7
Mrz
2011
0

Analog-Film Presets für Lightroom und Camera RAW

Obwohl ich mich eigentlich davon verabschieden wollte, Blogposts zu schreiben, die auf Fremdcontent zu fussen, mach ich heute mal eine Ausnahme. In den letzten Monaten finden sich immer mehr Leute , die sich zusätzlich zur digitalen Fotografie nun auch mit analoger Fotografie beschäftigen. Ich hab diesen Schritt ja schon etwas länger hinter mir, freue mich aber umso mehr, daß Analogfotografie zusehend Fans gewinnt. Und werfe ich einen Blick auf die an jeder Ecke gehypten 500px.com, dann sehe ich, das der analoge Stil in der Fotografie offenbar eine Menge Herzen öffnet.

Ich hab beim Großformat-Workshop in Braunschweig vom hochgeschätzten Kollegen  Carsten Fischer einen Tipp bekommen, den ich heute gern weitergeben möchte:  Cold Storage – eine ganze Ladung Analog-Film Presets für Adobe Lightroom und Adobe Camera RAW.

Ich hab mir Vol. 1 und Vol.2 gleich gekauft und will Euch dafür meine Empfehlung aussprechen. Für die 20$, die die beiden Pakete zusammen kosten, bekommt man einen Überblick über die wichtigsten Filmtypen in der Geschichte der Analog-Fotografie. Sei es, ob man als Einsteiger in die Welt der Analog-Fotografie die Anmutung eines Kodak Ektachrome vor dem Kauf gern mal gesehen hätte oder man seine eigenen Digialfotos einfach nur auf analog pimpen will…

Dabei geben die in einer beiliegenden Dokumentation sehr ausführlich beschriebenen Presets zwar eine “One-Click”-Lösung, man sollte sich jedoch darüber im klaren sein, das analog-Fotografie so nicht funktioniert. Ein Kunstlicht-Foto funktioniert bei einem Fuji-Velvia eben anders aus als ein Sonnenuntergangs-Foto… Die in englisch gehaltene PDF Dokumentation beschreibt sehr ausführlich den Charakter eines jeden Films und gibt Hinweise zur Verarbeitung. Die Presets sind alle durchgehend sehr subtil aufgebaut. Sie sind kein “ich-klick-mal-drauf-sieht-aus-wie-Lomo-Lubitel-1956″. Doch gerade das macht es spannend, wie ich finde.

Cold Storage Volume 1 beinhaltet die Presets für folgende Filme:

  • Fuji Neopan 100 Acros
  • Fuji Provia 100F Cross-Processed
  • Fuji Velvia 100
  • Fuji Velvia 100F
  • Fuji Velvia 50
  • Kodak Ektachrome 100VS Cross-Processed
  • Kodak Gold 200 – Cross-Processed
  • Kodak Panatomic X – Expired 1977
  • Kodak Panatomic X – Expired 1986
  • Kodak Portra 160 NC
  • Kodak Portra 160 VC
  • Kodak Portra 160 VC – Bleach Bypassed
  • Kodak BW CN
  • Kodak Technical Pan
  • Kodak Portra BW
  • Kodak Copy Film
  • Kodak Tri-X
  • Kodak Plus-X
  • Kodak T-Max
  • Kodak HIE
  • Kodak Gold 100
  • Kodak Gold 200
  • Kodak Panatomic X
  • Ilford Delta
  • Konica IR
  • Fuji Neopan 1600
  • Agfa APX
  • Fuji Velvia
  • Fuji Neopan 400
  • Ilford HP5+
  • Kodak Kodachrome 64
  • Adox CHS 100
  • Adox CHS 100 PL
  • Adox CHS 50
  • Adox CMS 20
  • Polaroid 669
  • Agfa Scala
  • Ilford FP4+
  • Kodak Kodachrome 25
  • Polaroid 54
  • Polaroid 55
  • Ilford Pan F+
  • Ilford Ortho+
  • Ilford XP2 Super
  • Ilford SFX

Cold Storage Volume 2 beinhaltet Presets für:

  • Agfa RSX II 100 Curve
  • Agfa RSX II 50
  • Classic Pan 400
  • Daguerrotype Curve
  • Fortepan 200 Curve
  • Fuji 160C X-Pro curve
  • Fuji Velvia X-Pro Curve
  • Maco PO Auto
  • Rollei IR Curve
  • Rollei Retro Auto
  • Agfa RSX II 50
  • Agfa RSX II 100
  • Agfa RSX II 200
  • Classic Film Classic-Pan 200
  • Classic Film Classic-Pan 400
  • Daguerreotype
  • Foma Fomapan Classic
  • Foma Fomapan Creative
  • Forte Fortepan 100
  • Forte Fortepan 200
  • Forte Fortepan 400
  • Fuji 160C
  • Fuji 160C – Crossprocessed
  • Fuji 160S
  • Fuji 400H
  • Fuji 800z
  • Fuji FP-100C
  • Fuji Fujicolor Press 800
  • Fuji Neopan 100 Acros – Exp 2005
  • Fuji Sensia 100
  • Fuji Superia 100
  • Fuji Velvia – Crossprocessed
  • Fuji Velvia 100 @ 80
  • Page Preset Name
  • Ilford Delta 3200 Pro
  • Kodak BW400CN – Exp 9/07
  • Kodak Ektachrome 100VS
  • Kodak Elite Chrome 100
  • Kodak Elite Chrome 200
  • Kodak High Definition 400
  • Kodak Kodachrome 10
  • Kodak Kodachrome 200
  • Kodak Kodachrome ASA 10
  • Kodak Max 400
  • Kodak T-Max 400 – Baked
  • Kodak T-Max P3200
  • Kodak Tri-X 400 @ 1600
  • Kodak Ultra Color 100
  • Maco Cube
  • Maco IR
  • Maco PO
  • Polaroid 600
  • Polaroid High Definition 200
  • Rollei IR
  • Rollei Ortho
  • Rollei R3
  • Rollei Retro

x-equals.com bietet aber auch ne Menge Presets zum freien Download. So finden sich:

