21. November 2014

Stand der Dinge (wieder mal)

Mir fliegen die Tage um die Ohren… Drei Tage EWPPC-Konferenz liegen hinter mir und ich selbst war als Gast und Redner anwesend. War echt ne schöne Veranstaltung mit interessanten Vorträgen und nettem Publikum. Habe ein paar bekannte Gesichter wiedergetroffen und mit „Mr. Posing“ Roberto Valenzuela an der Bar abgehangen. Netter Kerl. Zwischendurch bei FotoTV ein paar Sendungen aufgenommen und neue Pläne geschmiedet. Danach direkt mit wehenden Haaren zurück in den Norden und den riesigen Stapel Israel-Logbücher signiert und verpackt… Notiz an mich: das Israel-Buch kriegt im Moment leider zu wenig Aufmerksamkeit von mir…

Am Wochenende ist Masterclass und direkt danach stehen zwei Tage Krolop-Gerst auf dem Programm. Ich freu mich drauf! Am Dienstag nachmittag (25.11. – so gegen 13-14 Uhr) ist die Krolop-Gerst-Live-Sendung, die ihr hier mitverfolgen könnt.

Klingt wieder mal nach „zuviel“, aber bald ist Weihnachten und dann mach ich das Handy aus, für länger. Ja, ich pass auf mich auf…

„Die Weisheit eines Menschen misst man nicht an seinen Erfahrungen, sondern an seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen.“ (George Bernhard Shaw)

22. September 2014

Die Mindclass, neue Workshops und so…

stilpirat_2 Im Interview mit meinem Freund Hollywood hatte ich  ja schon kurz angerissen, dass ich an einem neuen Workshop bastele, bei dem es irgendwie nicht so richtig um Fotografie geht. Es wird eher eine Art “Kreativ-Camp-Persönlichkeitsentwicklungs-Dingens”. Mein lieber Freund Josh hatte die Idee, das Baby “Mindclass” zu nennen und ich fand den Namen sehr stimmig. Worum geht es? Ich habe mich in den letzten Jahren sehr intensiv mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung auseinandergesetzt und mir wurde immer bewusster und klarer, dass der größte Stein im Weg immer du selbst bist. Es sind die eigenen Denkmuster, die dich, dein Umfeld und deine Arbeit bestimmen. Es passiert in meinen Workshops sehr oft, dass Leute sagen: “Ach Quatsch! So einfach machst du das?!??” und ich denke: “Klar! Kann man es überhaupt komplizierter machen?” Ich merke immer wieder, dass sich viele Fotografen immer mehr “verkopfen” und im “falschen See fischen”. Ich glaube, es ist an der Zeit, mal einen Workshop zu geben, bei dem ich nicht zeige, wie ich irgendwas fotografiere, sondern WIE ich denke und vor allem WARUM. Ein schwieriges aber extrem spannendes Thema. Es wird dabei neben einem theoretischen Teil auch viele praktische Übungen geben, die sicherlich den einen oder anderen “Aha – Effekt” hervor rufen. Die Teilnehmer meiner Masterclass konnten sogar schon ein bisschen in das Thema hinein schnuppern, weil ich am zweiten Tag Abends beim Abschlußessen immer noch mal eine Art “Druckbetankung” in Sachen Persönlichkeitsentwicklung gebe. Nun will ich das Thema also in einem zweitägigen Workshop behandeln…
(weiterlesen )

17. Juni 2014

Ersterlebnisse, Lebensverlängerung, die Zeit geniessen

stilpirat-himmel-1Fast auf den Tag genau vor 3 Jahren war ich das letzte mal hier auf Sylt. Und als ich eben nachschaute, wie lang das nun genau her ist, dass ich hier das letzte mal war, konnte ich nicht glauben, dass es erst vor 3 Jahren war. Mir scheint es, als wäre es eine halbe Ewigkeit. 3 Jahre? Niemals! Und mir fiel diese Blogpost in die Hände, die ich damals geschrieben hatte:
(weiterlesen )

2. Juni 2014

Der Sinn im Unsinn

batman by stilpiratWenn ich mir die letzten Masterclass und Workshop Reviews anschaue, scheint es mir, als finde ich mich immer öfter in der Rolle des Psychoanalytikers, denn des Fotografen ein. Oft überfordert von den technischen Abläufen und gefesselt im selbst auferlegten Regelwerk, sitzen immer wieder Teilnehmer vor mir und schütteln, ob der einfachen Kooperation zwischen mir und der Technik, ungläubig den Kopf. Ja, ich benutze Blitze gern völlig anders, als gemeinhin gelehrt wird, schiebe merkwürdige Dinge vor das Objektiv und halte Kommunikation für einen wesentlich bedeutenderen Teil der Fotografie als die Technik. Dabei fällt mir zunehmend auf, dass ich immer ungeselliger werde, wenn mir Fragen über die genutzte Blende oder Verschlusszeit diesen oder jenen Fotos gestellt wird und ich entschuldige mich hier und jetzt für immer und alle Zeit dafür. Es gibt in meinen Augen nur eine gültige Antwort darauf: Es ist scheissegal! Viel wichtiger ist, warum du das Foto gemacht hast und was der Betrachter inhaltlich oder emotional damit anfangen kann. 
(weiterlesen )

27. Mai 2014

Life is about sayin´Yeah!!

buchparty-ghana-015Tag 2 nach der Veröffentlichung des “Logbuch Ghana“. Die letzten Wochen flogen wie eine Schar Sandregenpfeifer an mir vorbei und mir war, als verschwömmen die Tage zu einem “Montag-bis-Sonntag-Brei”. An Ausschlafen ist zwar immer noch nicht zu denken, aber wenigstens kann ich wieder mal gerade aus gucken. Als ich am vergangenen Sonntag vor den 30 geladenen “Logbuch-Kaffekränzchen-Gästen” im Heidestudio stand,  in die gespannten Gesichter blickte, stolz wie Bolle und mit einem sichtbar glücklichen Valentin an meiner Seite, hatte ich das Gefühl, ein Kreis aus weißem Licht würde sich schließen :-). Meine Kinder saßen stolz zwischen den Gästen und unterbrachen immer wieder munter meine unvorbereitete Rede, meine Frau stand Augenwässrig in der Tür und auf dem Studioboden saßen ausschliesslich liebe Menschen. Mann, was habe ich mit diesem Blog in den letzten Jahren eigentlich angerichtet!? Gefühl: Unbezahlbar!  Bis spät in den Abend saßen wir auf der Bank vor dem Studio und quatschen. Menschen, die sich vorher noch nie gesehen hatten, drückten sich zum Abschied. Wahnsinn. Machen wir jetzt jedes Jahr! Danke, dass ihr dabei seid, da ward und mir die Stange haltet!
(weiterlesen )

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 ... 24 25 26