16
Nov
2010
0

Blitzhochzeit in Hamburg

Ach Gott, schon wieder ne Hochzeit!? Ja – ich lauf langsam warm! 😉 Bald kommt auch wieder anderer Stuff, aber eine Geschichte wollte ich Euch erzählen:
Da funkt mich letzte Woche „Paul Ripkes Assi of the week“  – Martin Wolf an: Da wären 2 Russen die dringend Hilfe brauchen. Sie wollten spontan heiraten und der Fotograf sei abgesprungen oder so… „eigentlich nur 2 Stunden, naja schau mal… “ Das riecht exakt nach einer Story für den Stilpiraten!
Ich hab kurz telefoniert und spontan zugesagt, denn der Bräutigam – Drummer einer „russian Melody“ Band – will heimlich seine Liebste heiraten und zwar nur mit einem Fotografen als Storyteller und Dritten im Bunde. Die Eckdaten rochen nach „wird lustig„: Hamburg Billstedt – Rolls Roys – Standesamt – Youth Hostel – … „ok – und wo wollen wir Brautpaarshooten?“ – Egal! Irgendwo zwischendurch – auf der Strasse oder im Hotel… Na Bitte! Geht doch! Ganz nach meinem Geschmack. Bloß kein Gewese!

Ich kam  viel zu früh (mach ich immer so) und nervte die Braut im Bad, deren Nerven komplett blank lagen. Der Bräutigam indes durfte nicht ins Bad (Braut vorher sehen bringt Unglück) und so wackelte ich zwischen den äußerst sympathischem Paar hin und her und baute das Vorgespräch (welches mir immer furchtbar wichtig ist) irgendwie zwischen den ersten Bildern ein. Der Rolls Royce kam pünktlich, die Braut war nicht fertig und die Leute in der Billstedter-Siedlung gafften schon aus dem Fenster. Schnell noch Rosen zerpflückt und deren Blätter vor die Haustür geworfen und schon gings los… „Honey ich komme!

Nach kurzer Wartezeit auf dem Behördenflur, ging´s ins standesamtliche Trauzimmer wo die Beiden in kleiner Runde (der Standesbeamte, das Brautpaar und ich) verheiratet wurden. Danach fuhren wir weiter in ein Youth Hostel, wo die Beiden Ihre Hochzeitsnacht verbringen wollten. Wir machten Fotos und waren glücklich.

Ok – und wo ist die Pointe?

Naja – Pointe gabs nicht. Aber 3  Sachen hab ich mit nach Hause genommen:
1. Der Mensch vermag jedem noch so unscheinbaren Ort Würde zu verleihen.
2. Heiraten hat was mit 2 Menschen und viel Liebe zu tun. Nothing more!
3. Ich brauch keine atemberaubenden Kulissen um schöne Fotos zu machen.

So, und nun Lautsprecher an und zugehört:

You may also like

Inside Vietnam | Nebel
Interview mit Andreas Chudowski

35 Responses

  1. Melissa

    Schöne Bilder, sag mal…wie machst Du das mit den Songs in den Slideshows? Bezahlst Du GEMA-Gebüren? Oder läuft das bei dir „so“ ? 😉

    Der Song ist doch vom Toystory-Soundtrack -- oder?

  2. Pingback : joachimott | journal » Blog Archive » Hoch im Kurs: Hochzeitsfotografen

  3. Ich liebe deinen Stil und die Farben, die du den Fotos gibt’s. Dieses leichte, verblasste gelb oder was immer du da rein bringst. Genialer Stil.
    Und vor allem auch geniale Story hinter den Bildern. Unglaublich!

  4. Tolle Story und super Bilder … ne Frage zum Video, und zwar welche Software nutzt du zur Erstellung des Videos mit den Bildern?

    Wäre dankebar für einen Tipp dazu

    lg aus Südtirol

  5. Johannes

    Supertolle Fotos! Respekt!

    Verrätst Du, wie Du die Farben so schön samtig-zart hinbekommen hast? (Nur so das Grundprinzip wäre schon toll.)

  6. Fotostory -- Super
    Fotostimmung -- Super
    Fotoumsetzung -- Super

    Also wirklich -- gefällt mir ausgesprochen gut. Ich versuch mich gar nicht erst an Hochzeitsfotografie. Das überlasse ich gerne den Profis, wie dem Stilpiraten.

    Die Aufnahmen sprühen nur so von Natürlichkeit, Freude und der Liebe.

    Gruß
    Ronny

  7. Andreas

    Habe selbst genauso geheiratet. Zu zweit, ohne Aufsehens. War eine Sache von 30 Min. Mehr war auch nicht nötig. Bin glücklich wie am ersten Tag. Kommt auf die Beteiligten an, nicht auf die Feier (oder Nicht-Feier)

  8. WOW…super umgesetzt, was man doch spontan alles so rausholen kann, wenn die Leute mitmachen!
    Diene 3 Punkte, die du dir aus diesem Tag mitgenommen hast, sin so was von zutreffend!
    Hut ab!!!

  9. Ohman ich werd bei Leuten die eine Hochzeit Fotografieren durften immer neidisch 🙁 Ich muss mir in der Hinsicht auch endlich mal was suchen *gg*

    Dummerweise heiratet bisher noch niemand aus meinem bekanntenkreis… wird aber endlich mal Zeit, damit ich was zu tun hab *gg*

    Wollte mal nach ner Hochzeit mit Leutchen Bilder machen… aber dann… oh wie wird es genannt… also Hochzeitskleid und Anzug und dann ab auf nen Bauernhof und so… wäre bestimmt übelst geil geworden, aber hat sich dummerweise im Sand verlaufen 🙁

    LG
    TImo

  10. Sowas macht einen echten Profi aus -- selbst in „Stresssituation“ top Ergebnisse abliefern, welche wirken, als seien sie mit viel mehr Vorbereitung getroffen wurden! Respekt!

  11. Sehr schöne Geschiche und vor allem beeindruckende Bilder! Bin begeistert davon was du aus der ganzen Situation gmeacht hast, Hut ab! Mach weiter so!

    LG Heiko

  12. Deine „3 Punkte“ treffen den Nagel auf den Kopf -- es geht um die Menschen, die Gefühle und nicht um das Tamtam dadrum. Und die Fotos gefallen natürlich auch -- Hostel sieht dadrauf auch schon nach Hotelniveau aus…

Leave a Reply