und dem Rapidweaver umgesetzt, und auch ein paar Dateien verkauft, aber so wäre das deutlich einfacher. Also…Gewinnen? Gerne :-)

  24. Hab Pixtacy nach Deinem ersten Artikel gleich runter geladen und ausprobiert. Ist eine klasse Sache. Auch für mich sind die 300 € etwas hoch gegriffen, hoffe daher auch auf den Gewinn.
    Meine Frage:
    Gibt es ne Möglichkeit, den einzelnen Bildern längere Textbeschreibungen mitzugeben?

  25. Auf Grund großer Nachfrage hat´s wahrscheinlich den Server zerrissen. 😉

    ###Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter stilpirat.bplaced.net aufbauen.###

    Hätten mich schon interessiert die Filme.

    Ich hab Pixtacy aber probeweise schon auf dem Server. Automatische Installation war perfekt. Am Anfang hatte ich Probleme Fotos anzuzeigen, war aber meine Schuld, man sollte die Bilder vorher in einen eigenen Ordner legen und nicht einfach so nach lores hochladen. Die Konfiguration selbst ist gut zu handeln, macht Spaß das Teil! Die Vollversion wird demnächst gekauft !!! Vergleichbare Alternativen sind Fehlanzeige, ich suche schon seit 2 Jahren einen gut bedienbaren shop und bin endlich fündig geworden.

    Ich hoffe daß das System sich durchsetzen kann, sonst stirbt vielleicht irgendwann der Support und dann gäbe es keine Weiterentwicklung mehr :-(

    Gruß aus Bayern

  26. hallo,
    ich habe pixtacy schon länger auf der liste und suche genau so einen shop für die vermarktung meiner bilder. das tutorial ist super und ich werde den shop in kürze installieren. ich weiss allerdings schon jetzt, dass ich die 250 bilder freigrenze schnell erreiche. ein gewnn des shopsystems wäre genau das richtige für mich. vielleicht hat fortuna ja ein auge auf mich ..
    sonnige grüsse aus portugal
    thomas

  27. Netzbenutzer

    Wow, das wäre was! Das Ganze hört sich doch sehr interessant an und ja über ein Gewinn würde ich mich sehr freuen… :-)

  28. Sebastian

    Das hört sich doch mal sehr interessant an :)
    Gewinnen würde ich gerne, da mir (momentan) 300€ doch noch zu teuer sind..

  29. Bastian

    Ohja, ich möchte nicht nur beim Gewinnspiel mitmachen sondern habe auch ein paar Fragen zum Shop:

    Ist der Shop, insbesondere der Ordner „hires“, gegen unbefugten Zugriff geschützt? Also könnte z.B. jemand, der ein Produkt gekauft hat den Link einfach weitergeben?

    Und habe ich es richtig verstanden, dass man die komplette Fotowebseite dann auf Basis des Pixtacy-Systems bereitstellen muss?

    Danke,
    Bastian

  30. Simi

    Das System ist bestimmt praktisch, aber für 300 euro würde ich mir das sicherlich nicht kaufen… Von daher hoffe ich mal auf den Gewinn 😉

  31. Hi,
    Tolle Arbeit was du dir hier angetan hast und durch deinen Artikel habe ich mich auch mit dem System ein wenig auseinander gesetzt.

    Ich hätte (wie sagt man so schön …) „Bock“ auf die Vollversion ;o)

    Zum Test werde ich wohl schon mal die Beta_Version nutzen -- mal sehen was dabei ruas kommt.

    Eventuell sagst du auch etwas zu deinem Workflow wie du eine eingegangene Bestellung abarbeitest, weil ich das Zusammenspiel zu Photobox noch nicht ganz verstehe.

    Tolle Sache -- wirklich Hut ab für diesen Einsatz.

    gr.
    Roland

  32. Das hört sich sehr interessant an. Eine Frage habe ich aber noch: Ist es möglich, bestimmt Gutschein-Codes zu vergeben, um ausgewählten Personen Vergünstigungen zukommen zu lassen?
    Oder muss man dieses mit einem Anbieter wie Photobox abklären?

    Eine super Aktion, Steffen.

Leave a Reply