25
Jun
2017
1

Clickclickwhat mit Pascal Kerouche und Kevin McElvaney

… und als wir dann am Tisch saßen und Pascal davon berichtete, wie es dazu kam, dass er mit SnoopDogg ein paar Tage abhing und Kevin später dann wie selbstverständlich seine Geschichte erzählte, wie es ist, zwischen 10.000 Peschmerga-Kämpfern aufzuwachen, die ihren Sold abholen wollen, hätte man eine Stecknadel fallen lassen können…

Unterschiedlicher könnten unsere beiden Hamburger-Gäste für Episode 5 auf den ersten Blick also gar nicht sein. Werbefotograf Pascal Kerouche verdient überwiegend mit der Werbefotografie und seiner Arbeit als DOP für Musikvideos sein Geld. Kevin McElvaney reist für seine Reportagefotografie um die Welt und sorgte mit Reportagen über die Arbeit auf einer der weltweit größten Elektroschrott Müllhalden in Accra für internationale Aufmerksamkeit. Und trotzdem eint die beiden hauptberuflichen Fotografen eine besondere Einstellung zur Fotografie: Egal, ob es Kevin an den ungemütlichsten Orten der Welt ist, oder Pascal, der auch mal für mehrere Tage mit Musikern im Studio abhängt, um die richtigen Motive zu finden. Die Arbeiten beider eben von einer Nähe und Vertrautheit, die man nur bekommt, wenn man sich ganz dem Thema und ihren Menschen hingibt. Lange Freundschaften, die über Jahre bestand haben und Motive für die Ewigkeit sind die Resultate. Dass es dabei auch mal gefährlich und auf viel Raffinesse ankommt, beweist Pascal Kerouche mit seinem Bildband “Snapshot Stories”. Warum die Akzeptanz in den menschlichen Gefügen, die sie portraitieren so wichtig ist, erklären sie in der neusten Episode Click Click What unter dem Motto: Embedded Journalism.

 

weiterführende Links:
Kevin Mc Elvaney: Facebook // Website // Instagramthe-mirror-project.org
Pascal Kerouche: Facebook // Website // Instagram

You may also like

Eine neue Folge Clickclickwhat zum Thema Hochzeitsfotografie
Clickclickwhat Episode 4 mit Fynn Kliemann und Moritz Neumeier

2 Responses

Leave a Reply