Stöbert ein wenig herum… dort findet sich noch jede Menge anderer geiler Kram! ;-)

You may also like

Hollywood Shoot Part 3: Lena
Hollywood Portrait-Shoot (Part 2)
Hollywood-Portrait-Shoot
Adobe Photoshop Fotografieprogramm
“Kids on Film” und das Pochen des Piratenherzens
Photoshop vs. Lightroom

13 Responses

  1. Am Anfang habe ich fast nur mit Lightroom und Presets gearbeitet. Zwei Calvin Hollywood DVDs haben mich dann zu PS gebracht. Jetzt mache ich Grundbearbeitung / eigenglich nur Entwicklung in Lightroom (RAW) und dann die Feinjustierung in PS (mit Hilfe einiger sehr ausgewählter actions).
    Hab einfach gemerkt, dass ich viel zu viel von dem Kram installiert hatte und einfach den Überblick verloren hab.

  2. Grüß Euch!

    Gerade gibt es bei x-equals die Big Box -- darin sind die Cold Storage Vol 1 und 2 und noch weitere Presets -- zum Preis von 20 USD -- also ca. 14,49€ :-)

    Habe es gerade gekauft, jetzt bin ich mal gepsannt!

    Grüße

    Mathias

  3. Wieder mal eine prima Post! Weil ich als analog gestarteter Fotograf (ja ja, vor langer langer Zeit) eben so mache dieser Filme kenne, sind die hervorragenden Cold Storage Presets auch für mich ein (sehr) häufiger Startpunkt der Bearbeitung meinr digitalen Aufnahmen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Und ich bin auch über diese Presets wieder vermehrt zur analogen Fotografie gekommen, frei nach dem Motto: Wenn ich eh oft das Portra VC Preset anwende, kann ich auch gleich damit fotografieren. Die ganzen Lust-fördernden Goodies der anlalogen Fotografie gibts dazu.

    Schöne Gründe (nicht von mir gesammelt) für Film-shooten . . .
    Why do I still shoot film? Good question, here are the answers:
    -- medium and large format (beat that digital, not a chance)
    -- curve response / tones in BW,
    -- for each film a use, for each film a grain, a range of tones etc
    -- you pay attention to how you shoot, i bet a digital only shooter can’t claim the majority of his pictures are publishable
    -- exposure control, those cameras do what you want, they don’t get in the way
    -- cameras were made of titanium and steel, and aluminium, not plastic.
    -- in BW, it just looks better !
    -- the pleasure of having to wait (which also makes you pay attention to the way you use your film)

    “The best camera is the one that’s in your hands loaded with a fresh roll”

    Aber die Presets sind auch schön :-)

    Frohes Knipsen,
    Carsten

  4. Hi, lohnt es sich als Besitzer von Alien Skin Exposure 3 diese Presets zu kaufen? Oder sind das annähernd die selben? Gruss Alex

  5. Der Marc

    Ich finde Presets eigentlich auch immer sehr praktisch. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich schon lange nicht mehr ein Preset anklicke und dann ists gut. Ich nutze sie mehr als Basis für die weitere Bearbeitung, passe hier und dort nochmal was an. Aber er ist ganz praktisch, wenn die Bearbeitung in eine bestimmte Richtung gehen soll. Dann hat man mit einem Preset schnell schon mal das Grundlegendste eingestellt.

    Danke jedenfalls für den Tipp. Werd mir die Pakete bei Gelegenheit mal näher anschauen :)

  6. Ich muss da Stefan zustimmen. Nicht nur, dass das Bild trotzdem nicht wirklich an eine echtes Negativ rankommt, sondern die Aufnahme an sich, das “sparsame” fotografieren ist viel… lustiger.

  7. Ich habe mir diese Presets auch schon vor einigen Monaten gekauft und bin immer noch sehr angetan von ihnen. Allerdings benutze ich das Preset welches mir im Einzelfall am besten zusagt meistens nur als Ausgangsbasis und nehme danach noch einige Veränderungen vor.

  8. Danke für den Hinweis.. ich bin ja auch, seitdem ich Lightroom habe, so ein “Preset Junkie” geworden.. Obwohl ich das mittlerweile auch seeehr kritisch sehe.

    Ich ertappe mich immer wieder dabei, wie man die unzähligen Presets einfach der Reihe nach weg auf die Fotos wirft.. Ist zwar manchmal sehr inspirierend, aber irgendwie hat das für mich einen fahlen Beigeschmack. Ein Grund, warum ich teilweise jetzt wieder einen anderen RAW-Developr nehme wo ich erst gar nicht in die Versuchung komme.. ;)