15
Mrz
2011
0

Analogwoche (1) Reeperbahn auf Rollei PAN25

Da hat es mich wieder erwischt – das Analogfieber! Da lag der Kram nun doch schon einige Monate im Schränkchen und wunderte sich, was denn nun geschehe, als mir bei einem Spaziergang eine „Rolleiflex T“ aus dem Schaufenster des Photohauses zuzwinkerte. Meine alte Rolleicord musste ihren Platz daraufhin leider frei machen und ich winke ihr hiermit ein letztes „Hallo aus der Nordheide“ zu…
Doch kommen wir zum Punkt: Ich hab in letzter Zeit mal wieder ein paar Filmchen belichtet – weil mir danach war. Und ich möchte die bereits einen Tag alte Woche zur „Stilpirat-Analogwoche“ ausrufen. Es wird also jeden Tag ein paar Bilder aus einer meiner Kameras geben, darunter auch erste (für mich) Wahnsinns-Ergebnisse aus meinem Grossformat-Abenteuer.
Anfangen möchte ich heute jedoch mit einem niederschmetterndem Ergebnis eines Fotoschwenks über die nachmittägliche Reeperbahn. Ich hatte mir hierzu einen meiner Lieblingsfilme – den Rollei PAN 25 ausgesucht und war guter Dinge ein wenig „Street“ mit der zweiäugige Dame zu belichten. Ich weiss leider nicht was passiert ist, doch die Ergebnisse waren jenseits von gut und böse. Hatte mein Entwickler „keine Eier mehr“ und sollte ich dem alten Selen-Belichtungsmesser der Rollei nicht trauen dürfen? Vielleicht eine Mischung aus beidem, wenngleich ich mit selbiger Entwicklerbrühe wahnsinnig schöne Ergebnisse bei einem anderen Material (Spuersinn G50) erreichte und eine Aufnahme auf dem Film durchaus als „gute belichtet“ durchgehen könnte (Bild 4)… Nunja… Möglicherweise war auch einfach nur der Film „Schrott“ … Ich ärgere mich nicht! Rückschläge gehören irgendwie dazu und der morbide Charme der Ergebnisse könnte schon fast wieder als „Kunst“ durchgehen. Außerdem will ich steigerungsfähig bleiben… die Woche hat ja noch 4 Tage.

Morgen gibt´s dann Hafencity auf einem Ortho 25 – aufgenommen mit der Graflex. Das wird geil!

7 Responses

  1. Mir gefällt der Look auch. Man denkt, die Bilder wären schon Jahrzehnte alt. Da ist das letzte Foto schon irgendwie langweilig, da dies als einziges nicht so eine Wirkung hat.

  2. Oh ja, die Bilder haben ihre ganz eigene Magie. Es muss nicht glatt sein. Analog und dreckig gehen meiner Meinung perfekt Hand in Hand.
    Freue mich auf mehr.

  3. Ich finde das 2te gar nicht so übel, eben wegen des morbiden looks :)
    Hatte ähnliche Probleme mit der Rollei 4x4 die ich hier hatte. Per Hand Belichtung gemessen, die Ergebnisse so lala. Entwickler hat wohl mitgespielt, aber die Technik nicht so. Da meine unbeständige light leaks hat(te), wenn ich mir die Fotos oben ansehe sind da ja auch recht konstante Überbelichtungen auf Foto 1, 2 und 4 zu sehen. Vielleicht auch light leaks am Gehäuse?

  4. Guten Morgen Steffen
    Ich finde die „morbide Kunst“ sogar sehr ansprechend. Wie eine kleine Zeitreise. 😉
    Bin gespannt auf die kommenden Bilder.

    Liebe Grüße aus Wismar

Leave a Reply