25
Nov
2009
0

Das erste Mal

roitschKönnt Ihr Euch noch an den allerersten Film erinnern, den Ihr jemals verknipst habt? Ich kann mich genau erinnern, da es gleichzeitig der erste Film war den ich von Hand selbst entwickelt habe – damals in der Foto AG. Leider ist er über die Jahre abhanden gekommen, erinnern kann ich mich jedoch ganz genau: das erste Bild war eine Eisenbahn-Brücke und ich war stolz!

Vergangenes Wochenende war ich Zeuge des allerersten Films im Leben des Kollegen Roitsch. Er hatte von irgendwo her eine alte analoge Canon AV-1 bekommen und wollte auch mal fotografieren. Blende, Verschlußzeiten, Bildaufbau waren  Fremdworte für ihn und so half ich ihm mit ein paar kleinen Anfänger Tipps auf die Beine. Nach absolviertem Fotowalk durch den Hamburger Hafen, entwickelte ich seinen ersten Film mit ihm gemeinsam in meiner Küche.

Ich war echt erstaunt, denn seine Ergebnisse waren um einiges besser als vermutet. Von verschobenen Schärfeebenen und Über- und Unterbelichtungen abgesehen, „sprechen“ seine Bilder. Sie erzählen Geschichten und sind Bild für Bild ein eigener kleiner Kosmos.

Ich habe den Roitsch angefixt, war Zeuge seiner ersten Bilder und hoffe inständig, das er weitermacht und viel fotografiert. Bin echt gespannt, welche Geschichten er noch in die Welt tragen wird.

Fährfahrt

You may also like

Interview mit Andreas Chudowski
Ich mag die Stimmung

4 Responses

  1. Vielen Dank, ich bin überwältigt, was die Leute von meinen Fotos halten. Also ich bin selbst auch überrascht, wie cool sie geworden sind. Eigentlich hoffe ich, dass ich nicht besser werde. Vielleicht nur mein Auge aber ich will dieses unperfekte, dreckige beibehalten. Es gefällt mir richtig gut.
    Ich danke, dir für den Blogpost aber vorallem die Hilfe und das Anfixen! Ich hoffe, wir gehen bald wieder auf Tour!?

  2. Tach die Herren,

    auch ich bin schwer begeistert von den ersten Werken des Herrn Roitsch…
    beim betrachten entstehen sofort wundervoll herbstliche Schmuddelwetter Geschichten…
    auf diesem weg will ich sowohl dem Lehrer als auch dem Lehrling meinen Respekt zollen….

  3. Das war ein sehr inspirierendes Wochenende und ich finde auch, dass auf den Bilder etwas mitkommt. Wahrscheinlich liegt es auch an der ‚unperfekten‘ Ausführung. Aber der Moment ist auf einigen Bildern gebannt … ich hoffe auch, dass Markus am Ball bleibt -- es wäre ein Gewinn für alle!

Leave a Reply